Was soll ich nur machen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von chrissi1983 30.03.11 - 17:09 Uhr

Hallo,

ich habe ein kleines Problem. Vor 2 Monaten hat sich mein Ex von mir getrennt. Es gab viel Streit und auch jetzt bin ich eher froh wenn ich nix mehr mit ihm zu tun haben muss. Nun ist es so,dass ich noch bis Ende der Kündigungsfrist in der gemeinsamen Wohnung wohne. Nach vielen Streitigkeiten zahlt er weiterhin die Hälfte der Miete und der Nebenkosten, alleine könnte ich es sonst nicht tragen. Er wohnt bei seiner Mutter oder zeitweise wohl auch bei seiner Neuen.
Der Großteil der Wohnungseinrichtung gehört mir...er hat nur wenige Dinge mitgebracht, im Mietvertrag stehen wir beide.
Nun hat er leider mitbekommen,dass ich in den Ferien für ne Woche wegfahren will. Er meinte er will die Woche nutzen um hier seine Sachen zu packen. Ich möchte aber nicht,dass er hier ne Woche ungestört rein und raus kann wie ihm beliebt. Das ist momentan meine einzige Rückzugsmöglichkeit...er wäre da ein Eindringling. ich habe keinerlei Vertrauen mehr zu ihm da er mich belogen und betrogen hat. Ich habe Angst, dass er hier einfach meine Dinge entwendet oder sich mit seiner neuen vllt noch in meinem Bett vergnügt. Ich bat ihn mir in der Zeit seinen Schlüssel zu geben...einfach auch aus dem Grund, damit eine gemeinsame Freundin solange meine Katze versorgen kann. Das will er nicht. Wenn ich ihm in der Woche hier nicht freien Zugang gewähre will er hier auch nicht weiter die Kosten tragen. Na ganz toll. :-( Nun muss ich ihn entweder machen lassen oder muss in den ferien zuhause bleiben...dabei bräuchte ich ganz dringend mal ein bißchen Abstand. Was mache ich denn nun? Ich habe ihm angeboten, seine Sachen packen zu können wenn ich wieder da bin, aber das will er nicht...die Diskussion endete wieder im Streit. Man :-(

Chrissi

Beitrag von happy_mama2009 30.03.11 - 17:14 Uhr

Gehts noch?

Also in der Wohnung für die er die hälfte Zahlt, in der sich seine Sachen befinden, willst du ihn nicht reinlassen.

Ich sag´s doch Badguy, Frauen sind so hinterfotzig, schleimig und was weiß ich.

Himmelnochmal. Du MUSST ihn reinlassen. :-[

Beitrag von chrissi1983 30.03.11 - 17:15 Uhr

Er kann rein wenn ich da bin, aber ich werde ganz sicher nicht zulassen,dass er mir die Bude ausräumt, während ich abwesend bin. Das hat mit hinterfotzig nichts zu tun.

Beitrag von happy_mama2009 30.03.11 - 17:17 Uhr

Dir ist nicht klar, dass er da reindarf wann er will.

Er bezahlt dafür.
Und ich denke einfach, er will jeglichen Streitigkeiten aus dem Weg gehen, drum will er das machen wenn er im Urlaub ist.

Und das ist sehr wohl hinterfotzig.

Beitrag von chrissi1983 30.03.11 - 17:20 Uhr

Ich habe nicht vor Streit anzuzetteln, wenn er hier seine Sachen packt. Ich will,dass der ganze Albtraum schnellstmöglich ein Ende findet...mehr nicht.

Beitrag von happy_mama2009 30.03.11 - 17:21 Uhr

Dann fahr in deinen Urlaub und lass ihn seine Sachen holen.

DU willst keinen Streit anzetteln? Was soll dann diese anstellerei???

Beitrag von lenamichelle 30.03.11 - 17:17 Uhr

Dann musst Du Zuhause bleiben :-p

Beitrag von chrissi1983 30.03.11 - 17:20 Uhr

Klasse...ich wollte einfach ein paar Tage Abstand weil mir hier die Decke auf den Kopf fällt.

Beitrag von badguy 30.03.11 - 18:43 Uhr

Gegenfrage: Was könntest du in der Zeit tun, in der er nicht da ist? Und machst du es? Warum sollte er das tun? Er zahlt für etwas ohne Gegenleistung und wenn er dann in Ruhe seine Sachen holt, während du nicht da bist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er an nichts anderes denkt, als die neue Partnerin zu Vögeln doch außerordentlich gering.

