2. Kind mit fast vierzig....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bambina74 30.03.11 - 14:14 Uhr

Hallo zusammen,

ich schreibe einfach mal hier rein weil ich aktuell schon ein Kindergartenkind habe :-)
Ich würde einfach gerne wissen, wer von euch mit fast vierzig das zweite Kind bekommen hat. Ich bin jetzt 37 und mein Mann und ich möchten gerne noch ein zweites Kind, jedoch muss das mindestens noch ein Jahr warten, da sich mein Mann erst im nächsten Herbst beruflich umorientieren kann. (Macht zur Zeit für ein Jahr Schule und möchte sich damit neu bewerben)

Ich mache mir nun Gedanken darüber, ob es mit knapp vierzig nicht vielleicht etwas spät ist, nochmal schwanger zu werden. Ich hätte gerne ein paar Erfahrungsberichte und würde mich gerne ein wenig austauschen....

lieben Gruß

Sabrina #blume

Beitrag von lyss 30.03.11 - 14:22 Uhr

Ich selbst bin zwar nicht in dem Fall, aber meine Mutter hatte ihr 4. Kind mit knapp 40 bekommen.

Was soll ich sagen? Es funktionniert ;-) Ich sehe da kein Problem...

LG,
Lyss

Beitrag von judith81 30.03.11 - 14:24 Uhr

Hallo,
beim Geburtsvorbereitungskurs (meines 1. Kindes) lernte ich Sylvia kennen, sie war damals (3 Jahre her) 44 Jahre und bekam ihr 1. Kind ............mittlerwelie ist sie mit dem 2. Kind schwanger ......ihr gehts gut, sie würde es wieder so machen.
Ich würde es jedoch immer so machen, wie ich es hatte (mit 26 1. Kind mit 27. dann 2. Kind) .....mit 30-32, dann gerne noch ein 3. Kind (wenn Mann auch möchte, was er momentan nicht tut).
Lg
Judith mit Johanna (*22.01.08) u. jonathan (*19.08.09)

Beitrag von jamey 30.03.11 - 14:30 Uhr

also vorweg: ich bin ein stück entfernt von 40 und möchte auch kein weiteres kind ;-)

Ich meine, ein kind mit 40 ist schon eine besondere Herausforderung. man fängt nochmal ganz vorne an, windeln, wenig schlaf und so weiter. ich habe gemerkt, dass ich mit zunehmendem alter auch besorgter werde - ich für mich würde behaupten, dass mir mit 40 gänzlich die nötige lockerheit fehlt, aber das ist ja auch personenabhängig.

weiterhin stellt sich die frage, wie weit ist die berufliche positionierung: will man seine karriere mit 40 nochmal aufs spiel setzen?

wie verhält es sich generell mit der lebenseinstellung: wir freuen uns auf die zeit, wenn unsere aus dem gröbsten raus sind und selbst. werden...dann geht für uns hoffentlich der "zweite frühling " los, also mal wieder ohne schlechtes gewissen ausgehen (bzw. generell ausgehen)...eben die kleinen freiheiten genießen, die man lange zeit nicht hatte. mit 40 möchten wir einfach wieder mehr an uns denken...

generell aber, wenn all diese fragen in der partnerschaft einstimmig FÜR ein kind mit 40 geklärt sind und man sich bereit dazu fühlt, warum nicht? vor allem wenn beide noch ein zweites wollen. wärt ihr denn glücklich oder "vollständig" auch ohne ein zweites? Nein?..na dann....#herzlich

Beitrag von bambina74 30.03.11 - 14:54 Uhr

Hallo jamey

"wärt ihr denn glücklich oder "vollständig" auch ohne ein zweites? Nein?"

Hmmmm....das ist immer ein auf und ab. Also Grundsätzlich kommt dieses "nicht vollständig" immer wieder zum Vorschein- der Kinderwunsch ist eigentlich stets im Hintergrund vorhanden.
Nur tickt die Uhr phasenweise mal leiser und mal lauter.
Manchmal, wenn ich nach einem langen Tag abends endlich auf die Couch liegen kann - Kind liegt im Bett, alles erledigt usw....und ich denke darüber nach, wie es wäre nun noch ein Säugling zu versorgen, dann bin ich eigentlich zufrieden wie es ist. :-)

Dann aber - an manchen Tagen- überkommt mich widerum warmes Bauchkribbeln wenn ich an ein zweites Kind denke....

