Brauche mal paar Tips ... Trauerbewältigung

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von 1980anja 31.03.11 - 13:26 Uhr

Hallo Mädels

Ich brauch mal eure Hilfe.


Also kurz ...... ich mache seit kurzem eine Therapie wegen meiner Vergangenheit mit meinem Ex Mann ....... heute habe ich das Thema abtreibung angesprochen .. hatte ende 2005 ne abtreibung womit ich bis heut nicht klar komme besonders nicht wenn der Entbindungstermin näher rückt der zwischen ende März anfang April liegt.

Nun hat mir die Therapeutin einen wege vorgeschlagen um mit meiner Trauer besser umgehen zu können. Darunter war der Vorschlag so art kleiner Altar mit Kerze und so ..... nun die frage an euch ...... Hab mir ne Kerze ne grosse gekauft hab auch nen schönen platz gefunden ... aber nur so die Kerze sieht so lieblos aus. Was könnte ich noch machen ... was könnte ich noch hinstellen , rumstellen das es wie ein Altar für ein baby halt ausschaut.

Um Tips von euch würde ich mich sehr freuen.


Danke .. Lg Anja

Beitrag von maxundjan 31.03.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

du könntest im Bastel-Laden Kerzen-Malfarbe holen und die Kerze bemalen. Mit einem Namen, einem Stern, alles was dir einfällt und du schön findest. Neben die Kerze kannst du einen kleinen Engel stellen oder vlt. ein Ultraschallbild.

Desweiteren kannst du deinem Baby einen Brief schreiben indem du dich erklärst. Schreib ihm, warum es nicht kommen durfte/sollte. Den kannst du dann verbrennen und vlt. an einem schönen Ort die Asche verstreuen.

Du mußt zum einen Abschied nehmen und zum anderen dir selbst verzeihen.

Alles Gute für dich!

Sandra

Beitrag von hexenmaus2009 31.03.11 - 15:47 Uhr

Hab ein Eck für meine Sternenmaus. Muß sagen mir hilft es. In der zwischenzeit hab ich ne Tochter.

Beitrag von melle_20 31.03.11 - 17:38 Uhr

Also ich konnte mich bis heute noch nicht wirklich von meinen Papa lösen..er verstarb im November 08....Genau 1 jahr später an seinem Todestag hätte ich Entbindungstermin gehabt...
Mein Sohn wurde dann aber 1 woche früher geholt...Ich dachte ich kann so abschied nehmen von ihm, da er sich immer einen Enkel zu seiner Enkelin wünschte...
Ich war mit dem kleinen auf dem friedhof abends und hab mit meinem papa geredet und ihm gedankt dass ich trotz allem einen gesunden Sohne habe und ich das wohl ihm zu verdanken habe ( schwere SS mit verdacht auf schweren herzfehler und keine Überlebenschance beim kleinen)

Ich habe meinem papa nun hier auch eine Kerze gekauft habe seine Namen mit wachs drauf gemacht und ein schönes Plätzchen gesucht...Dabei habe ich sein Bild stehen und das letzte Foto von uns beiden zusammen, als wir im Sommer mit der grossen eine Wasserschlacht machten...Und immer wenns mir schlecht geht zünde ich diese Kerze an und denke sehr intensiv an die Zeit mit ih zurück...

Wenn du zeichen kannst zeichne doch eine Regenbogen und stell dann davor die Kerze...

Lg Melanie

Beitrag von mell-79 06.04.11 - 22:28 Uhr

Hallo

ich hatte vorletztes Jahr eine Fehlgeburt . Ich habe eine Kerze stehen die ich beschriftet habe ( Wir werden Dich nie vergessen Krümelchen) daneben das letzte Ultraschallbild wo ich den ET dazugeschrieben habe(wäre unser Hochzeitstag gewesen) und einen kleinen Porzelanengel.

Auch heute fällt es mir immer noch schwer drüber zu reden ohne gleich loszuheulen

Liebe Grüße
Melli