Trauer um Marcel 3 aus Hennef.....Vater tötete ihn

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von celiju2000 30.03.11 - 19:27 Uhr

#kerze Vor einer Woche geschah das unfassbare !!! #kerze
Der Kleine Marcel wurde von seinem Vater mit einer Kettensäge enthauptet.

Es ist so schrecklich !!! Mir fehlen die Worte !!! #heul

#kerzeLieber Marcel, ich denke an Dich und hoffe; dasS es Dir da wo Du jetzt bist gut gut geht und Du gut aufgehoben bist.
Der Jungen Mutter wünsche ich alle Kraft der Welt um diese schwere Zeit zu überwinden.#kerze

Mein Beileid !!!


Hier ein Link zum Zeitungsausschnitt:
http://www.bild.de/regional/koeln/kindesmord/vater-enthauptete-mit-kettensaege-eigenen-sohn-marcel-17073262.bild.html

Beitrag von truli 30.03.11 - 19:36 Uhr

Einfach unvorstellbar,auf so einer grauenvollen Art den kleinen umzubringen#heul ich finde es schlimm,das er es überhaupt getan hat,aber WARUM nur auf solche Weise:-[




Die arme Mutti,wie soll sie das nur verarbeiten#heul
#kerze#kerze

Beitrag von wunki 30.03.11 - 20:06 Uhr

Es ist schrecklich...

Was ich aber auch total schrecklich finde: Es wurde vorher in den Medien gesagt, dass aus diversen Gründen (Respekt, Feingefühl, etc. gegenüber der Familie) keine Einzelheiten breitgetreten werden sollen. Einen Tag später hatte dann die "Zeitung" fett als Überschrift, dass das Kind mit einer Kettensäge enthauptet wurde. Ich finde es wahnsinn, was die sich für Rechte rausnehmen! Sowas von respektlos. Aber Hauptsache eine "tolle" Schlagzeile. #nanana Ist es nicht egal, wie der Kleine umgebracht wurde?!

Ich wünsche der Familie viel Kraft..#kerze

LG Wunki

Beitrag von celiju2000 30.03.11 - 20:24 Uhr

Hallo Wunki,

da gebe ich Dir vollkommen Recht !!! Ich war mit meinen Kindern im Auto unterwegs als die Nachricht im Radio kam. Zudem die schockiernde Nachricht wie es geschah.... das hätte man sich echt ersparen können. Vor allem ist es bei mir so, dass ich mir alles mögliche ausmale wie der Kleine gelitten haben muss. Es ist so schrecklich, man kann dies nicht in Worte fassen.
Mir persönlich wäre es viel lieber gewesen nicht zu wissen was genau passiert ist.
Mich lässt diese Tat nicht mehr los.....meine Gedanken sind bei dem Kleinen sowie bei der Mutter. Die ja jetzt die Qualvollste Zeit ihres lebens haben muss.

Zu gerne würde ich wissen ob es einen Trauergottesdienst für den Kleinen geben wird. Da ich in der Nähe wohne würde ich da gerne Abschied nehmen.

Ich wünsche der Familie alle Kraft der Welt#kerze

Lg celiju#heul

Beitrag von wunki 30.03.11 - 20:29 Uhr

Da geht es mir ähnlich. Ich habe auch vor allem die ersten 2 Tage nachdem man wusste, wie er getötet wurde, oft über das Geschehen nachgedacht...es hat mich auch nicht losgelassen.

Wohne auch im Rhein-Sieg-Kreis...das ist echt komisch zu wissen, dass sowas nicht nur "weit weg" passiert...

LG Wunki

Beitrag von scrollan01 30.03.11 - 21:09 Uhr

Ich g´laube, niemanden lässt so eine Tat los!
Es ist schlimm genug zu wissen wie andere Kinder sterben - das steht ja auch immer dabei!

Aber so ein grausamer Akt ist unvorstellbar!

Das ist so ... da gibt es kein Wort! Das ist so ziemlich das Abartigste was man machen kann!

