...ab wann keinen Alkohol?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mzungu1981 30.03.11 - 18:52 Uhr

Hallo ...

Wie haltet ihr es denn mit Alkohol? Ich bin erst im ersten ÜZ und frage mich gerade, ob ich jetzt schon komplett auf Alkohol verzichten sollte, oder zumindest in der zweiten Zyklushälfte...
Oder ist das übertrieben? Immerhin trinke ich sowieso nie mehr als ein oder zwei Gläser Wein...


Wie macht ihr das? Immerhin kann es ja monate dauern, bin ich wirklich schwanger bin...

Danke

Beitrag von pink-pik 30.03.11 - 18:55 Uhr

Immerhin kann es ja monate dauern, bin ich wirklich schwanger bin...
Richtig..
Dann mach dich doch jetzt nicht verrückt, wenn es nur 1-2 Gläser sind!

Meine Mutter sagte immer, n Glässchen am Abend hat euch drein nich geschadet!!#rofl
Ich denke sie hat Recht;-)

Beitrag von mzungu1981 30.03.11 - 18:57 Uhr

Die Antwort gefällt mir ;-)

Wie gesagt, ist eh nie viel und immerhin versuche ich gerade das Thema entspannter zu sehen... da hilft Wein sicher!

Beitrag von pink-pik 30.03.11 - 18:59 Uhr

Ich hab vorriges We auch mal wieder was getrunken=4 Bier, war nicht mal betrunken aber wir hatten einfach mal Lust und wollten auch mal von dem "Kinderthema abschalten..
Mens kam promt---> naja, auf ein Neues#huepf

Beitrag von bellybutton1978 30.03.11 - 19:27 Uhr

Entschuldigung, aber glaubst du diesen Schwachsinn wirklich?
'Ein Gläschen in Ehren' WÄHREND einer SS gibt es nicht. #nanana Alkohol während der SS ist absolut tabu!!!
Bevor man schwanger ist finde ich es in Ordnung, denn die ersten paar Wochen ist der Embrio noch nicht an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen, aber nach den ersten 5-6 Woche kriegt er/sie alles was du isst und trinkst.
Mich ärgert so ein Unwissen immer so masslos! Früher hat man es (vielleicht) nicht besser gewusst, aber heutzutage muss man schon am Mond aufgewachsen sein um nicht zu wissen, dass das dem Baby schaden kann!!!

Schaut mal hier rein:

http://vollekanne.zdf.de/ZDFde/inhalt/6/0,1872,2372262,00.html?dr=1

Beitrag von mzungu1981 30.03.11 - 19:32 Uhr

Nehme an du beziehst dich nicht auf mich...
Ich würde auch definitiv keinen Alkohol mehr trinken, sobald ein SST positiv wäre...
Für mich stellt sich nur die Frage, ob es auch schon schaden kann so kurz nach der Einnistung... Nehmen wir mal an, ich teste erst an ES+14 und der Test ist positiv. Ist da der Blutkreislauf schon gekoppelt? Wenn ja trinke ich lieber in der ganzen Zeit nach potenzieller Einnistung nichts mehr...


LG

Beitrag von bellybutton1978 30.03.11 - 19:50 Uhr

Nein, nicht auf dich!
Ich denke nicht, dass es schaden kann, aber genau wissen tut man´s auch nicht.

In den ersten Wochen gilt das "alles oder nichts-Prinzip".
Ich bin der Meinung, dass man BEVOR man positiv getestet hat, halbwegs normal weiterleben sollte. Natürlich wäre es gut nicht mehr zu rauchen, sich gesund zu ernähren und nicht jedes Wochenende einen Vollrausch zu haben, aber das sagt einem ohnehin der Hausverstand.
Ich denke wenn du ab und zu bei einem guten Essen das eine oder andere Glas Wein trinkst, tut das der Seele gut und das ist wiederum für die Einnistung günstig. #hicks
Natürlich ab pos. SS-Test gibt es da keine Ausnahmen mehr!

Viel Erfolg! #blume

Beitrag von mzungu1981 30.03.11 - 20:13 Uhr

Stimme dir voll und ganz zu!!

Beitrag von pink-pik 30.03.11 - 19:40 Uhr

Ich würde das auch nich machen..;-)
Weiß nich wo dein Problem liegt#klatsch, mir ist das egal was andere machen..
Meine Mutter hat mir das mal gesagt und meinste ich bin dumm oder missgebildet??#nanana
Ich denke wohl eher nich, ich denke klar und weiß was ich jetzt mit meinen 20 Jahren schon alles erreicht hab..also wird es mir wohl nich geschadet haben

LG

Beitrag von 19katharina90 30.03.11 - 19:16 Uhr

ich habe extra einen test gemacht da ich ganz kurz vor NMT stand da mein Schatz Geburtstag hatte und wir einmal nach langen wieder richtig feiern gehen wollten ... test neg.

ich habe also an dem Abend so ca 2-3 alkoholische Cocktails getrunken und dachte schon voller Enttäuschung an den nächsten Zyklus ...

3 tage später kam immer noch keine Blutung und ich testete erneut ... positiv :)

hatte danach voll Panik dem kleinen geschadet zu haben und habe gleich meinen FA damit zugespamt und er meinte wenn es schädlich gewesen wäre, wäre es zu diesem Zeitpunkt abgegangen da ich wirklich gerade mal ganz kurz schwanger war ...

zum Glück war dem nicht so und ich bin jetzt in der 30. SSW :)

Beitrag von stern1707 30.03.11 - 19:24 Uhr

Hallo,

ich würde ab NMT kein Alkohol mehr trinken. Ab da ist das Kleine ungefähr mit Deinem Blutkreislauf verbunden. Sprich: ab dann kann es schädlich sein.

Liebe Grüße und viel Erfolg

Beitrag von shorty23 30.03.11 - 19:37 Uhr

Hallo,

also ich achte darauf, dass ich nach dem ES nicht mehr viel trinke, ein kleines Glas Wein 2x die Woche ist bei mir aber schon noch drin. Versuche auch weniger Koffein zu mir zu nehmen, was so mittelmäßig klappt!

Immerhin üben wir schon 10 Monate, irgendwie ärgere ich mich dann auch jedes Mal, weil ich denke, naja, den Kaffee hätte ich dann ja auch noch trinken können!

Tu das, womit du dich wohlfühlst, wenn dir dein WEin nicht mehr schmeckt, weil du Angst hast, dann lass es lieber!

LG

Beitrag von mzungu1981 30.03.11 - 20:15 Uhr

Danke für Eure Meinungen!

Da ich nun gegoogelt habe habe ich beschlossen, dass ich mir vor NMT nicht so einen Kopf mache, weil ich sonst ja total verkrampfe , ab NMT trinke ich nichts mehr ... dann ist der Blutkreislauf verbunden...

Und da ich erst bei ES+3 bin, mach ich mir jetzt ein gläschen Wein...


PROST