Ich käme mir ziemlich abgelinkt vor, wenn ich meiner Ex die Bude zahlen würde, weil sie sie alleine angeblich nicht zahlen könnte und dann in Urlaub fahren würde.

Du klagst über Betrug und betrügst selbst...

Beitrag von gh1954 30.03.11 - 18:53 Uhr

>>>Ich käme mir ziemlich abgelinkt vor, wenn ich meiner Ex die Bude zahlen würde, weil sie sie alleine angeblich nicht zahlen könnte und dann in Urlaub fahren würde.<<<

Ich verstehe nicht, warum so viele darauf rumhacken, dass sie nur die Hälfte der Miete zahlt.

Beide stehen im Mietvertrag, beide müssen zahlen, sie will nur bis zum Ende der Kündigungszeit dort wohnen bleiben, er wollte nicht da wohnen bleiben, ist doch SEINE Entscheidung.

Ich würde mich in so einer Situation als alleinwohnend fühlen und es würde mir nicht gefallen, dass während meiner Abwesenheit mein Ex allein in der Wohnung ist.

Beitrag von mitti8 30.03.11 - 18:54 Uhr

Vor allem ist der Typ wirklich mehr als schlimm.

Beitrag von asimbonanga 30.03.11 - 18:58 Uhr

So sehe ich das auch.
Ich habe noch nie erlebt, das nach einer strittigenTrennung ,jeder Zeit Zutritt zur ehemals gemeinsamen Wohnung gewährt wurde.

Beitrag von sonnenkind1977 30.03.11 - 19:00 Uhr

und sie fährt zu ihren Eltern... ich glaube kaum, dass sie da den Gegenwert von 1,5 Monatsmieten für zahlen muss, ansonsten wär das echt ne komische Familie! #kratz

Beitrag von badguy 30.03.11 - 19:23 Uhr

Das ist m. E. eine sehr einseitige Sichtweise. Er hat keinerlei Möglichkeit, die Wohnung ohne Anwesenheit der Ex zu betreten.

Ob du dich alleinwohnend fühlst, ist juristisch so was von irrelevant, das glaubst du nicht.

Er zahlt für etwas, was er, zugegeben freiwillig, nicht nutzt. Das ändert nichts an Betretungsrechten.

Er hat noch einen Schlüssel und ich finde es mehr als anständig, wenn er mit seiner Ex etwas abklären will.

Aber es muß ja so laufen, wie die Dame möchte.

Beitrag von gh1954 30.03.11 - 19:30 Uhr

Natürlich ist das eine einseitige Sichtweise, nämlich meine, die ich hätte, wenn mein Partner mich verlassen hätte.
Ich würde ihn als Eindringling in meine Privatsphäre sehen, wenn ich eine Woche lang keine Kontrolle darüber hätte, wie oft er in der Wohnung ist und was er dort macht.

Da er nicht viel Sachen hat, würde ich die Wohnung für einige Stunden verlassen, wenn er in meinem Beisein die Sachen nicht holen will.

>>>Er hat noch einen Schlüssel und ich finde es mehr als anständig, wenn er mit seiner Ex etwas abklären will. <<<

Was will er denn mit ihr abklären? Er will in die Wohnung, wenn sie eine Woche nicht da ist.

Beitrag von mitti8 30.03.11 - 19:35 Uhr

Hallo Badguy,

du findest es mehr als anständig, dass er mit seiner Ex etwas klären will #rofl

Der wollte nichts klären und wollte sie nur warmhalten, aber die Miete laut Mietvertrag nicht weiter mittragen. Er ist einfach gegangen und hat sie im Unklaren gelassen über den Stand der Beziehung und wollte das dann so "laufen lassen". Zusätzlich wollte er sie mit den ganzen Kosten sitzen lassen. Als sie beschloss, das Theater nicht mehr mitmachen zu wollen, ist er erstmal ausgetickt.

Sie hat sich erst "erstritten", dass er die Hälfte der Kosten lt. Mietvertrag trägt.

Er will nur in die Wohung, weil sie nicht da ist. Also bei mir würde da mehr als nur eine Alarmglocke läuten, überhaupt, wenn die meisten Dinge in der Wohnung mir gehören.

lg,
mitti

Beitrag von mauseannie 30.03.11 - 20:16 Uhr

Wie recht Du doch hast.

Beitrag von mel1983 31.03.11 - 11:03 Uhr

Ich sehe das absolut genauso!

