(Pollen-)Allergie beim Kind - Wer kann berichten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von laboe 31.03.11 - 09:45 Uhr

Hallo!
Wir doktern gerade so ein bisschen an unserer Tochter (fast 6) herum. Sie leidet seit jetzt fast 3 Wochen unter Engegefühl im Hals, und Kratzen, das aber manchmal auch nicht da ist. Abends ist es besonders schlimm.

Sie hat auch Bauchweh.

Beim HNO waren wir, der hat uns ein Antibiotikum gegeben, das sie nun 7 Tage genommen hat. KEINE Besserung. Der Doc hatte Verdacht auf Angina (aber OHNE Fieber??? #kratz )
Nun sollen wir das AB absetzen. Er meint, Mandeln sind ohne Befund. Nur die Kehlkopfschleimhäute sind etwas gerötet. Sonst nix.
Nase ist frei. Augen nicht rot oder so. Es ist lediglich der Hals, sie sagt, es fühlt sich an, als wenn er sich zuschnürt. Hmm... Anfangs dachte ich, es sei viell. wegen dem Kindergarten, da fühlt sie sich momentan nicht so wohl.
Aber der Doc meint, jetzt, wo das AB nicht anschlug, würde er auf eine Allergie tippen. Mein Mann und viele in unserer Familie leiden an Pollen- und Gräserallergien. Dass wir da noch nicht drauf gekommen sind...#klatsch

Würde jedenfalls passen.

Wir haben jetzt so einen Sirup verschrieben bekommen. Hab den Namen jetzt nicht im Kopf, müssen das nachher erst abholen. Das sollen wir 1 Mal tgl nach dem Frühstück nehmen. Soll gegen allerg. Beschwerden sein.

Was sagt ihr denn zu den Symptomen? Haben eure Kinder das auch?
Was nehmt ihr dagegen?


Laboe

Beitrag von sweety03 31.03.11 - 10:02 Uhr

Hallo,

ich finde nicht, dass das nach typischen Allergieanzeichen klingt, aber sie kann doch einen Allergietst machen lassen, dann habt Ihr Gewissheit.
Ich denke, dass in der Regel auch Nase und/oder Auugen betroffen sind, aber ich würde sie mal testen lassen.

Sweety

Beitrag von curlysue1 31.03.11 - 10:13 Uhr

Wieviel trinkt sie denn?

Beitrag von mamavonyannick 31.03.11 - 10:29 Uhr

Hallo,

also ich würde warten, bis die Symptome verschwunden sind und dann auch einen Prick-Test durchführen lassen. Bei meinem Sohn wurde letztes Jahr heuschnupfen diagnostiziert, Beschwerden hat er immer so vom März bis Mai. Wir nehmen seit letztem Jahr ergänzend Allerprill, seit diesem Jahr auch ca. einen Monat vor Saison. Das ist rein pflanzlich und wurde mir auch hier im Forum empfohlen. Das Mittel wirkt so gut, dass wir kein Fenistil/Cetitrizin geben müssen, lediglich hin und wieder Augentropfen. Im Internet gibt es dazu viele Erfahrungsbreichte.

vg, m.

Beitrag von 1982jenny 31.03.11 - 10:35 Uhr

Hallo...

als erstes Angina kann man auch ohne Fieber haben!
Mein großer hat sogar schon richtig vereiterte Angina gehabt ihne Fieber, er hat aus dem Mund "gestunken" das war das einzige Anzeichen, und uns hat es im warsten Sinne des Wortes gestunken, deshalb sind wir nur zum doc!

Zum Thema Allergie, mein Sohn hat auch ncoh verschiedene Allergien, Gräser, Pollen, Birke und noch was...
Er hat seit Wochen Husten! da er nochI fektbedingtes Astma hat haben wir inhaliert, dann haben wir es mit Hustensaft probiert, er durft 1Woche kein Sport machen (er liebt Fußball und verausgabt sich dabei immer).
Nicht hat geholfen!!!
Jetz snd wir zum Arzt er bekommt Ceterizin Tabletten, und ich hofe das hilft jetzt, da wir vermunten das es von der Allergie kommt!

Anzeichen einer Allergie sind immer etwas anders, letztes JAhr hatten wir nur Nasenjucken, und jetzt der bellende Husten!

LG Jenny

Beitrag von laulau 31.03.11 - 11:17 Uhr

Mein Sohn hat auch gaaanz schlimm Pollenallergie :-(
Bei ihm sind aber die Augen am schlimmsten.

Als allererstes würde ich einen Allergietest machen lassen ! Und erst dann entsprechende Mittel geben.

Tim nimmt Ceterizinsaft 2 mal täglich und hat auch Augentropfen.
Jetzt wo die Birken anfangen wird es nun wohl wieder richtig heftig werden, dass er teilweise gaaanz dick geschwollene Augen hat.

Wir versuchen es nun mit Homöopathie. Weil bei ihm die Augen hauptsächlich betroffen sind probieren wir nun die parallele Einnahme von Euphrasia Globuli. Mal sehen obs was bringt.

LG
Laulau