Ich will sowas nicht wissen, habe auch nicht drüber nachgedacht und musste dann LEIDER doch etwas darüber erfahren will ja die Medien alles schreiben!

Eigentlich müsste man diese auf Körperverletzung mit psychischem Trauma verklagen!

Beitrag von leonie133 31.03.11 - 10:22 Uhr

kann man endlich mal aufhören, darauf rumzureiten, WIE das arme Kind getötet wurde??

Muss es immer die BILD sein?

#augen

Beitrag von scrollan01 31.03.11 - 12:17 Uhr

Es war nicht nur die Bild!

Und Herumreiten ,denke ich, wird hier nicht getan!

ICH persönlich finde es nur eben schlimm, DASS man alles zwangsläufig erfahren MUSS durch die Medien - egal wie sehr man versucht sich zu schützen.
Solche Berichterstattungen sollten verboten werden!

Beitrag von myimmortal1977 31.03.11 - 23:26 Uhr

Íst Dir vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass die Presse es nicht zwangsläufig aus reisserischen Gründen veröffentlicht, sondern auch eine präventive Arbeit damit leistet????

Bei mir selbst rief mal eine Frau an, wollte einen Zeitungsausschnitt, aus dem Regionalteil der Bild Hannover haben.

Ich suchte diesen Ausschnitt heraus, fragte sie aber, ob es richtig sei, da es in dem Artikel um einen getöteten Teenager ging, der mit 16 auf einem Motorroller ohne Licht nachts von einem Auto auf einer Landstraße erfasst wurde und noch am Unfallort verstarb.

Ich fragte sie, wofür sie den Artikel benötigen würde.... Da wir nicht an jeden Originalzeitungen heraus geben. Sie sagte, sie sei die Mutter des getöteten Teenagers.

Autsch... Dann folgte erstmal betretenes Schweigen. Auf so was war ich nicht vorbereitet....

Im folgenden sehr netten Gesprächsinhalt sagte sie selbst, dass sie es gut findet, dass auch über so was in der Zeitung berichtet wird und das ihr in ihrer Trauer schon sehr geholfen wäre, wenn andere Elternpaare sich daran ein Beispiel nehmen und ihren Kindern nie so ein Gerät vor die Tür stellen.

Verboten.... Ich bitte Dich, wenn an so was alles aus der Berichterstattung heraus lassen würde, wer klärt die Welt denn über die Gefahren auf, die so in der Welt auf uns lauern???

Wer klärt über das Thema Kinderschänder auf, wer klärt über Unfälle auf, wer klärt über Tötungsdelikte auf, auch wenn sie noch so grausam waren....

Und, ziehen wir nicht unsere Lehren daraus, wenn wir lesen, dass ein 9 jähriger Junge um 22 Uhr allein auf der Straße mit seinem Fahrrad fahrend von einem Fremden einfach ins Auto geladen wurde????

Wer rüttelt uns in manchen Situationen wach, dass wir doch lieber unseren Hintern vom Sofa runterbekommen sollen und unsere Kinder lieber beim Freund persönlich abholen und mit wacheren Augen durch die Welt gehen????

Wenn solche Berichterstattungen verboten wären, hätten Täter doch leichtes Spiel, sich richtig in unserer Umgebung auszulassen.....

Man muss auch mal seine verbohrte Blickrichtung von der "reißersischen" Presse ablassen und sich selbst fragen, was ich dann von der Welt überhaupt noch mitbekomme? Woher lerne ich wo die Gefahren sitzen könnten....

Könnte ganz schön unwissend werden, diese Welt.... Nur sicher nicht zum Vorteil..... Eher gut für die Scheuklappenmentatlität....



Beitrag von blahblah 31.03.11 - 15:06 Uhr

Schrecklich , was der Vater dem kleinen angetan hat. Schlimmer noch das die Mutter es nicht verhinderte da der Vater die Tat ankündigte #schock

#kerze

die#bla

Beitrag von king.with.deckchair 31.03.11 - 23:07 Uhr

#contra