Ich bin also stets hin und hergerissen zwischen Wunsch nach einem weiteren Kind und Zweifel darüber, ob ich das alles nochmal schaffe "ich für mich würde behaupten, dass mir mit 40 gänzlich die nötige lockerheit fehlt" - da ist schon was dran....manchmal stosse ich mit nur einem Kind an meine Grenzen, wie ist das dann mit noch einem Säugling...?!

Fragen über Fragen, Zweifel und Ängste....und doch ist da definitiv dieser Wunsch und das "ticken" ist nicht zu überhören ! :-)



lieben Gruß

Sabrina



Beitrag von muffin2602 02.04.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

genauso wie Dir jetzt ging es mir auch nach meinem ersten Kind. Ich war froh, als er aus der gröbsten Babyphase raus war, in den Kindergarten ging und ich auch mal wieder ein wenig Zeit für mich hatte. Als ich ihn bekam war ich 36.

Im Hintergrund war auch immer ganz leise der Gedanke an ein 2. Kind aber eigentlich war es gut so wie es war. Dann, als er ca. 3 1/2 war, hab ich meinen Job verloren und hab plötzlich nochmal alles überdacht.

Will ich nochmal durchstarten und einen tollen neuen Job suchen? Oder doch noch ein Kind - immerhin war es die letzte Chance - irgendwann wäre ich dann ja doch endgültig zu alt.

Und was soll ich sagen. Meine Tochter bekam ich mit 41. Sie wird bald 2 und es war die beste Entscheidung die ich je getroffen habe. Wenn ich sehe, wie sehr sie und ihr großer Bruder aneinander hängen und sich trotz des Altersunterschiedes miteinander beschäftigen geht mir einfach das Herz auf.

Ich kann Dir nur dazu raten und nein, ich fühle mich nicht zu alt für meinen jetzt 6jährigen Räuber und die kleine Maus.

LG
muffin

Beitrag von sterni84 30.03.11 - 14:30 Uhr

Hallo!

In meinem Geburtsvorbereitungskurs war damals eine Frau die ihr erstes Kind mit 42 bekommen hat.

Eine Bekannte von mir hat vor 2 Jahren ihr 2. Kind mit 41 bekommen, das erste mit 39.

Ich denke heutzutage gibt es viele Frauen, die erst Karriere machen und dann Kinder bekommen.

Wenn ihr euch noch ein Kind wünscht, dann sollte euch das Alter nicht im Wege stehen.

LG Lena

Beitrag von twins 30.03.11 - 14:30 Uhr

HI,
ich sehe da auch kein Problem. Ich bin auch erst mit 35 mit Zwillingen schwanger geworden und jetzt 41 und wäre immer noch fit für ein Baby. Meine Freundin hat jetzt erst mit 41 ihr erste Kind bekommen - Null Problemo. Wirst aber halt gleich als Risikoschwangerschaft geführt...bekommst somit mehr Untersuchungen umsonst.

Naja, so wie Gianna Nannini finde ich wiederum blöde, mit über 50ig#schwitz aber das sollte jedem selber überlassen sein, nur ab und zu sollte man dabei auch ans Kind selber denken.

Grüße
Lisa

Beitrag von wuschel63 30.03.11 - 14:32 Uhr

Hallo Sabrina,

ich habe meine Jüngste mit 43 bekommen und ich fands nicht problematisch, obwohl ich es mir früher nie hätte vorstellen können.

Man ist halt so jung wie man sich fühlt.;-)

Liebe Grüße
Manu

Beitrag von bambina74 30.03.11 - 14:33 Uhr

Danke schon mal für die Kommentare...dass eine Frau mit 44 das erste Kind bekommt, beruhigt mich ehrlich gesagt ein wenig - dann hab ich ja noch Zeit! :-) Irgendwie habe ich stets das Gefühl- mir läuft die Zeit davon und setze mich deshalb ständig unterbewusst unter Druck. Vielleicht ist das so, dass gerade eine Freundin mit knapp 24 ihr zweites Kind bekommt...und...so blöd wie es sich anhört - ich bin fast ein bisschen neidisch auf ihr Alter...

Habe ich vielleicht ne Midlife-Crisis ?! *grübel*

Beitrag von alnoju 30.03.11 - 15:24 Uhr

Hi,habe mein 1.Kind mit 34 bekommen-allerdings nach 2 FGs.
Mein 2.Kind mit 39 Jahren-fühle mich nicht zu alt-allerdings,bin ich auch recht "jung" geblieben und werde von allen jünger geschätzt #schein
Also nur zu! Viel Glück..LG!

