ist das so möglich?? Elternzeit.........

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von esch15 31.03.11 - 14:29 Uhr

ALSO.....

am 19.7.11 habe ich ET. ich werde vorr. 3 jahre elternzeit nehmen.
würde mich freuen wenn mein mann auch etwas zu hause bleiben kann, da es unser 2. kind ist.

ist es möglich das er 1-2 monate elternzeit nimmt, zb wenn ich im mutterschutz bin. darf er dann bis zu 30 wochenstunden arbeiten (er kann nicht ohne ;-) )

wie sieht´s dann mit dem geld aus? bekommt er für die 1-2 mon elternZeit auch elternGeld, obwohl er arbeiten geht (30 std).

ist das schwierig......

lg esch15 mit j. 22mon und 25.ssw

Beitrag von pegsi 31.03.11 - 14:33 Uhr

Euch stehen zusammen 3 Jahre Elternzeit zu. Wenn Du also ganze 3 Jahre zu Hause bleiben willst, kann Dein Mann keine Elternzeit nehmen.

Elterngeld gibts für 14 Monate, wenn Ihr beide Elternzeit nehmt, davon 2 Monate für ihn. Natürlich dann nur ein Jahr lang für Dich (incl. Mutterschutz), es sei denn, Du läßt Dir 2 Jahre lang nur den halben Betrag auszahlen.

Er bekommt das Elterngeld für den Teil vom Lohn, der durch die Elternzeit wegfällt. Hat er also Vollzeit 2000 Euro netto und bekommt bei 30 Std. nur 1400 Netto, dann bekommt er 67% (oder sinds jetzt 65?) von den wegfallenden 600 Euro ersetzt.

Beitrag von zazazoo 31.03.11 - 14:41 Uhr

Sind 65% mittlerweile :-)

Beitrag von beat81 31.03.11 - 14:55 Uhr

stimmt so nicht:

Jeder hat Anspruch auf die 3 Jahre: Mutter und auch Vater. Es gibt nicht ein Mal 3 Jahre für ein Kind, sondern jeder hat jeweils 3 Jahre. Dabei ist zu beachten, dass die Verorgung der Familie im Vordergrund steht. Das bedeutet, man kann keine Sozialleistungen wie Hartz IV in Anspruch nehmen, weil man sich ja gerade in Elternzet befindet, sondern müsste dann wieder arbeiten gehen.


Beitrag von pegsi 31.03.11 - 15:03 Uhr

Sorry, stimmt, das hab ich verwechselt. Also wenn man sich finanzieren kann, können auch beide 3 Jahre zu Hause bleiben. :-)

Beitrag von windsbraut69 31.03.11 - 14:58 Uhr

"Euch stehen zusammen 3 Jahre Elternzeit zu. Wenn Du also ganze 3 Jahre zu Hause bleiben willst, kann Dein Mann keine Elternzeit nehmen. "

Das ist Unsinn!

Beitrag von kruemeldreams 31.03.11 - 14:45 Uhr

da hätte ich auch noch gleich eine Frage dazu :)
Kann ich auch 2 Jahre Elternzeit nehmen, (das Geld dann auf 2 Jahre aufteilen) und mein Freund würde in dieser Zeit auch ein paar Monate nehmen? Oder danach? Würde er dann auch Elterngeld bekommen?
lg, kruemel

Beitrag von beat81 31.03.11 - 14:46 Uhr

Ja, das geht so. Er bekommt dann den Mindestsatz an Elterngeld (300 €), wenn er nicht mehr als 30 Stunden in der Woche arbeiten geht. Er muss jedoch mindestens 2 Monate nehmen. Warum auch immer.... Habe aber gerade mal bei der Elterngeldstelle angerufen, weil ich noch ne andere Frage hatte.

Ihre Aussage war: Entweder nimmt der Partner mindestens 2 Monate oder gar keine... Finde ich zwar unverständlich, aber dann wird es wohl so sein.

Beitrag von co.co21 31.03.11 - 15:26 Uhr

Ich hatte das auch gefragt, weil mein Mann erstmal nur einen Monat nach der Geburt nimmt, und den anderen weis er noch nicht wann (sehrwahrscheinlich nach einem Jahr) und die Dame meinte, er muss trotzdem beim Elterngelgantrag schon beide monate angeben, kann den zeitraum aber einmal ändern.

Der Mann kann schon, wenn er will nur einen Monat nehmen, allerdings gibt es dann kein Elterngeld, das ist halt so gestrickt, dass es für die sogenannten Vätermonate nur elterngeld gibt, wenn auch tatsächlich beide Monate genommen werden.

Beitrag von kruemeldreams 31.03.11 - 14:51 Uhr

Und wenn er gar nicht arbeiten geht, bekomme ich dann meine 65 % und er 300 € oder auch seine 65 % vom normalen Gehalt?
Kann er die 2 Monate während meiner Zeit nehmen, oder nur danach?
lg

Beitrag von beat81 31.03.11 - 15:00 Uhr

Wenn er gar nicht arbeiten geht, dann bekommt er auch seine 65%, so wie du auch. Seine Monat kann er nehmen wie er will. Beispielsweise auch den 1. Lebensmonat und den 9. Lebensmonat. Dies muss aber vorher angemeldet werden.

LG beat