Neuer Job

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von engel210207 31.03.11 - 13:09 Uhr

Ich habe keine Ahnung ob ich hier richtig bin.
Ich bin so aufgewühlt. Mein Puls rast. Mir gehts etwas bescheiden

Ab morgen fange ich in einer neuen Praxis an.
EIne Kollegin die dort arbeitet kenne ich schon, da wir einmal zusammen gelernt haben. Der Arzt ist ein wirklich sehr netter Mensch
Nachdem ich 1,5 Jahre in einer anderen gearbeitet habe,
habe ich nun wegen mobbing die Praxis gewechselt.
In dieser Zeit hatte ich für mich das Gefühl, das alles was ich in ANgriff nehme, falsch ist. Ich wurde immer unsicherer. Und einen wirklich festen Platz hatte ich dort auch nicht. Ein alteingeschworenes Team.

Auch habe ich ANgst, den Ansprüchen der neuen Praxis nicht gerecht zu werden.

AB nächster Woche sind meine Mädels an 2 Tagen wenigstens bis 17 Uhr in der Kita. Sie fühlen sich dort wohl, das merkt man.
Ich habe für mich aber ein schlechtes Gewissen, weil ich die Nachmittage in andere Hände abgeben muss. Mein Mann und SChwiegereltern. Vertraute Personen, nicht igendwer. Aber trotzdem etwas mies fühle ich mich ihnen gegenüber.

Ich habe gerade keine AHnung wohin mit meinen Gefühlen.

Ist es falsch was ich mache? SInd meine Gedanken und Gefühle normal?

Für Ratschläge wäre ich dankbar. Damit mein Puls etwas runter geht

Beitrag von babydream82 31.03.11 - 14:09 Uhr

Hi,

mir geht es ähnlich wie dir. Ich fange morgen auch eine neue Stelle in einer anderen Praxis an.
Bin natürlich auch etwas aufgeregt aber die Freude überwiegt. Bei mir ist auch eine ganz andere Fachrichtung aber ich sage mir immer wieder "du packst das" und ich freue mich darauf neues zu lernen.
Das deine 2, 2 Nachmittage bis 17 Uhr in der Kita sind finde ich nicht schlimm. Ihnen gefällt es doch bestimmt dor. Versuche einfach die restliche Zeit (und da bleibt ja noch genug) ausgiebig mit ihnen zu verbringen. Die Arbeit wird dir bestimmt gut tun. Wir schaffen das bestimmt. :-)

Lg

Beitrag von engel210207 31.03.11 - 14:41 Uhr

Lieben Dank für Deine Antwort!
Bei mir ist es auch eine andere Fachrichtung!
Und ich freue mich auch auf die HErausforderung.
Endlich werde ich wieder gefordert.
Habe jetzt das Gefühl, das ich in den letzten 1,5 Jahren dumm geworden bin. Das KLima was dort herscht , ist mir auch gleich aufgefallen. Sehr angenehm.

Es ist schwer den richtigen Weg zu finden.
Für sich selbst und auch für die Kinder.
Sie sollen nicht zu kurz kommen, ich aber auch nicht.

Ich hoffe wir meistern das!
Dir viel Glück

liebe Grüße