Fehlgeburt

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von ubuschibi25 30.03.11 - 18:34 Uhr

Hallo,
bin jetzt leider auch das erste mal bei euch, ich habe meine Tochter in der 20.SSW verlohren. Sie ist ab der 14.SSW nicht mehr gewachsen. Ich habe sie am Montag um 14.15 zur Welt gebracht. Das ist echt schwer zu verkraften, und ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Immer wenn ich an Sie denke, laufen mir die Tränen übers Gesicht. Wie schaft ihr das?
Liebe Grüße
Uschi

Aber ich werde meine kleine nicht vergessen und ich hoffe sie ist bei den anderen #stern gut aufgehoben.

Beitrag von boujis 30.03.11 - 19:36 Uhr

Mein Beileid,

Du wirst Deine Kleine immer in Deinem Herzen tragen und es dauert, bis es einem besser geht.
Vor allem ist es schwer, weil das Umfeld meist erwartet, dass man es einfach wegsteckt.

Lass Dir Zeit zum trauern.

LG und eine #kerze für Deine Tochter

Beitrag von nefer-tari 30.03.11 - 21:20 Uhr

Hallo,
unsere #stern sind in unseren Herzen und in unseren Gedanken. Es wird von Zeit zu Zeit einfacher und es tut auch gut darüber zu reden oder schreiben, um es besser zu verarbeiten. Sie werden immer ein Teil von uns bleiben. Ich habe letzen Donnerstag unser 2tes#sternchen ziehen lassen müssen. Und ich klammere mich an den Gedanken, das es nur der Körper ist- der geht- nicht die Seele meines Kindes. Diese wartet auf einen besseren, gesünderen, schöneren Körper in dem es dann zur Welt kommen will....Und ich hoffe es passiert dann irgendwann- das wir unseren Schatz in den Armen halten....

LG und viel Kraft
nefer-tari mit Marc an der Hand und 2#sterne im Herzen

Beitrag von singa07 31.03.11 - 08:31 Uhr

Liebe Uschi...

#liebdrueck

Du fragst, wie wir das schaffen? Nun, an vielen Tagen gar nicht. An manchen Tagen geht es und an wenigen Tagen geht es gut....
Es ist ein unendlicher Schmerz, Trauer, Wut, Unglaube, Unverständnis, Hass... und dann wieder dieses große, schwarze Nichts.

Du hast furchtbares mitgemacht und es braucht Zeit, dieses Entsetzen erst einmal überhaupt annehmen zu können. Ich kann dir nur eins versprechen: es wird besser. Es wird niemals gut sein und natürlich wirst du deine Kleine nie vergessen... aber es wird der Tag kommen, an dem du abends feststellst, dass du zwar an sie gedacht, aber nicht geweint hast...

Habt ihr euch verabschieden können? Wann wird eure Tochter bestattet? Habt ihr Ansprechpartner genannt bekommen, die euch bei der Trauerarbeit helfen?

Deine Kleine ist bei all den anderen Sternchen - und doch ganz bei dir, in deinem Herzen. Für immer.

Ich wünsche euch viel, viel Kraft; Menschen mit einem offenen Ohr, einer starken Schulter, einer helfenden Hand und einem Mund in eurer Sprachlosigkeit.

Alles Liebe
Singa mit Clemens (21m) und #stern Käferchen - AS vor knapp 9 Wochen in der 10.SSW nach Abortivei...

Beitrag von ubuschibi25 02.04.11 - 11:39 Uhr

Ja wir duften uns von unserer kleinen Verabschieden. Da wir aber wissen wollen warum unsere kleine nicht mehr wachsen wollte, habe wir sie zur Untersuchung einschicken lassen. Das dauert ca. 4 Wochen, dann kommt Sie zurück und wir dürfen Sie im Familiengrab besetzten lassen. Wir haben Sie auch nach Geburt segen lassen, die Nonnen waren echt nett und haben mit uns darüber geredet, auch war eine Phsychologin bei uns und hat mit uns geredet. Die Psychologin hat uns auch über die Möglichkeiten informiert, wie zB. dass wir unsere kleine Besetzten lassen können. Das hat richtig gut getan. Jetzt muss nur noch der Friedhof mitmachen, da unsere Tochter gerade mal 100 g leicht ist und nur 10 cm Groß ist.
Es wird langsam besser, aber es gibt immer noch momente da laufen mir einfach die Tränen, aber ich denke auch das geht vorbei. Wir wollen es auf jedenfall nochmals probieren.

Liebe Grüße
Uschi

Es tut gut so aufmunternde Worte du hören.
Danke