Mann braucht Freiheit.....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von vile85 31.03.11 - 01:03 Uhr

Hallo,

ich hab ein ziemliches Problem, ich habe einen Freund (seit 5 Jahren zusammen) und zusammen haben wir einen 3 Jährigen Sohn ( Wunschkind).

Naja wir haben eigentlich keine Probleme,alles ist perfekt. Dennoch gibt es einen Punkt wo wir immer wieder streiten.

Am Anfang hatten wir wahnsinnige Probleme , weil er einfach weggegangen ist , ohne irgendetwas zu sagen .... also ich meine saufen. er ist sogar manchmal ein ganzes Wochenende weg geblieben.
Das war irgendwann vorbei ... dennoch kam es einmal letztes jahr vor und jetzt erst ... letzten Freitag.

Er braucht seine Freiheit und kann nicht mit mir reden sagt er. mhhh verstehe es nicht , oder kann man nicht sagen ... du ich würde gerne oder du ich gehe an dem und dem Tag weg ...

Entschuldigt wenn ich so verwirrt schreibe, aber ich verstehe das ganze nicht, das man offen redet , sonst tuen wir es auch. Manchmal äußert er auch etwas spaßig und ich soll dann raten ob er es ernst meint oder nicht (wegen weg gehen). Wovor haben Männer angst konkret und ehrlich etwas zu äußern????

ich bin echt am überlegn ob ich mich trenne, ich halte das nicht noch einmal aus und ob es für unseren Sohn so gut ist bezweifel ich. Ich weiß nicht mehr weiter....

Wem ging es schon mal so oder ist grade in so einer sitation????

LG



Beitrag von weltenbuergerin2 31.03.11 - 02:18 Uhr

Du machst dir was vor, es ist nicht alles perfekt bei euch.
Er kann nicht mit dir reden?
Das ist kein normales Verhältnis, aber Hauptsache, es musste ein Kind mit so einem Luftikus gezeugt werden.

Beitrag von ellannajoe 31.03.11 - 07:20 Uhr

Hallo,

verschwindet er denn jetzt für ein ganzes Wochenende, oder ist er mal für 3 Stunden weg zum Luft haben?

#winke

Beitrag von mansojo 31.03.11 - 08:37 Uhr

hallo,

wie lange ist er denn weg
und in welchen zustand kommt er wieder

gegen freiräume hab ich nichts
wir gehen regelmäßig allein weg

kommunikation ist alles


lg manja

Beitrag von xxtanja18xx 31.03.11 - 09:23 Uhr

Naja wir haben eigentlich keine Probleme,alles ist perfekt. Dennoch gibt es einen Punkt wo wir immer wieder streiten.

Ja ne ist klar....

Jeder Mensch brauch seine Freiheit....ABER Ich glaube dein Freund kann nicht mit dir reden, weil du es einfach nicht willst....Du willst nicht das er weggeht....Du kannst mir nicht erzählen, das Du nichts dagegen hättest und er es dir OHNE Grund einfach nicht sagt....


ich bin echt am überlegn ob ich mich trenne, ich halte das nicht noch einmal aus und ob es für unseren Sohn so gut ist bezweifel ich. Ich weiß nicht mehr weiter....

Oh, doch nicht perfekt???

Du solltest deinem Freund mal was Gönnen....Geh du doch auch einfach mal weg....

Beitrag von seluna 31.03.11 - 10:35 Uhr

Du willst dich trennen weil er weg geht??????

Was machst du dann erst bei wirklichen Problemen??

Ich glaube ihr solltet mal miteinander reden und das solltest du ihm auch vernünftig mitteilen.

Beitrag von anarchie 31.03.11 - 11:31 Uhr

Hallo!

Gesteht er dir denn das Gleiche zu?

Ginge für mich GARNICHT:
Freiraum, weggehen - kein thema!
Aber wortlos verschwinden?????????????

das ist unreif und vernatwortungslos.
Er hat familie und soll erwachsen werden.

und ja, das wäre, wenn er das nicht abstellt, ein trennungsgrund für mich.
Nicht weil er weggeht, sondern weil er egoistisch, unreif, und bar jeder verantwotung agiert und zudem deine gefühle ignoriert.

lg

melanie

Beitrag von nele27 31.03.11 - 12:25 Uhr

Hallo,

weggehen und Freiräume finde ich auch mit Familie wichtig. Unter zwei Bedingungen:

1. man spricht sich ab bzw. sagt sich Bescheid
2. es gilt die Freiheit für beide. Jeder bekommt mal die Möglichkeit auszugehen

Unter den Umständen finde ich Ausgehen, Feiern, Spaß haben total ok.

