Brauche dringend Erfahrungsberichte wg Teilbeschneidung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 20101982 31.03.11 - 09:10 Uhr

Guten Morgen zusammen,

mein Sohn 4 wurde am 21.3.2011 beschnitten wg zu enge Vorhaut und es war auch gut so das wir es machen lassen haben, da sonst bald eine Entzündung entstanden wäre.
Naja, nach fast 2 Wochen sieht es echt schlimm aus. Um die Eichel rum hat sich eine dicke blutkruste gebildet und die bringen wir nicht mehr runter. Schmieren ständig Bepanthen Nasen und Augensalbe und machen 3 mal am Tag Sitzbad in der hoffnung das sich das löst. Arzt ist auch nicht zufrieden. Habe angst das irgendwelche Schäden bleiben oder so.

Wer hat ähnliches durchgemacht und es ist trotzdem alles gut geworden?

Vielen Dank schon mal

Bianca (die sich viele sorgen macht)




Beitrag von darkblue81 31.03.11 - 09:44 Uhr

Hallo,

habt ihr zur Nachbehandlung sonst nichts bekommen ausser Bepanthen?

Wir hatten zusätzlich noch Rivanol bekommen womit wir die Kompressen regelmäßig befeuchten sollten und beim Toilettengang sollten wir mit klarem Wasser oder Kamillosan spülen.
Bepanthen sollten wir 2 x täglich anwenden, morgens und abends.

Grüße

Beitrag von 20101982 31.03.11 - 09:49 Uhr

Nein haben gar nichts bekommen nicht mal eine Einweisung wie wir das behandeln sollen. War eine Woche später dann bei einem anderen Urologen und der hat uns dann die Bepanthen verschrieben. Laut KH-Ärzte (die auch sehr unfreundlich waren) haben wir nur gesagt bekommen das wir ab den 2. Tag sitzbäder machen dürfen.

Beitrag von darkblue81 31.03.11 - 10:00 Uhr

Oh je, mich gruselt es gerade #zitter

Wer ist nun der eigentliche behandelnde Arzt?

Bei uns war es so:

Nach der OP am gleichen Tag sollten wir die Kompresse regelmäßig mit Rivanol befeuchten.

Am Tag nach der OP waren wir zur Kontrolle beim Urologen.
Ab da sollten wir entweder Sitzbäder machen oder beim Toilettengang mit Kamillosan spülen, wenn die Kompresse mal fest geklebt hat, hab ich sie dran gelassen, durch den Urin und das Spülen ging es dann ganz leicht von selbst.
Ab da sollten wir auch zwei mal täglich Bepanthen auftragen.

Grüße

Beitrag von 20101982 31.03.11 - 10:11 Uhr

Bin ne Woche später zu einem Urologen in unserer Nähe gegangen weil Kinderarzt immer sagte es sei in ordnung so aber es hat mir nicht gefallen und hatte irgendwo auch angst das die sich nicht wirklich damit auskennen also bin ich dann wieder zum Facharzt. Ins KH wollte ich nicht weil die eben so unfreundlich waren. Hoffe das alles wieder gut wird und der Arzt morgen positive Nachrichten übermittelt

Beitrag von grinsekatze85 31.03.11 - 09:50 Uhr

Hallo!

Bei unserem Sohn musste die kompl. Vorhaut entfernt werden.
Aber unser Arzt im KH hat uns nur Vaseline mitgegeben, als ich fragte wieso keine Wund und Heilsalbe, meinter er nur: ,,Das durch diese Salben die Wundheilung zu stark beschleunigt wird und es zu Blutkrusten kommen kann!''

Das verhindert er mit der Vaseline, da diese es *nur* geschmeidig hält, wir durften 1 Woche nicht baden und mussten warten bis das okay, vom Doc kam zum Baden.
Der Heilungsprozess dauert zwar etwas länger aber wir hatten kein Problem mit Krusten. Und jetzt nach fast 2 Monaten ist alles komplett verheilt.

Würde vielleicht nochmal den KiA frage, wenn er selber nicht zufrieden ist. Müsste man doch was machen können ?!?

