Schwieriges Thema wie ich finde....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lovelyhoney 30.03.11 - 15:27 Uhr

Hallo ihr lieben,

also wie fängt man da an...#kratz ???

Hhmmm also unsere Maus ist jetzt 1 Jahr und 4 tage alt.... (die info werdet ihr brauchen):-p

Der Papa ist Schausteller und hat als er erfahren hat das ich schwanger bin das rumreisen aufgegeben aber sein Herz hängt an der Schaustellerei immernoch und er ist auch bei jedem Fest( Frühlingsfest, Schützenfest und Oktoberfest jweils 2-3 wochen) dabei .
Wenigstens wenn es bei uns in der stadt ist..sagt er zu mir möchte er sein Leben als Schausteller leben können( und das soll er auch tun^^)
Doch nun kommts ihr ahnt es schon...#schwitz


Jetzt wo seine allesgeliebte Tochter 1 Jahr alt ist sagt er würde er sie gerne langsam an das Schaustellern gewöhnen um sie später einmal wenn sie es will mit auf den Platz zu nehmen.( ich selbst bin auch schon mit ihmn unterwegs gewesen allerdings schon lange her da war unsere maus noch nicht mal in Planung.
Auch ich finde die Schaustellerei super.( ist nicht jedermanns sache entweder du liebst oder hasst es^^)
Aber wie gesagt der Papa ist Schausteller durch und durch... er meinte; du sollst da ja nicht nachts mit ihr aufschlagen!!!

Sondern anfangs vieleicht zum aufbau mal gucken für eine halbe stunde , da gibts noch keine lichter und keine musik, dann eine woche später evt mal kurz vor beginn einmal eine halbe runde um platz also wo die geschäfte gerade alle öffnen und dann schritt für schritt mehr jenachdem wioe sie auch reagiert!

Sodass sie dann bis zum Oktoberfest( da wäre sie fast 2 Jahre) mal bedenkenlos 1-2 stunden beim Papa oder Kinderkarusell sein kann ohne angst oder so....

DAS IST PAPAS IDEE;-)

Ich habe da irgendwie bedenken ich weiss nicht ob sie nicht noch zu jung ist für sowas klar die Schausteller sehen sowas alles lockerer die sind aber auch damit aufgewachsen... ich weiss nicht ob ihr die lichter und die musik nicht zuviel sind kann sein das sie auch gar kkeine reaktion zeigt sie ist recht unempfindlich und wir waren auch schon bei den marktschreiern( ich weiss kein guter verglöeich:-p) aber auch das hat sie nicht gestört es gab auch ein Karusell für das sie große begeisterung zeigte ( klar es leuchtet dreht sich macht musik) Aber so sicher bin ich mir da nicht ob ich Papas idee gut finden soll( ich kann ihn aber auch verstehn was nicht heisst das es jetzt so umgesetzt wird!

Was meint ihr dazu freue mich über viele Meinungen!

NOCH IST ES JA AUCH NICT SOWEIT DAUERT NOCH BIS ES ANFÄNGT DANN IST SIE CIRCA 1 jahr und 1 monat... steht alles noch in den sternen aber ich wollt auch mal aussenstehende meinungen hören oder evt erfahrungen vielen dank!


Beitrag von ea73 30.03.11 - 15:45 Uhr

Hallo,

ich denke meine Tochter würde 2 h Oktoberfest eindeutig überfordern (sie wird im Mai 2).

Ganz ehrlich - das Oktoberfest hat mich als 10jährige noch überfordert.

VG, Andrea

Beitrag von weinprinzessin 30.03.11 - 15:54 Uhr

Hallo,

also, ich halte das für überhaupt kein Problem. Ihr wollt es doch erst ausprobieren und sie "heranführen", wie Du das beschrieben hast ist das doch super ok! Und wenn sie es nicht mag, mekrt Ihr das doch ganz schnell! Wenn sie Angst bekommt und weint, sollte halt jemand da sein, der kommen kann und sie abholt, wenn der Papa z.B. nicht weg kann.

