Trennung in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von carpediem01 30.03.11 - 22:18 Uhr

hallo ihr lieben,

ich bin total fertig und non stop am weinen, ich will eigentlich mein kleines in mir schützen aber ich kann meine tränen nicht zurück halten.
Zuerst wollte er die kleine nicht, da unsere Beziehung gerade in einer Krise steckte er bestand darauf das ich sie abtreibe nun hab ich mich durch gesetzt und ich behalte die kleine Maus!
Jetzt hat sich seine ganze Familie eingeklickt und sie wollen den Kontakt zu mir und der kleinen, allerdings dauert das ja noch ein paar Monate bis sie auf die Welt kommt. Er ist auch bereit ich um seine Tochter zu kümmern.
Nun das Problem:
Ich komme einfach nicht damit klar das wir getrennt sind ich mach mir jeden Tag einen Kopf. Ich LIEBE IHN immer noch wie kann ich die Gefühle abschalten?
Es gibt auch kein zurück er hasst mich mehr als alles andere da er glaubt das die Schwangerschaft geplant war von mir!
Ich kann doch nicht die nächsten Jahre nur heulen!!!!!!!!

Liebe Grüße

Beitrag von swety.k 31.03.11 - 07:31 Uhr

Sorry, aber was erwartest Du von ihm? Du bist schwanger mit einem Kind, das er nicht will. Ist doch klar, daß er keine Liebe empfinden kann für Dich oder für das Kind, zumal Eure Beziehung ja schon vorher nicht in Ordnung war. Daß Du nicht abtreiben willst, ist nur natürlich, aber Hilfe oder gar Liebe darfst Du von ihm wirklich nicht erwarten. Da mußt Du jetzt leider ganz allein durch (bis auf Unterhalt natürlich).

Gruß von Swety

Beitrag von a11ure 31.03.11 - 09:39 Uhr

Sorry, aber zu einer SS gehören immer zwei. Trotzdem kann man vom KV nichts erzwingen.

Der beste Rat den ich geben kann, ist möglichst schnell möglichst viel Abstand zu gewinnen zu ihm und Dir damit Raum zu schaffen, Dich auf Dein Kind zu freuen, Euch ein Nest zu bauen und Pläne für das Leben mit Kind zu schmieden.

Alles Gute.

Beitrag von mika87 31.03.11 - 18:59 Uhr

Hallo

wie lange ist den die Trennung her?Und wie lange wart ihr zusammen??Ich stecke in der gleichen situation wie du.Du kannst mir ja ne mail schreiben.

Ich drück dich und wünsche dir ganz viel kraft!!!!

Beitrag von carpediem01 03.04.11 - 21:08 Uhr

Hallo es ist jetzt erst ein paar Wochen her! Aber seit 3 Tagen weine ich nicht mehr!!!!

Beitrag von vanillekipferl75 03.04.11 - 21:11 Uhr

Sorry, aber wie kann man einem Typen hinterher-heulen, der von Dir verlangt hat, das gemeinsame Kind abzutreiben? #kratz

Kann ich gar nicht verstehen. Klar tut Trennung weh, aber wenn so was vorgefallen ist...kann ich echt nicht verstehen.

Werd´ erwachsen, schau, daß Du Dein Leben auf die Reihe bekommst und Dir selber was aufbaust. Du hast bald für ein Kind die volle Verantwortung, da hast Du keine Zeit mehr, irgendwelchen verlorenen Träumen hinterherzutrauern.

LG
Vanillekipferl75