Meine Schwiegermutter und der Möhrensaft!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von honey013 31.03.11 - 14:41 Uhr

Hallo ihr Lieben!#winke

Jetzt muss ich mal fragen,ob ich da komisch bin oder ihr das genauso seht...

Mein Kleiner ist jetzt 10 Wochen alt und vor etwa 1 1/2 Wochen kam meine Schwimu mit nem Beutel Karotten an und meinte da könne ich doch jeden Tag eine anschneiden,den oberen Teil leicht aushölen und ein bisschen Zucker rein run,damit etwas Saft entsteht und Max das schon mal an den Nuckel machen,damit er sich schon mal an den Geschmack gewöhnt!#kratz

Also,sagt mir wenn ich da falsch liege,aber ist das

1. nicht eindeutig viiiel zu füh
2. nicht mehr Zuckerwasser als alles andere
und
3. gar nicht notwenig?

Ich sehe den Nutzen darin überhaupt nicht,irgendwie.Ich meine bis Max Brei bekommt dauerts ja nun noch ne Weile und an den Geschmack muss er sich doch nicht schon gewöhnen,oder? Gibt man nicht zu Beginn sowieso von dem Brei nur erstmal einen am Tag? (also zu einer Mahlzeit)

Nun mach ich das eben nicht,was sie mir natürlich ein wenig krummt nimmt,weil sie dass ja bei ihren Kindern auch gemacht hat.#augen

Bin gespannt was ihr dazu sagt..

Liebe Grüße honey013 mit Max Corvinus * 18.01.2011#verliebt

Beitrag von 2911evelyn 31.03.11 - 14:46 Uhr

Sehe ich auch so wie du.
Die Mütter sind halt noch auf einem anderen Stand.
Meine Mutter (bin 31) hat uns Kindern früher mit ein paar Monaten Honig vom Finger schlecken lassen.

Mittlerweile weiss man, dass man das NICHT mehr machen sollte.

Also, links rein, rechts raus...dein Kind, du entscheidest.

Laura#blume

Beitrag von lararicken 31.03.11 - 14:50 Uhr

Hallo

Ach hör gar nicht darauf. Mach es so wie du für richtig hältst. Was ich übrigens auch finde. Warum 1. So früh und 2. Zuckerwasser???? Fände ich auch nicht gut.
Der Möhrchenbrei wird ja auch nicht gewürzt.
Und an den Geschmack wird er sich später auch gewöhnen.

Meine Kleine Maus ist jetzt 8 Monate alt und meine Schwiegermutter bemängelt immer dass sie noch nichts mit uns vom Tisch isst. Meine Maus wollte auch keinen Schnuller ( was ich gar nicht schlimm finde) da meinte meine Schwiegermutter, ich solle doch ein wenig Honig dran machen dann würde sie ihn schon nehmen. Naja das sind eben Ansichten einer anderen Generation.

lg an euch beide :)

Beitrag von yaisha 31.03.11 - 16:36 Uhr

Huhu!

Du siehst das schon richtig, das hat garkeinen Sinn. Und wäre zudem auch eher schädlich als nützlich, der Darm entwickelt sich ja grad noch und ist auf sowas wie Möhren und (Industrie-)Zucker garnicht eingestellt. Mal davon abgesehen dass Karotten hochallergen sind.

Ganz früher wurde das mit den Möhren allerdings wirklich so gemacht, denn da war das Beta-Carotin wichtig, da die Vitamine in der Flaschenmilch noch nicht so gut waren.

Also lass deine Schwiegermutter einfach reden.. ;-) (ich weiß das ist manchmal nicht einfach, aber man gewöhnt sich dran ;-) ;-) )

LG
Yaisha

Beitrag von neroli83 31.03.11 - 16:49 Uhr

Hallo!

Nee, das ist Quatsch.

An den Geschmack gewöhnen muss er sich nicht. Wenn er später (frühestens nach dem vollendeten 4. Monat) Möhrenbrei bekommt, dann isst er es oder lässt es bleiben, weil er noch nicht beikostreif ist oder den Geschmack nicht mag.

Wenn Möhren in eurer Familienernährung vorkommen, dann kannst du im später Möhrenbrei geben, kannst aber auch mit anderen milden Gemüsen anfangen (Pastinake, Kürbis, Zuccchini,...).

Meine Maus ist ca. 3 Wochen älter als Max. Ich plane, ihr im Laufe des Sommers Gemüse, Obst und später das Familienessen als Fingerfood anzubieten. Im Moment ist sie ja noch ein Milchjunkie.....#verliebt
Möhre werd ich dann dünsten, da die ja doch sehr hart ist.

In die Milchflasche gehört aber nur MILCH! KEINE Gemüse- oder Obstsäfte, KEINE Schmelzflocken und erst recht KEIN ZUCKER! So wid das heute allgemein empfohlen.

Also lass sie reden.....#bla#augen

Beitrag von lilly7686 31.03.11 - 16:56 Uhr

Hallo!

Also natürlich hast du absolut Recht.

Man weiß übrigens heute, dass Babies keine große Geschmacksvariation brauchen ;-)
Ein Baby begnügt sich die ersten 6 Monate (plus minus) absolut mit ausschließlich Milch. Mehr braucht ein Baby nicht.

Vorallem braucht ein Baby im ersten LJ schon mal gar keinen Zucker. Wozu? Damit der Karies schon vor den Zähnen Einzug im kindlichen Mund hält? Oder damit sich das Baby ans Süße gewöhnt und nichts anderes mehr essen mag?

Zudem sind Karotten ja sowieso süßlich ;-)

Lg

Beitrag von mela05 31.03.11 - 17:44 Uhr

Möhre mit Zucker #schock #schock #schock???

Also sogar das würde mein Schwieger#drache sagen und machen, obwohl sie auch komische Vorstellungen von der Ernährung von Babys hat.

Deine Schwiegermama ist beängstigend und ich würde ihr mal was erzählen udn ihr ein Babyernährungsbuch vor den Tisch knallen #schock #zitter

Beitrag von mela05 31.03.11 - 17:44 Uhr

"Also sogar das würde mein Schwieger sagen und machen, obwohl sie auch komische Vorstellungen von der Ernährung von Babys hat. "

Wollte schreiben das sogar sie das nicht machen würde.

Bin im Moment etwas ausser Ruder #hicks