Beitrag von onetta 30.03.11 - 20:45 Uhr

hallo,

wir bekommen die Midlife - Crisis erst in 3 Jahren ;-). Jedenfalls sehe ich das bei meinen Freundinnen, die dieses Jahr 40 werden.

Ich persönlich möchte mit 40 kein weiteres Kind, aber ich habe ja auch zwei. Außerdem bin ich genau 1 Monat vor meinem 40. Geburtstag mit meinem Studium fertig, dann möchte ich nicht wieder wickeln und schlaflose Nächte haben.
Auch habe ich das Gefühl, dass wir komplett sind.


Mein Mann hat einmal nach einem dritten Kind gefragt. Ich meinte nur, wenn er ein Jahr in Elternzeit geht, können wir darüber reden. Naja, die Antwort war dann:" Naja, dann ist unsere Wohnung zu klein und das Auto auch..." Aha.

Viele Grüße
Onetta

Beitrag von annab1971 30.03.11 - 14:34 Uhr

Ich habe mein erstes Kind im 36 bekommen und finde das gar nicht spät..In meinem Bekanntenkreis haben fast alle Ihre Kinder zwischen 35 und 40 bekommen.Das ist doch heutzutage gar kein Thema mehr..BEi Pekip oder bei der Rückbildung biste sicher nicht die Älteste..

Jetzt werde ich 40 und würde gern noch ein Kind bekommen..Ich finde mich nicht zu alt..allerdings sollte es schon in den nächsten ein zwei ggfls drei JAhren sein..

Also bei uns laufen mehr Mütter über 35 rum als Mütter unter 30, da kenne ich nur eine..

Beitrag von silbermond65 30.03.11 - 14:44 Uhr

Ich hab mit 42 mein drittes Kind bekommen.
Schnell schwanger geworden ,problemlose Schwangerschaft,problemlose Geburt.
Und ich seh jetzt bei der Kleinen alles sehr viel lockerer als bei den beiden anderen.

Beitrag von unicorn1984 30.03.11 - 14:50 Uhr

Ich kenne eine die mit 45 das einzigste Mal Mama geworden ist und naja die hätten es lieber lassen sollen wärend all ihre Freunde Enkelchen bekommen haben so einen kleinen Wurm aufzuziehen ist halt nicht so richtig toll :( Er tanzt denen eben voll auf der Nase rum.

Aber ich kenne eine die mit 40 und mit 43 Mama geworden ist und die bezaubernd tolle Kinder und Freunde hat :D

Also wenn ihr wollt dann tut das was euch gefällt ich mag eben keine die 50ig sind und nochmal Mama werden wollen oder so.

Beitrag von clautsches 30.03.11 - 15:35 Uhr

Hallo!

Ich bin grade 30 geworden und meine Uhr nach einem zweiten Kind tickt nicht nur, die brüllt geradezu.

Aber gut, mein Sohn ist jetzt 4, ich will halt auch keinen all zu großen Abstand.. hätte ich generell 10 Jahre später angefangen, wär es wohl das selbe..

Ich denke, wenn du dich persönlich nicht "zu alt" fühlst, dann bist du es auch nicht!!

LG Claudi

Beitrag von kuri 30.03.11 - 15:46 Uhr

Hallo,

eine Nachbarin hat mit 48 ihr erstes und einziges Kind bekommen. Sie wirkt und benimmt sich aber 10 Jahre jünger. Zum Glück hat sie ein pflegeleichtes Kind bekommen. Leider "gluckt" sie sehr. Aber sonst scheint sie das alles super hinzubekommen.

Tina

Beitrag von annui 30.03.11 - 16:19 Uhr

huhu :-)

also ich seh da eigentlich kein problem.

bei meinem ersten kind war ich 34, beim zweiten werd ich 38 sein.

nummer 3 ist definifiv nicht geplant, was aber nichts mit meinem alter zu tun hat.

lg annui (35.ssw)

Beitrag von katta0606 30.03.11 - 19:24 Uhr

Hallo,
ich selberhabe mit fast 35 Jahren das erste Kind und jetzt mit knapp 39 Jahren das zweiteKind bekommen - beide ohne jegliche Probleme ! Suuuuper SS gehabt, alles ohne Vorkommnisse und völlig entspannt. Ich würde es immer wieder so machen - auch mit dem Altersunterschied von 4 Jahren.