Beitrag von asimbonanga 30.03.11 - 19:07 Uhr

<<<Gegenfrage: Was könntest du in der Zeit tun, in der er nicht da ist? Und machst du es? <<
Es sind überwiegend ihre Möbel, von ihr gezahlt.Ihre persönliche Habe befindet sich in der Wohnung.Unterlagen, Bilder, Briefe etc. #aha
Würdest du nicht auch bei deinem Auszug deine persönlichen Sachen mitnehmen-von daher erübrigt sich diese Frage.

<<Er zahlt für etwas ohne Gegenleistung und wenn er dann in Ruhe seine Sachen holt, während du nicht da <<
Er ist ebenfalls Vertragspartner , hat sich getrennt und eine neue Partnerin.
Die anderen links der TE kenne ich nicht, aber es kann vermutet werden, das es sich um eine sehr strittige Trennung handelt.

<<<Du klagst über Betrug und betrügst selbst... <<<<

#kratz

Beitrag von badguy 30.03.11 - 19:30 Uhr

Im Thread steht ja auch kein Wort davon, dass er ihre Möbel mitnehmen möchte, sondern nur seine eigenen Sachen abholen möchte.

Wie ich im Falle eines Auszugs reagieren würde, weiß ich nicht. Ich bin einmal ausgezogen und da habe ich, wie besprochen, meine Klamotten eingepackt und hab die Bude sauber hinterlassen.

Es kann vermutet werden, genauso könnte was anderes vermutet werden.

Kennst du den Spruch, was man anderen zutraut?

Beitrag von mitti8 30.03.11 - 19:41 Uhr

Was er sagt, was er mitnimmt und was er dann tatsächlich mitnimmt, das kann man bei diesem Mann nicht wissen. Ich könnte ihm nicht trauen.

Du solltest nicht von dir auf andere schließen. Vermutlich hätte sie kein Problem, wenn ihr Ex so wäre wie du. DA hätte ich auch kein Problem.

Bei einer runden, klaren Trennung, die halbwegs fair über die Runden lief, ist gegen so ein Vorgehen ja auch nichts zu sagen, nur, dem Typ würde ich auch nicht vertrauen.

Ach ja, das hat nichts mit dem Spruch "was man anderen zutraut usw." zu tun, das nenne ich Selbstschutz ;-)

Beitrag von badguy 30.03.11 - 20:14 Uhr

Sorry, mir fehlt jetzt die Zeit um jeden Beitrag zu beantworten. Kennst du die betreffende Person persönlich oder hast du dein Wissen aus den Threads.

Glaube mir, würde meine Ex hier schreiben, was meinst du, was die vom Stapel lassen würde.

Beitrag von mitti8 30.03.11 - 21:17 Uhr

Das du nicht jeden Beitrag beantwortest, das macht ja nix.

Du kennst die TE auch nicht und wirfst ihr vor (ich behaupte jetzt frech, ohne ihre Threads gelesen zu haben ;-) dass sie betrügt. Das finde ich nicht ganz fair.

Deine Ex mag etliches über dich schreiben, aber sie hatte anscheinend keine Angst, dass du ihr die Wohnung leer räumst, sonst hätte sie dich wohl kaum alleine hinein gelassen und ich denke, da gibts dann auch schon einen Unterschied zur Geschichte der TE.

lg

Beitrag von badguy 30.03.11 - 23:04 Uhr

So, alle wichtigen Themen sind durch, dann schau ich hier noch mal kurz rein, bevor ich mich ins Bett packe.

Danke, dass das nix macht, lach.

Ich suche im Verhalten von Menschen immer nach parallelen Verhaltensmustern. Neulich saß z. B. im Zug ein junges Mädel neben mir, dass sich bei ihrer Freundin über so einen rücksichtslosen "Spacko" ausgelassen hat, der ihr am Vortag die Vorfahrt genommen hat. Gleichzeitig hatte sie ihre Füße auf dem gegenüberliegenden Sitz.

Es mag sein, dass ich manchmal ein wenig extrem bin aber alleine den Vorteil aus etwas zu ziehen, was zu zweit finanziert wird und dann auch noch recht kräftig rumzuzicken, dass hat in meinen Augen nichts mehr mit Vorteilsannahme zu tun.

Meine Ex hätte mich niemals alleine ins Haus gelassen. Zu Zeiten, als die Kinder noch bei mir gelebt haben, ist sie ein und aus gegangen und hat sich mitunter an diversen Dingen bedient. Später standen Dinge zur Übergabe immer auf der Terasse. Da haben wir uns missverstanden, also du und ich.

Beitrag von mauseannie 30.03.11 - 20:18 Uhr

Warum bist Du hier eigentlich so ueberengagiert? Kennst Du die TE persoenlich?