weckt ihr eure babys...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 30.03.11 - 19:59 Uhr

huhu

meine kleine macht von anfang an immer 3schläfchen a 30min.
ganz selten länger.und zu den gleichen Zeiten in etwa...

10.,13,16h und dann geht sie um hgalb 8ins bett.

aber seit ein paar taen, schiebt sich der 13 h schlaf so nach hinten bzw oft wird dieser auch länger anstatt ne halbe std ne ganze.dadurch wird sie dann erst um 18h wieder müde.

möcht sie ungern schon im 18 ins bett zum nachtschlaf bringen.denn dann wacht sie sicherlich morgens eher auf.aber wenn sie um 18h ihr nickerchen von einer halbenstd mahct.geht sie vor 22h nicht ins bett.gradb auch bei der helligkeit.

wie ist das denn bei euch?wann schlafen eure das letzte mal vorm zu bettgehen?und wieviele std liegen dazwischen?

mir wurde von einer bekannten geraten sie um 18h nochmals hinzulegen,(weil sie so quakig ist, dass sie ienfach bis halb 8 nicht mehr aushält) aber dann schon nach 10min zu wecken.
macht ihr das auch, damits mitm zu bettgehen klappt?

das nickerchen weglassen geht irgendwie nicht....

danke

Beitrag von magnoona 30.03.11 - 20:04 Uhr

ich mache das, falls Noahs Mittagschlaf zu kurz ausfällt. Er schläft, wenn wir seinen großen Bruder vom Kiga abholen im Wagen und manchmal ist es zu laut, dann ist er wach. Bis abends hält er das nicht durch. Ich schaue dann, dass er vor 17.00 nochmal schläft und wecke ihn nach 15 Minuten. Das klappt super, er hält dann bis 7 durch, da geht er dann ins Bett. Kann ich nur empfehlen!

Beitrag von dingens 30.03.11 - 20:06 Uhr

Huhu,

also ich würd da nix manipulieren, das gibt sich von alleine...leg sie einfach hin, wenn sie müde ist...und sie wird ihren Rhythmus finden....ist doch schön, wenn du abends länger was von ihr hast und dein Mann dann auch;-)#liebdrueck


Alles Gute#herzlich

Beitrag von traumkinder 30.03.11 - 20:08 Uhr

noch würde ich das baby nicht wecken!! wenn es dann aktiver wird dann eher schon, um einen rhythmus reinzubekommen!!


wir haben es so gemacht:

nach dem nachtschlaf (also morgens) frühstück & beschäftigen
nach dem vormittagsschlaf, snack und spazieren gegangen
mittagessen, mittagschlaf, dann snack zum kaffe und dann langsam aufs bett vorbereitet mit abendbrot und waschen.

hat relativ schnell und gut geklappt bei uns!!


ab wann?? kommt aufs baby drauf an und wie fit und aktiv es schon ist ;-)

Beitrag von thalia.81 30.03.11 - 20:10 Uhr

Ha, bei uns ist das z.z. genau das gleiche.

Allerdings bringe ich Paul zur Not dann halt um 18Uhr ins Bett. Muss ich halt morgen früh gegen 4:30-5Uhr aufstehen. Würde niemals mein Kind wecken.

Beitrag von 2911evelyn 30.03.11 - 20:11 Uhr

Ich lasse auch den Bedürfnissen unseres Kleinen (6,5 Monate) freien Lauf.
Warum wecken#kratz!!!!
Klar wenn man irgendwohin muss...aber sonst.

Die Nickerchen tagsüber haben nichts mit dem Schlafrythmus nachts zu tun.
Lass dein Baby schlafen, wann es will und solange es will. schau nicht auf die Uhr und versuch da irgendeine Struktur reinzubringen.

Laura

Beitrag von magnoona 30.03.11 - 20:15 Uhr

ich finde schon, dass die Nickerchen am Tag was mit der Nacht zu tun haben. Wenn Noah tags zu viel schläft, ist er nachts zu fit. Und wenn er am späten Nachmittag noch 3h schläft, geht er abends nicht ins Bett. Ich bin jeden Abend allein und bin froh, dass ich da ne Struktur drin hab, beide Kinder liegen um 7 im Bett, das ist toll. Funktioniert aber nur, wenn ich Noah am Nachmittag nicht zu lange schlafen lasse...