LG Katja

Beitrag von butler 30.03.11 - 20:16 Uhr

Habe mein Ü-Ei mit 37/1/2 bekommen. Ich genieße es viel intensiver.
Er ist mein3. Kind und nun schon 3 1/2. Die anderen: fast 21 und 13 alles super. Im Bekanntenkreise haben einige nun nochmal nachgelegt und sind damit glücklich(alle Anfang40).
Dafür habe ich auch noch ein Enkel der bald 2 wird den ich auch noch betreue.

lg

Beitrag von zahnweh 30.03.11 - 22:20 Uhr

Hallo,

ich kam als Nachzügler nach 13 Jahren Pause nach. Meine Mutter war fst 40.

Ich bin gesund (bis auf ein paar Erkältungen). Wie jedes Alter hat fast 40 seine Vor-und Nachteile. Spontane Sachen wurden nicht mehr so sehr gemacht wie bei den Großen. vieles war nicht mehr so locker.

Dafür hatte meine Mutter schon reichlich Erfahrung, Muse sich zu belesen, war beruflich gefestigt und finanziell war gesichert.

Im Geburtstvorbereitungskurs waren die meisten 39-40 J. ok, zwei waren auch 31 und 35 und ich eine der wenigen unter 30.
Wir haben alle gesunde Kinder, die sich gut entwickeln.

Zu konkreten Fragen kannst du mich auch gerne über VK anschreiben.

Beitrag von gingerbun 30.03.11 - 22:53 Uhr

Hallo,
ich habe mit 37 mein zweites bekommen, bin zwar noch nicht vierzieg aber bekämen wir ein drittes wäre ich das dann wohl. Und? Wäre für mich kein Thema. Meine Nachbarin hat ihr erstes Kind mit 39 bekommen und das zweite mit 43. Sie ist die entspannteste Mutter die ich kenne. Es ist keine Frage des Alters sondern der Einstellung.
Gruß!
Britta

Beitrag von hasengesicht 01.04.11 - 18:34 Uhr

Hallo Sabrina,

manchmal ergibt es sich eben nicht anders... Mein Mann und ich wollten erst beruflich gefestigt sein (haben beide auf dem 2. Bildungsweg studiert).Wir sind seit 16 Jahren ein Paar und 5 davon verheiratet und haben auch unsere Zeit zu zweit sehr sehr genossen.

Als wir einen Kinderwunsch hatten war ich 34 und musste feststellen "dass es von alleine nicht ging...". Also: KiWu-Behandlung, MA, 1.SS mit 36, jetzt bin ich grad 39 und mit dem 2. #schwanger
Leider nicht beschwerdefrei aber ich will das nicht (nur) auf´s Alter schieben. Kiwu-Behandlungen war anstrengend, emotional und körperlich, dann die Sorge ob´s bleibt, SS-Diabetes etc.

Aber das kennen auch jüngere Frauen mit dem Background... Bei uns in der Gegend sind Mütter +35 eher die Regel, auch beim Pekip etc. war ich nie die "Oma".

Mach´s nicht nur am Alter fest!

Viel Glück und lieben Gruß:-D:-D

Beitrag von bambina74 01.04.11 - 18:42 Uhr

Hallo hasengesicht,

ich danke dir. Eigentlich hat mein Bauch schon entschieden...es tickt eben lauter und übertönt die etwas leiseren Bedenken... ;-)

lieben gruß

Beitrag von oharas 04.04.11 - 19:04 Uhr

hallo, ich werde 38 und bin mit meinem 3. kind schwanger...
mein erstes habe ich mit 19 jahren bekommen und ich muß sagen, ich genieße es heute viel mehr und bin heute mit leib und seele mama.

eltern sind für kinder generell alt! weil sie erziehen und reglementieren...
ab einem alter sind eltern auch noch extrem peinlich (laut den kids!) da kannste machen was du willst. und da ist es egal ob du mit 20 oder 40 schwanger geworden bist. ich hatte nie den anspruch eine coole freundin für meine kinder zu sein,freunde suchen sie sich selber aus...ich wollte mama sein und die sind irgendwie zeitlos...alterlos...peinlich irgendwann(lach!)

fragt mal meinen großen sohn, der kam erst im teeniealter auf den trichter das seine mum doch recht jung ist nachdem seine kumpels den ein oder anderen spruch brachten.hat er vorher nie drüber nachgedacht...
ich könnte mir mit über 40 locker noch ein weiteres kind vorstellen,außer das die ss immer beschwerlicher geworden sind. aber aller guten dinge sind drei...und ansonsten streikt mein mann!!


lieben gruß
sarah

  • 1
  • 2