schmerze,, magedarmgrippe - was tun???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von cena 30.03.11 - 21:05 Uhr

Hallo liebe werdende oder schon mamis,,

ich hab im moment so ein starkes problem,, ich hab eine magendarmgrippe und hab so viel erbrochen und kann kaum was behalten und nehm ab,, und heute dacht ich mir geh ich zum arzt lass ich mich untersuchen und naja mein Fa meinte ich soll daheim bleiben und mich ausruhen aber ich weiß ned mehr ws ich machen soll ich hab solche schmerzen,,
jemanden zum fahren ins KH hab ich ned und sbahn fahren kann ich so nicht mir ist so schlecht und total schwindlig,,
was kann ich noch tun dass mich irgendjemand ernst nimmt,,
und welche ssw ich bin weiß ich auch ned genau,,
weil mein erster tag von meiner letzten regel war am 26.12.2010 und nen Zyklus von ca. 30 tagen naja dann wa rich beim arzt und der meinte dass sich der ET vom 4.10.11 auf den 10.10.11 verschoben hat weil sich eben mein Zyklus verschoben hat,, kann mir einer sagen wie oder was ich da ausrechnen kann oder sow asähnliches,,

bitte ich wieß nich mehr weiter!!!

lg

Beitrag von flugtier 30.03.11 - 21:31 Uhr

hast du den Magenschmerzen bzw. Gliederschmerzen?

Magen-Darm ist erstmal nicht so tragisch für das Baby. Wenn es länger als zwei Tage anhält solltest du dich spätestsns noch einmal beim Doc melden. Ggf. brauchst du dann eine Infusion. Aber ansonsten : es ist halt gerade die Zeit und es geht um...

Ich hab magen-Darm gerade auch erst hinter mir. Was hilft ist wirklcih 24-STunden-Nahrungssperre. Wirklich nur trinken (am besten Tee) und nicht essen. Als tipp zum Trinken dabei hat mir meine Hebamme auch ein Rezept gegben: Wasser + Apfelsaft mischen + Prise salz und Zucker. Das hält den Elektrolythaushalt zusammen und bleibt meist drin. Mein Gyn hat mir noch eine spezielle Möhrensuppe empfohlen...irgend was mit M...-möhrensuppe. ist nach einem Kinderarzt benannt wohl und auch das hilft bei Magen-Darm und beruhigt vor allem den Darm.

Gliederschmerzen gehören zu Magen-Darm leider oft dazu - ist halt ein Virus und bringt dann oft auch Fieber.

Gute Besserung also erstmal! Wenn du in zwei Tagen immer noch nicht fitter bist bzw. noch immer erbrichst und Durchfall hast: ab zum Doc oder ins KH.

Beitrag von cena 30.03.11 - 21:37 Uhr

naja gliederschmerzen eigl nicht eher bauchschmerzen und krämpfe als ob ichzu viel luft im bauch hätte,, aber es kommt halt auch keine "Luft" raus,,

und mein Fa nimm tmich ned dran der meinte bloß ich schreib dich krank und ruhst dich aus ich hab mich auch seit gestern abend nciht mehr erbrochen oder durchfall gehabt,,

und hof fhalt das die bauchschmrzen oder krämpfe nix schlimmes sind

lg

Beitrag von flugtier 30.03.11 - 21:50 Uhr

dann ist krankschreiben echt das beste!

Wenn du mit Durchfall und erbrechen schon durch bist, dann sind das von dem momentanen Virus noch nachwirkungen. Das ging mir ähnlich. Ich hatte auf einmal Krämpfe und nen dicken Bauch - stell dich morgen schon mal auf dicke Blähungen ein ;-) Bis ich mich wieder richtig wohl gefühlt habe und auch die Krämpfe etc weg waren habe ich auch eine knappe Woche gebraucht - wobei die Krämpfe auch so zwei Tage nach dem letzten "schnellen Klorennen" nachließen.

Und wenn es wie gesagt in zwei Tagen noch nicht besser ist geh noch einmal hin (wenn der FA nicht guckt ruhig zum hausarzt).#winke

Beitrag von suess82 30.03.11 - 21:47 Uhr

Ich hatte keine Schmerzen aber vor 2 Wochen eine Magen-Darm Grippe. Nachmittags fing es an und über nacht habe ich versucht immer ganz kleine Schlucke zu trinken weil es ja wichtig ist nicht auszutrocknen. Morgens bin ich dann, da ich trotzdem alles raus gebrochen habe, fast zusammen gebrochen vor Schwäche. Mein Hausarzt, den ich angerufen habe hat gesagt lieber gleich ins Krankenhaus (13. SSW) und die haben mich gleich da behalten. Habe 2 Infusionen bekommen und die haben auch wirklich geholfen. Am nächsten Tag ging es schon besser und ich konnte wieder ohne Übelkeit essen. Und insgesamt haben sie mich 3 Tage drin behalten. Krank geschrieben war ich dann noch 1,5 Wochen bzw. bin es noch bis morgen. Ich soll mich ausruhen und schonen. Also ganz so leicht nehmen würde ich das nicht, ich denke die Ärzte hätten mich sonst nicht gleich da behalten.

Beitrag von cena 30.03.11 - 21:49 Uhr

ja das glaub ich dir das es ned alles os einfach zu nehmen ist,, aber ich hab ja keinen der mich fahren kann und die wo ichkenn haben kein führerschein und meine mum nimmt das ned ernst,, naja ist halt ein doofes gefühl zu viel lut im bauch zu haben