Geburtstag -> Kinder einladen bei denen sie selbst auch war o. nicht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von winnie_windelchen 30.03.11 - 14:44 Uhr

Huhu Mamis. :-)

Ich mache mir die letzten Tage Gedanken darüber ob Lini ihre Einladungsliste in ordnung ist, daher frage ich nun hier, wie ihr das Handhabt.

Lini war vor kurzem bei einem Mädchen zum geburtstag eingeladen. Nun hat sie selbst in 2 Wochen. Sie darf 4 Kinder einladen, zumindest sagt das die Planung bis jetzt. Mehr werden es auf keinen Fall.

Nun ist jedoch auf ihrer Liste nicht das Mädchen bei dem sie selbst vor kurzem eingeladen war.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob dann deren Eltern vieleicht entäuscht sind oder sogar die kleine Maus selbst.

Wie macht ihr das? Ladet ihr auch die Zwerge ein bei denen eure Kids gewesen sind oder lasst ihr das komplett euer Kind entscheiden?

Ich würde meine Maus auch allein entscheiden lassen, aber mich plagt schon jetzt ein klein wenig mein Gewissen.

Könnte auch sein das wir nochmal am Plan drehen und einen reinen Mädchengeburtstag machen, dann wäre es egal und sie würde auf jeden Fall eingeladen werden. Sind uns da noch nicht sicher.

Lgchen

Beitrag von litalia 30.03.11 - 14:59 Uhr

meine tochter darf die kinder einladen die SIE möchte, unabhängig davon ob sie bei den kindern selbst eingeladen war oder nicht.

wenn sie bei einem kind eingeladen war und dieses kind nun nicht einladen möchte dann ist das so!

vom einladen nur weil man selbst eingeladen war halte ich nichts. ist zwar schön aber es ist eben nicht immer so ;-)

Beitrag von bensu1 30.03.11 - 15:05 Uhr

hallo,

meine kinder entscheiden ein paar tage vor ihren parties, wer eingeladen wird oder eben nicht.

ich entscheide lediglich, was die anzahl der gäste betrifft, sonst nichts.

lg
karin

Beitrag von criseldis2006 30.03.11 - 15:06 Uhr

Hallo,

also ich bin da ziemlich altmodisch. Bei uns werden die Kinder eingeladen, bei denen Laura auch eingeladen war. Wenn sie dann noch ein oder zwei weitere Kinder einladen möchte, ist das völlig ok. Mir kommt es auf ein Kind mehr nicht an.

Da wir in unserer Familie viele Kinder haben, sind sowieso immer viele da.

LG Heike

Beitrag von josili0208 30.03.11 - 15:32 Uhr

Ich hatte da gerade einen Fall mit der Freundin meiner 11-jährigen Tochter, deren Mutter (!!!) sauer ist, weil meine Tochter ihre Tochter nicht zum Geburtstag eingeladen hat #klatsch
Ich finde, sowas geht gar nicht. Es geht darum, dass die Kinder einladen wen sie gern haben und mische mich da überhaupt nicht ein. Wenn das Mädchen traurig ist, dann müssen die Kinder das unter sich klären und ich würde meiner Tochter dann eventuell anbieten, das betreffende Mädchen mal zum spielen einzuladen wenn SIE möchte. Die Reaktion der Eltern wäre mir absolut egal.
lg jo

Beitrag von claudi2712 30.03.11 - 16:16 Uhr

Ich kann nur von meiner Tochter sprechen, sie hat auch schlichtweg mal jemanden vergessen. Nunja, sie ist auch erst 5 - da ist das noch nicht so mit dem "an alles denken können":-)

Ich habe dann beiläufig mal gefragt "und xy magste nicht einladen"?

Und sie so #klatsch "ach herrje, die habe ich ja ganz vergessen"

Wäre da nun aber ein "nein, möchte ich nicht!" gefallen - wäre das für mich absolut Okay gewesen. Ihre Party - Ihre Gäste!

Lieben Gruß
Claudia

Beitrag von twins 30.03.11 - 17:11 Uhr

HI,
Freunde kann man einladen, Bekannte auch aber keine Fremden....#schwitz soll heißen,
mit denen sie viel zu tun haben auch privat spielen sollten eingeladen werden, auch Kinder, mit denen sie hin und wieder spielen aber wenn es Kinder sind, wo sie nie etwas zu tun haben aber auf dem Geburtstag waren, die fände ich jetzt nicht wichtig.

Gegeneinladungen finde ich wichtig. Wir feiern so 3-4 große Kinderpartys im Jahr und es sind in der Regel immer die gleichen Kinder da gewesen aber nachdem unsere Kinder "nie" eine Gegeneinladung von manchen Kindern bekommen haben, haben wir diese auch nicht mehr eingeladen. Da kommt dann von einer Mutter der Spruch..."wir hatten schon 8 Kinder, da war kein Platz für Dein Kind mehr..." und wir haben jetzt keinen Platz für ihr Kind.

In einem gewissen Alter sollte man die Kinder unterstützen und schauen wer eingeladen wird aber ab ca. 8 Geburtstag können sie es meinetwegen alleine machen.