Ich finde, man sollte nicht zu viele Probleme bei solchen Dingen sehen, probiert es aus und wenn sie Angst hat oder es nicht mag, merkt Ihr das schon! Wir waren mit unserer Tochter (jetzt 14 Monate) auch schon vor 1/2 Jahr auf der Kirmes im Ort, ganz normal nachmittags, sie fand alles sehr interessant! Wir sind auch am Karnevalszug hier im Ort mitgegangen, da hatte ich vorher auch etwas Bedenken, wegen der vielen Leute etc. Aber sie hat am Anfang noch geschlafen und als sie dann aufgewacht ist, fand sie es super.

Wenn Eure Tochter nicht prinzipiell menschenscheu ist, halte ich es für absolut unproblematisch.

LG, weinprinzessin

Beitrag von repumuck 30.03.11 - 16:11 Uhr

Ich finde das kein Problem wenn deine Tochter damit keine hat.

Sollte sie Ansgt haben etc, kann man das ja abbrechen aber so.
Warum nicht?
Wir sind auch kleine "Vagabunden" ^^

leben in Österreich und die Familie in DE und pendeln da öfters hin und her die 800km, sind 9-10h fahrt

Nja unserm Engel, 15 Monate, hat das bis jetzt noch nie was aus gemacht :D:D:D
Was bei anderen Babys bestimmt nicht der Fall ist.

Beitrag von miamotte 30.03.11 - 16:28 Uhr

Hallo,

ich finde es ist kein Problem solange sich die Kleine wohl fühlt.

Mein Papa hat ein Spielwarengeschäft und direkt vor seiner Ladentür ist zwei mal im Jahr (einmal im Mai, einmal im Oktober), für drei Tage so ein Markt. Er wollte sie zum ersten mal aufs Kinderkarusell setzen in dem Mai als sie gerade 8 Monate alt war und noch kaum richtig sitzen konnte ! #schock Das habe ich (und der Schausteller) dann unterbunden, aber im nächsten Oktober war sie ja dann schon 1Jahr und 2Monate. Da gab´s kein halten mehr! Es hat ihr Spaß gemacht und als sich ihr Gesichtsausdruck nach drei Runden von einem "Juhu wie toll" zu "ich glaub mir wird schlecht" änderte hab ich sie dann runter geholt. ;-)

Heute ist sie 2,5 und freut sich rießig auf Mai, wenn dir Karusells, Lichter und Musik wieder kommen.

Liebe Grüße
Katharina mit Mia *26.08.2008

Beitrag von maxi4188 30.03.11 - 18:02 Uhr

also oktober fest kann ich nix zu sagen da war ich noch


aber mein sohn war 1 jahr und ca 1-2 wochen alt als bei uns pützchen war damals da war er auch mit für ca 2-3 stunden und er hatte keine probleme weder mit der musik noch mit dem trubel oder so aber jedes kind ist anders ich würde es vielleicht austesten aber alles was ich über das oktoberfest gehört habe da wäre ich vielleicht auch noch vorsichtig


lg maxi mit maurice 2,5J. + kira 10M.

Beitrag von nana141080 30.03.11 - 19:27 Uhr

Hi,

ich verstehe dein Problem nicht #kratz
Ist doch nix anderes als mit dem Kind auf ein Fest zu gehen#aha
Machen wir von Geburt an mit unseren Kindern. Und sobald sie wollten durften sie ins Kinderkarrussell. Mein Kleiner saß im Feuerwehrwagen mit seinem großen Bruder, da war er fast 1 Jahr ;-)

Auch in Heide Park und in Serengeti Park.

Wenn es sie überfordert oder es zu laut ist, bist du doch da und ihr geht einfach!

VG Nana

Beitrag von steferl1979 31.03.11 - 09:06 Uhr

Hallo,

wir waren letzes Jahr das erste Mal auf dem Oktoberfest. Unser Kleiner war da 1 Jahr und 4 Monate.

Wir wären sofort gegangen, wenn er sich nicht wohl gefühlt hat, aber er war fasziniert und begeistert. Unser Besuch hat 1,5 Stunden gedauert.

Also einfach probieren.

LG

Steffi