Allergiegeplagte-Klappe die 2.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jerrymietz 30.03.11 - 19:22 Uhr

Nachdem ich ja schon heute morgen gepostet habe, daß ich so schlimm unter einer Heuschnupfenallergie leide(wenn das mal alles ist) habe ich meinen Arzt angerufen und ihn nach dem Medikament Cedrizitin (oder wie man das Allergiemittel nennt) gefragt und hat mir grünes Licht für die Einnahme gegeben. Ehrlich gesagt hilft es mir überhaupt nicht! Nasenspray habe ich auch probiert...hilft auch nicht! Seid drei Tagen leide ich vor mich hin, so ganz plötzlich und ich weiß nicht warum!! Es ist zum verrückt werden! Ich habe starke Kopfschmerzen, meine Nase läuft unentwegt und ich muss ständig niessen. Ich habe noch nie vorher mit einer Allergie zu kämpfen gehabt.
Ich bin 10 Tage vor ET und könnte echt verzweifeln!!

Beitrag von isi1709 30.03.11 - 19:26 Uhr

Hi,

ich bin seit fast 25 Jahren Allergikerin und kenne das im Frühjahr auch. Kopfschmerzen kenne ich allerdings nicht. Vielleicht bsit auch erkältet oder so?

Liebe Grüße

Isabel

Beitrag von trick 30.03.11 - 20:21 Uhr

mmh komisch

Ich hab auch eine leichte Allergie gegen Birke und Haselnuss, also genau jetzt gerade.

Kopfschmerzen hab ich auch. Und unschwanger hat das Ceterizin, eine halbe super geholfen, also abends eingenommen, soll ja müde machen, hatte ich den nächsten Tag keine Probleme.
Jetzt ist es bisher nicht schlimm, allerdings hat meine Ärztin es mir erstmal untersagt und gemeint Nasenspray und Augentropfen mit dem Wirkstoff Cromoglicin wäre am Besten. Aber ich denke wenn es schlimmer wäre würde sie mir auch irgendein Antiallergikum freigeben.

Wünsch dir gute Besserung.

Beitrag von mika1979 30.03.11 - 21:22 Uhr

Hi,
das ist ne echte Plage. Vorallem, wenn man nichts so richtig einnehmen kann.
Ich hab leider auch nicht den ultimativen Tipp. Nur was man so allgemein machen kann. Nasendusche- lindert zumindest für eine kurze Zeit die Symptome. Kannst du aber mehrmals täglich anwenden. Sich überwiegend drinnen aufhalten und die Fenster geschlossen halten. Vor dem Schlafen gehen Haare waschen, um die Pollen auszuspülen. Tja, Akupunktur kann eventuell helfen. Ausprobieren.... Aber gegen die Kopfschmerzen darfst du Paracetamol nehmen.
Gute Besserung, hast es ja bald geschafft und vielleicht verschwindet es genauso schlagartig wieder, wie es gekommmen ist:-)