Diese Familienkasse treibt mich zum Wahnsinn......

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von krokolady 31.03.11 - 13:39 Uhr

Hatte im Dezember dieses gepostet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2947721&pid=18642534&bid=28


Hatte Widerspruch eingelegt, worauf ich ne Eingansbestätigung bekam, und die Aussage das die sich bei mir melden.

Gleichzeitig rief ich in Nürnberg beim Beschwerdemangement an, erklärte dort alles....die Frau kümmerte sich, und nach 2 Tagen hiess es die ganzen Unterlagen wären gefunden, waren falsch abgeheftet. Nur eine Kopie solle ich bitte noch mal nachreichen - was ich auch tat.

Seitdem war ruhe......nichts mehr gehört.

Heute nun bekomme ich nen Brief von der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen mit ner Ratenzahlungsvereinbarung
Häää????

Ich wieder in Nürnberg angerufen, der das geschildert.
die gute Frau kapiert erst mal gar nicht warum ich solch Vereinbarung geschickt bekomme, obwohl ich ja nicht um Ratenzahlung gebeten habe.
Auch versteht sie nicht wieso wegen meinem Widerspruch nichts weiter kam.
Die will sich nun schlau machen was da dauernd falsch läuft........

Ich krieg echt bald ne Meise deswegen.........
Die verschlampen die Unterlagen, dann finden sie sich wieder an, und trotzdem wollen die Geld zurück haben, was mir ja nachweislich Zustand.......grrrrrrrrr

Zahlt ne Rechtsschutzversicherung bei sowas den Anwalt?
Alleine zahlen will ich den ja schliesslich nicht.

Beitrag von sarah0486 31.03.11 - 14:24 Uhr

Huhu krokolady!
Deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten.
Aber du hast nicht alleine "Krieg" mit einer Familienkasse....Wir müßen ständig und immer wieder dieselben Unterlagen zu den kompetenten Mitarbeitern schicken und mittlerweile warten wir seit 9 Monaten auf das Kindergeld und das obwohl es schon genehmigt war und 1 Monat haben wir es bekommen und dann wurde die Zahlung aus Versehen (O-Ton Mitarbeiterin) wieder eingestellt.
Dann hatten wir schon diverse sehr freundliche Mitarbeiter, unter anderem haben 2 einfach so aufgelegt, als dumm lasse ich mich nicht betiteln. Wir sind nun dabei eine Beschwerde zu schreiben, weil es einfach reicht.
Ich wünsche euch noch viel Durchhaltevermögen!

Liebe Grüße Sarah

Beitrag von krokolady 31.03.11 - 14:46 Uhr

Ruf in Nürnberg an beim Beschwerdemanegment......die sind dafür zuständig und kümmern sich umgehend!

Beitrag von marion0689 31.03.11 - 16:01 Uhr

Hallo!!

Du bist nicht alleine mit dem Krieg gegen die Familiekasse....

Wir mussten schon 4 mal die gleichen Unterlagen an die FK schicken, weil diese sehr kompetenten Mitarbeiter nichts auf die Reihe bekommen.

Seit Dezember nun warten wir auf einen Bescheid...

Vor paar WOchen hab ich dort mal angerufen: "Wir können die Unterlagen nicht finden..."

Ich hab selten so einen Sauhaufen gesehn....

Beitrag von geli0178 31.03.11 - 22:04 Uhr

Hallo,

am besten rufst Du Deine Versicherungsfrau an und fragst sie :-D.

Viel Erfolg

Geli