Manche Kinder will ich auch gar nicht bei mir zu Hause haben!:-[ Wir hatten mal eine, die hat die ganze Party kaputt gemacht - die hat sozusagen Hausverbot

Grüße
Lisa

Beitrag von winnie_windelchen 30.03.11 - 17:43 Uhr

Hi und vorab erstmal vielen dank. :-)

Privat hat Lini bisher leider nur mit einem Mädchen etwas zu tun, also außerhalb des KiTas.

Das Mädchen um was es geht, hatte Lini nur 1x eingeladen und dies war auch ihre erste Einladung, genauso wie es Lini´s erster Kindergeburtstag dieses Jahr ist.

Das wollte ich nur hinzufügen. ;-)

Lg

Beitrag von winnie_windelchen 30.03.11 - 17:48 Uhr

Vielen dank erstmal für eure Beiträge. :-)

Dann halte ich mich am besten raus und lasse sie entscheiden, außer die Anzahl natürlich.

Eine Frage habe ich aber noch: wenn wir es doch so lassen das wir einen Jungen dabei haben, würdet ihr es dann so arrangieren das es wenigstens 2 Jungs sind oder wäre euch das egal? An Jungsspielzeug mangelt es im übrigen nicht.

So, das wars nun aber wirklich. :-)

Lg und noch einen schönen Abend.

Beitrag von josili0208 30.03.11 - 17:59 Uhr

Wie gesagt, mir wäre das egal, solange sich die Kinder kennen. Ein einzelner fremder Junge wäre vielleicht etwas unglücklich. Ansonsten würde ich wirklich Deine Tochter entscheiden lassen.

Beitrag von loonis 30.03.11 - 19:26 Uhr




Wir machen nicht grundsätzl. Gegeneinladungen...
Kind soll entscheiden ...ich setze nur d. Anzahl fest ,da wir
immer ausserhalb feiern...
Freundschaften etc. ändern sich fix ...

LG Kerstin

Beitrag von shakira0619 30.03.11 - 20:04 Uhr

Hallo!

Ich hatte mal den umgekehrten Fall.

Ein Kind hatte Geburtstag und lud meinen Sohn nicht ein. Er sagte, er darf nur so und so viele Kinder einladen.

Mein Sohn hatte 3 Wochen später Geburtstag. Er sagte, er möchte das besagte Kind einladen.

Ich hätte es total doof gefunden, wenn ich gesagt hätte "Der hat Dich aber auch nicht eingeladen."

Denn die Kinder sind so klein, da gibt es doch ständig einen neuen besten Kumpel.

Mein Sohn hat letztes Jahr z.B. ein Mädchen eingeladen, die letzten Monat auch Geburtstag hatte, aber ihn nicht eingeladen hat.

Ich würde es so machen, wie hier schonmal jemand schrieb: "Du hast ganz vergessen, XY aufzuzählen. Die soll doch bestimmt auch kommen, oder?"

2 Wochen vorher würde ich das allerdings noch nicht festlegen. Mein Sohn hat mir 2 Wochen vor seinem 4. Geburtstag jeden Tag andere Kinder aufgezählt, die er einladen möchte. #schwitz

Und er hat mir auch heute wieder aufgezählt, wen er zum Geburtstag einladen möchte. Dabei hat er erst am 1. September. :-)

Und zu Deiner anderen Frage: Wir haben extra ein zweites Mädchen eingeladen, damit sich das eine Mädchen nicht so einsam fühlt.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von winnie_windelchen 31.03.11 - 14:14 Uhr

Hi und vielen dank :-)

Wir müssen das leider jetzt schon festlegen da Lini am 12. Geburtstag hat und am 16. feiert. Am WE gehe ich Einladungskarten kaufen und mitte nächste Woche lege ich diese aus, daher ist nicht mehr viel mit überlegen.

Lg Winnie

Beitrag von ceebee272 30.03.11 - 20:28 Uhr

Hi
ich würde dieses Kind natürlich auch einladen! Eins mehr oder weniger machts doch auch nicht aus.
Bei uns ist es so, dass unser Kind bestimmen darf, wen es einladen mag, ich aber meinen Senf auch dazugebe. Stell dir mal vor, wie traurig dein Kind wäre, wenn es jetzt xy einlädt und in zwei Wochen feiert xy dann ohne dein Kind...
Wir hatten aktuell den Fall, dass ein Kind bei 2 Geburtstagen nicht eingeladen war, obwohl diese Gruppe immer zusammen spielt, obwohl er mit den Kindern oft auch zuhause spielt und sie auch zu seinem eingeladen waren... Ich habs echt nicht verstanden, Platz war genug da, die Kinder wollten es auch, aber die Mütter sagten NEIN. Wie kann man so sein? 2 Tage später dann aber wieder zum Spielen kommen wollen...
Ceebee

Beitrag von winnie_windelchen 31.03.11 - 14:11 Uhr

"Platz war genug da, die Kinder wollten es auch, aber die Mütter sagten NEIN. Wie kann man so sein? "

Hi, das obrige ist natürlich heftig und wie in diesem Fall als Mutter mit einem Nein zu reagieren ist auch für mich unverständlich.

Wir haben uns jetzt für einen reinen Weiber-Geburtstag entschieden. :-)
Daher ist das besagte Mädchen nun auch dabei.

Lg