Was GAR NICHT geht ist einfach wegbleiben. Stell Dir vor, Du machst das genauso, dann ist das Kind allein z.H. #augen
DAS wäre für mich ein Trennungsgrund. Zumal es ja auch keine vernünftige Begründung gibt, warum man nicht wenigstens Bescheid sagt, wann man wo hin will.
Das ist nicht Freiheit, sondern kindisch und bescheuert.

Wie begründet er das denn, dass er sich nicht absprechen kann?

LG, Nele

Beitrag von juniorette 31.03.11 - 12:56 Uhr

Hallo,

mit so einem egoistischen, rücksichtslosen, unverantwortungslosen Menschen hätte ich niemals ein Kind bekommen.

Kann man sich nicht mal BEVOR man ein Kind in die Welt setzt, überlegen, ob man mit den Macken des potentiellen Kindvaters auf Dauer leben kann? #klatsch

Armes Kind.

J.

Beitrag von juniorette 31.03.11 - 12:57 Uhr

Ich meinte natürlich "verantwortungslos" - habe mich vom Urbia-Deutsch anstecken lassen... #schein

Beitrag von clautsches 31.03.11 - 13:59 Uhr

Ein Partner, der einfach abhaut, ohne ein Wort zu sagen - das wäre für mich kein Partner. Egal, ob es sich dabei um eine Stunde oder um ein Wochenende handelt.

Sagt er mir Bescheid, bezieht meine Wünsche mit ein und "gewährt" mir ein gleiches Maß an Freiheiten - alles ok.
Aber einfach verschwinden, das geht gar nicht!!

LG Claudi (die dieses Problem seit den Jugendjahren zum Glück nicht mehr kennt - und auch nicht akzeptieren würde)

Beitrag von linagilmore80 31.03.11 - 14:17 Uhr

Mein Mann hatte in den ersten 6 Wochen nach der Entbindung eine Phase, in der er Sachen für sich alleine gemacht hat, weil er die neue Situation und die unerwartet hohe Belastung während meines Frühwochenbettes (hatte aus div. Gründen Bettruhe verordnet bekommen) verarbeiten musste.
ABER: Er wäre nie (und schon gar nicht für mehrere Tage) losgezogen ohne sich abzumelden.
Nach ein, zwei Gesprächen wurde es besser und jetzt gibt es keinelei Probleme. Wenn einer von uns mal Freiraum braucht, dann gibts ne kurze Rückfrage ("... haste was dagegen, wenn ich heute/morgen/nächste Tage losziehe und das und das mache?") und los geht's. Wir achten darauf, dass der andere Partner sich keine Sorgen machen muss und bei Verspätungen melden wir uns rechtzeitig.

Also meiner Meinung nach, ist Dein Freund sehr unreif. Mein Ex-Mann (Vater meiner beiden Großen) hat sich damals in sein Online-Spiel geflüchtet und Deiner flüchtet sich zum Saufen, um der Verantwortung zu entkommen.

Da dann eh alles an mir hing, habe ich meinen Ex-Mann verlassen und an Deiner Stelle würde ich den Kerl verlassen, denn eine Beziehung braucht zwar Freiheiten, aber auch Sicherheit. Das fehlt bei euch genauso, wie die Gespräche.

LG,
Lina

Beitrag von vile85 07.04.11 - 11:41 Uhr

So, also ich habe mir sehr gut überlegt mit wem ich ein Kind bekomme. Unser Sohn leidet nicht darunter und wird es auch nie!

Es geht alleine darum , das mein Freund angst hatte mir zu sagen, das er alleine weg gehen möchte ... angst ich könnte Böse reagieren (wie ich in der vergangheit schon ein zweimal reagiert habe,das aber bestimmte gründe hatte).

Sonst ist alles perfekt! Ich verlange ja nur bescheid zu geben bzw konkret zu sagen was man möchte, im zusammenhang mit weg gehen ... ist das so schwer