Mehr männl. Erzieher in die Kitas :-)))

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fruehchenomi 30.03.11 - 19:37 Uhr

Da werden sich die Mütter aber "freuen", die sich hier (grundlos) immer mal über männliche Kiga-Erzieher empören und sogar Rat suchen, wie man sie "loswerden" kann....
Ich zitiere aus der Presse:
"Bundesfamilienministerin Schröder will den Anteil männlicher Erzieher in Kindertagesstätten und Horteinrichtungen erhöhen. Die Bundeswehr leistet dazu einen wichtigen Beitrag. An der Bundeswehrfachschule Berlin werden ausscheidende Soldaten zu Erziehern ausgebildet. Sehr vielen Jungs fehlt es an männlichen Vorbildern, schon aufgrund des hohen Anteils an alleinerziehenden Müttern. So lautet kurzgefasst die These, die Bundesfamilienministerin Kristina Schröder vertritt. Deswegen setzt sie sich politisch dafür ein, dass mehr Männer als Erzieher in Kitas arbeiten.
Umso mehr freute sie sich bei ihrem Besuch in der Bundeswehrfachschule Berlin-Gatow über die erfolgreiche Ausbildung ausscheidender Soldaten zu Erziehern.
Männliche Fachkräfte seien in Kitas hoch geschätzt, so die Ministerin. Aber ihr Anteil sei noch viel zu niedrig. Die Quote soll in den kommenden Jahren deutlich steigen.
Auch Eva S., Leiterin einer Berliner Kita, bestätigt, dass ehemalige Bundeswehrsoldaten häufig sehr gut für die Erziehungsarbeit geeignet sind.
Sie zeichneten sich aus durch hohes Verantwortungsbewusstsein, fürsorgliches Verhalten und die Freude am Umgang mit Menschen."
Am besten sich einfach schon mal dran gewöhnen, dass klein "Minimaus-Marie" demnächst von einem anderen schwärmt als nur von Papi.
Wir kennen das schon von Enkelmaus Leonie, die liebte ihre Zivis schon immer - und den neuen FSJ-ler auch schon - wir haben allerdings kein Problem damit. Ich finds gut.
LG Moni

Beitrag von doreensch 30.03.11 - 19:44 Uhr

Oh ja ich würde das so toll finden wenn es einen männlichen Erzieher in Virginias KITA gäbe, gerade weil meine Kleine nicht mal einen Umganspapi hat

Beitrag von grinsekatze85 30.03.11 - 19:48 Uhr

Hallo Moni!#winke

Wir haben zwar keinen männl. Erzieher in dem KiGa meines Sohnes, aber dafür einen Praktikanten und die Kinder lieben ihn.

Hoffe das dies öfters jetzt so sein wird!!#pro

LG
grinse#katze

Beitrag von tauchmaus01 30.03.11 - 20:21 Uhr

Da werden sich vor allem die Jungs freuen. Unsere mänlichen Praktikanten sind der "Renner" besonders beim Bolzen.

Einen männlichen Erzieher hatten wir auch 2 Jahre, er hat ein behindertes Kind betreut in der Gruppe. Er war echt toll und die Kinder haben ihn alle gemocht.

Finde es super!

Mona

Beitrag von fruehchenomi 30.03.11 - 21:31 Uhr

Die Soldaten, die in der BwFachschule zum Erzieher ausgebildet werden, haben eine Art "Zusatzausbildung" die auch den Umgang mit behinderten Kindern einschließt, viele machen dann in dieser Richtung weiter. Mir hat selber einer erzählt, dass ihn das dann motiviert hat, mit behinderten Kindern zu arbeiten.
Griiiiiiins - übrigens ein richtig tätowierter "Machotyp" - ich musste so grinsen, aber bei Kindern wird er wohl total sanft - schön !
LG Moni

Beitrag von twins 30.03.11 - 20:23 Uhr

#ole - da kommt doch Zucht und Ordnung in die Kitas...nicht nur Schmusekurs#schwitz

Ich finde das Super!!!

Grüße
Lisa

Beitrag von hongurai 30.03.11 - 20:31 Uhr

#pro

Beitrag von lisasimpson 30.03.11 - 20:32 Uhr

ich glaube die 2% spinner, die sich aufregen, wenn unser Jungs (und mädels) endlich mal männliche Vorbilder bekommen, bevor sie das 12 lebensjahr vollendet haben sind da wirklich keine ernst zu nehmende gruppe.

Neben dem viel zu geringen verdienst ist das image einfach schlecht bei uns. Männer in erzieherberufen (vor allem wenn es um frühkindliche erziehung geht) finden frauen nicht sexy und Männer die Erziehungsarbeit leisten (sowohl in der Familie als auch beruflich- sei es nicht gerade eine Gymnasiallehrer- werden häufig als waschlappen verlacht)
Von daher finde ich die idee nicht schlecht- könnte zu einem Imagewechsel beitragen.
Wenn dann noch die bezahlung stimmt könnten sich tatsächlich auch fitte männer und frauen dafür interesieren

lisasimpson

Beitrag von schnuffel0101 30.03.11 - 21:00 Uhr

Ich finde das super. Wir haben bei uns einen stellvertretenden KiGa-Leiter und im Moment einen Jahrespraktikanten. Die beiden werden heiss und innig geliebt. Die Kids hängen total an den zwei.

Beitrag von chrissi7032 30.03.11 - 21:46 Uhr

Unsere KiTa hat seit 17 Jahren einen männlichen Erzieher. Ein Rockmusiker im musikalischen Kindergarten - einfach genial :-D
Und genau dieser ist auch der Erzieher unserer Tochter :-)
Die Kinder lieben ihn und würden wohl nicht tauschen wollen. Wehe, er fehlt mal ein paar Tage ;-)

Von der Sorte bräuchte es viiiiieeel mehr in den KiTas!!! Ich hoffe, das Projekt glückt :-)

Beitrag von humor 30.03.11 - 22:08 Uhr

Ich hätte nichts gegen männliche Kollegen:-) Dann hört das Rumgezicke unter uns mal auf#augen. Das verdirbt ein manchmal echt den Spaß an der Arbeit.
Wir stellen auch fest, das immer mehr männliche Praktikanten Interesse haben.
Die Kinder lieben männliche Erzieher... Mal ein gutes Ziel unserer Regierung#pro

Beitrag von skbochum 30.03.11 - 23:23 Uhr

Von der Bundeswehr in den Kindergarten #rofl
Na, da kommen die ja vom Regen in die Traufe :-p

Spass beiseite, dass ist schon lang so, dass umgeschult wird in dieser Form.
Vier meiner Kollegen aus unserem Haus (Kinderheim) haben vorher beim Bund gearbeitet und umgeschult.
Ich denke aber, die kommen auch weiterhin nicht unbedingt in die Kindergärten...

Beitrag von krokolady 31.03.11 - 07:42 Uhr

Super Sache!

Beitrag von jabberwock 31.03.11 - 11:28 Uhr

Das "ausscheidende Soldaten" find ich besonders gut, das dürfte dem Imagewechsel sehr zuträglich sein :-)