Ei will einfach nicht springen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von susann191182 31.03.11 - 08:43 Uhr

Hi Mädels,

wir versuchen seit 4-5 Monaten schwanger zu werden. Seitdem hatte ich einen einzigen ES. Ich habe wohl einen erhöhten Wert an männlichen Hormonen und nehme seit 1 Woche Metformin. Seit 4 Tagen sieht nach 8 Wochen endlich mal wieder alles nach einem ES aus, aber das verdammte Ei will einfach nicht springen. Ich hatte am Montag einen fett positiven Ovu, seit Sonntag den berühmten Mittelschmerz und am Montag eine kurze, ganz leichte Blutung. Aber kein Tempi-Anstieg und das UL-Ziehen, das mit dem ES weg ist, ist immernoch da. Das macht mich echt sehr traurig, wenn man nicht mal die Chance bekommt, ein Kind zu zeugen. Man wartet und wartet und es passiert nichts! Es fällt mir schwer, mich noch auf die Arbeit zu konzentrieren :-(
Ist jemand in einer ähnlichen Situation?

Beitrag von kerstin0409 31.03.11 - 08:49 Uhr

Hey guten Morgen!

Vielleicht konzentrierst du dich zu sehr auf deinen Eisprung??

Sorry, aber, versteh mich bitte nicht falsch, nicht zu sehr reinsteigern, das bringt genau das gegenteil...

ich bin nach 4 Monaten OHNE Tempi messen, ZB führen, etc. schwanger geworden, ganz normal ohne "Bienchen zu setzen" oder so.

Wenn der richtige ZEitpunkt kommt, dann wird es schon passieren.

Genieß noch dein Leben und lass dich überraschen :-)

LG Kerstin
20.ssw #verliebt

Beitrag von susann191182 31.03.11 - 09:07 Uhr

Guten Morgen Kerstin,

als Schwangere mit einem zuvor regelmäßigen Zyklus, ist es leicht zu sagen, man solle sich nicht reinsteigern. Ich würde auch gern ohne Tempimessen, ZB etc schwanger werden. Aber wenn man nur aller 2-3 Monate mal einen ES hat und man nie weiß wann, versucht man den ES genau zu bestimmen, um ihn nicht zu verpassen und gezielt Sex zu haben. Sonst dauerts schnell mal mehrere Jahre, bevor der langersehnte Kinderwunsch endlich Wirklichkeit kommt, mal ganz abgesehen von den gehäuft auftretenden Fehlgeburten...

Beitrag von kerstin0409 31.03.11 - 09:15 Uhr

Du, ich weiß nicht mal, wann ich meinen Eisprung immer hatte und wer sagt, dass der Zyklus regelmäßig war?
Ich hab Ende Juli die PIlle abgesetzt und im Dezember positiv getestet, dazwischen mich nie wirklich damit beschäftigt... einfach wenns passiert, dann passiert.

#klee

Beitrag von susann191182 31.03.11 - 10:48 Uhr

Wenn man regelmäßig seine Periode bekommt, deutet das auf einen regelmäßigen Zyklus mit ES hin ;-)
Freut mich, dass es bei dir so schnell geklappt hat. Ich gehöre zu den 5 % Frauen mit PCO. Bei mir wirds wahrscheinlich nix ohne messen, rechnen und Medikamente...

Beitrag von jb83 31.03.11 - 08:54 Uhr

ich kann dich so gut verstehen, hatte damals bei meinem Sohn auch schon das Problem, da hab ich monate mit warten auf mens oder ES vertan, bis ich ne andere FA gesucht hab, die hat Blutbild gemacht, Mens ausgelöst und da sie bei mir PCO diagnostiziert hat, hab ich dann 2 mal mit clomi probiert, im Kontroll US hat sie nie nen ES gesehen. Waren dann schon in der KiWu Klinik, dann ne Woche Urlaub und da muss dann doch noch der ES gewesen sein. War so happy.

Nun wollen wir ein geschwisterchen, sind aber umgezogen und meine neue FA hat mir bisher nicht das clomi verschrieben. Nun bin ich ZT 37 und nix passiert. Dabei weiß ich, dass es verschenkte Zeit ist, weil so wieder nix passieren wird. :-(

drück dir die daumen, dass das Ei doch noch hüpft.

LG Jenny

Beitrag von addison 31.03.11 - 13:27 Uhr

Ach, ich weiß genau, wie Du Dich fühlst! Wir versuchen es jetzt seit November und da hatte ich auch meinen letzten ES. Seitdem nur noch chaotische anovulatorische Zyklen.
Ich habe auch erhöhte Testosteronwerte, und meine Zyklen waren schon immer relativ lange, aber zumindest hatte ich da immer einen ES. Und jetzt wurde da unten anscheinend jede Aktivität eingestellt. Es ist wirklich so frustrierend, wenn man noch nicht mal zum Hibbeln kommt.
Meine FÄ hat jetzt noch einmal Blut abgenommen, da sie nach dem letzten US PCO vermutet. Wenn das bestätigt wird, bekomme ich nächsten Monat Clomi.
Wirklich komisch, bei meinem Sohn hat damals alles super geklappt und jetzt scheint es ohne Hormone einfach nicht zu laufen...
Ich kann auf jeden Fall verstehen, wie Dich das runterzieht. Ich dachte schon, ich bin die einzige hier, bei der über Monate hinweg nix hüpft :-)
Aber, wir lassen uns nicht unterkriegen! Notfalls müssen halt die künstlichen Hormone her...
LG,
Addison

Beitrag von susann191182 31.03.11 - 13:37 Uhr

Hi Addison,

dann sind wir ja so ziemlich in der gleichen Situation. Ich habe die Pille im August abgesetzt, 2-3 Zyklen waren noch regelmäßig und ab dem Zeitpunkt (November/Dezember), wo wir uns für die aktive "Kinderproduktion" entschieden haben, wars vorbei mit der Regelmäßigkeit. Bisher hatte ich auch immer irgendwann einen ES, aber in diesem Zyklus "foltert" mich mein Körper so ein bisschen. Ich probiers jetzt noch 2-3 Monate mit Metformin, danach bekomme ich auch Clomifen. Und dann muss es einfach klappen! Vorausgesetzt sonst ist alles in Ordnung bei uns.

Komisch, dass das bei deinem 1. Kind noch nicht so war...