LG
grinse#katze

Beitrag von 20101982 31.03.11 - 10:05 Uhr

Haben erst nach einer Woche die Salbe drauf davor haben wir gar nichts gemacht und die Kruste ist von anfangan gewesen. Glaub sogar das sie die eichel verletzt haben weil er aus der eichel geblutet hat. Sind am Op-Tag abends wieder ins KH weil es geblutet hat und der verband festklebte. Die haben es nur etwas befeuchtet und dann runtergerissen. Dabei hat er höllisch geweint. Vielleicht haben die dann was verletzt. Nun ist die Kruste schon über ne woche drauf und geht nicht mehr ab. Bin dann zu einem anderen Urologen und der war ganz entsetzt und meinte nur das es sich entzünden könnte wenn wir die kruste nicht abbekommen. Muss Freitag wieder zur Kontrolle. Habe nur so angst das er schäden davontragen könnnte :(

Beitrag von grinsekatze85 31.03.11 - 10:18 Uhr

Ohhh Mensch, der arme kleine Kerl!#liebdrueck

Bei uns klebe am OP Tag auch die Mullbinde fest und meiner hat geschrien, ich weiß das es einem das Herz zerreißt.

Also wir haben zudem auch noch Schmerzzäpfchen gehabt, die lindern das ein bisschen! Aber dann haben die bestimmt was falsch gemacht #nanana Ich würde dann nochmal ins kH gehen wo er operiert wurde und denen das nochmal zeigen!! Es muss ja jemand dafür verantworlich sein, der operiert hat. Vielleicht kann der jenige dazu noch was sagen....

Habt ihr den den Bericht mitbekommen vom KH? Da steht doch drin was gemacht wurde. Vielleicht kann der KiA das mal ins *deutsche* übersetzen hat er bei uns auch und es lief bei der OP alles gut.

LG und gute Besserung!

Beitrag von 20101982 31.03.11 - 10:25 Uhr

Haben ihm Schmerzsaft gegeben, ins KH fahre ich nicht mehr, 1. weil mein Sohn nen schreikrampf bekommt wenn ich nur sage wir müssen da hin fahren und der neue Urologe ist echt super nett und geht auch auf meinen sohn ein das haben die ärzte im KH nicht. Die haben ihn behandelt als wäre er schon Erwachsen. Ja die Unterlagen hab ich dem neuen Urologen schon gegeben. Naja Freitag hab ich jetzt wieder Termin und mal schauen was er dann meint.

Danke für deine Antworten und deine Zeit :-)

Beitrag von josa27 31.03.11 - 10:10 Uhr

Hallo Bianca,

Leon ist vergangenen Montag beschnitten worden und uns
hat der Arzt gesagt,viel Luft dran lassen(er läuft also nur nackt rum)und
Kamille-Sitzbäder machen.
Wir haben auch eine Salbe mitbekommen(Panthenol-CT),
welche wir aber erst auf Anweisung draufmachen sollen.
Es tut ihm noch weh,je nachdem wie er sich bewegt.

Ich hoffe,das die Kruste sich bald löst-vielleicht mal weniger Salbe
drauf machen und nackig laufen lassen.

LG,Sandra+Leon(5J).;-)

Beitrag von 20101982 31.03.11 - 10:15 Uhr

Die erste Woche ist er nur unten ohne rumgelaufen, ist auch jetzt noch teils ohne hose mal wieder mit. Die erste Woche war er total panisch sobald was in die nähe seines stückes kam. Die salbe und so machen wir nur damit die blöde kruste mal abgeht da sonst eine Entzündung mit hoher wahrscheinlichkeit entsteht.

Beitrag von ninelotte 31.03.11 - 17:09 Uhr

Hallo Bianca,

unser Sohn wurde auch beschnitten. Allerdings sollten wir lediglich 3 x am Tag Kamillen-Sitzbäder machen und keinerlei Cremes verwenden.

Wir sollten nur Vaseline in die Windel (er war damals erst 1,5 J) schmieren, damit die Wunde nicht festklebt. Es hat alles wunderbar funktioniert, nach 3 Tage ist er wieder rumgesprungen.

Vielleicht sind bei dir die Cremes die Ursachen allen Übels.

Alles Gute für dein Kind...

Beitrag von etwas 01.04.11 - 16:07 Uhr

>>>mein Sohn 4 wurde am 21.3.2011 beschnitten wg zu enge Vorhaut und es war auch gut so das wir es machen lassen haben, da sonst bald eine Entzündung entstanden wäre. <<<<

Sagt wer? Der Arzt? Ist der jetzt Hellseher?? :-[ #kratz #augen

Sorry, geht nicht gegen dich, du hast im guten Glauben gehandelt und auf den Arzt gehört, aber so einen Schwachsinn habe ich wirklich schon lange nicht mehr gehört.

Diese Schauermärchen, die den Leuten erzählt werden, damit sie doch ja bitte einer OP zustimmen, da könnte ich immer wieder.........:-[:-[:-[

Sofern dein Sohn bisher keine Probleme hatte kann ich dir sagen, dass diese OP zu diesem Zeitpunkt zu 99% unnötig war!