wie beibringen,das man nicht wegläuft?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von turbine 31.03.11 - 14:43 Uhr

Meine 6 jährige Tochter ist jetzt zum naja fast dritten mal weggelaufen.Ich erkläre kurz....
das erste mal war ich auf Arbeit und sie war mit Papa zu Hause,es war so gegen acht uhr morgens.Mein Mann stand unter der Dusche und Püppi viel ein mich mal auf Arbeit zu besuchen und machte sich auf den Weg.Als Papa aus der Dusche kam war sie weg und er rief mich an und ich lief von der Arbeit los und er fuhr von zu Hause los.Wir gabelten sie dann auf,in unserer Straße aber schon ziemlich weit weg von zu Hause.Sie sagte sie wolle zu mir,sie vermisst mich da ich immer soviel arbeite.(das war jetzt bißchen als ein Jahr her).

Dann im Sommer letzten Jahres war meine Freundin mit ihren Kids bei uns zu Besuch und die Große davon ist auch sechs.Ich erklärte meiner Freundin,das wir ja mal so tun könnten ob wir kurz einkaufen ohne die großen(wir sagten zu ihnen sie sind ja schon groß und wir vertauen ihnen und sie sollen niemanden die tür öffnen)wir gingen also los und versteckten uns hinter einem Busch und tada,nach zehn min liefen sie los in Richtung zuhause meiner Freundin.Wir fingen sie ab und schimpften mit ihnen und meine Freundin fuhr sofort mit ihren Kids nach hause.

Warum ich jetzt frage,ob ihr einen Tip habt??weil meine kleine zu Besuch bei ihrer Freundin aus der Kita war und als sie am Nachmittag nach Haus gebracht wurde,erzählte sie mir, das sie mit ihrer Freundin stiften gegangen wäre.Ich rief gleich die Eltern an und die Mutter wußte nix, da sie mit ihrer gr.Tochter zum Sport war und der Papa hatte garnix mitbekommen#schock,sie sind nämlich umgedreht und wieder nach Hause gegangen.

Oh man,wat soll ich machen???Erstmal darf sie zu keiner Freundin mehr,ja und weiter???
Ich hab schon Angst vor der Schule#zitter

Hoffe auf gute Antworten

Beitrag von twins 31.03.11 - 14:50 Uhr

HI,
1. nicht alleine lassen mit 6 Jahren ohne Aufsichtsperson....bei Deiner Freundin, wenn ihr zum Spaß zum Einkaufen geht#nanana

2. Morgens vielleicht die haustür abschließen?!?!? Oder Abend oder in der Nacht?...die kann ja dann immer abhauen wenn sie will

Bei uns kann kaum einer alleine die Gartenpforte öffnen, die geht echt schwer, somit kann auch keiner unsgesehen das Grundstück verlassen.

Und wenn ihr das alles nicht wollt, dann so hart bestrafen, das sie gar nicht mehr auf die Idee kommt abzuhauen.

Grüpße
Lisa

Beitrag von turbine 31.03.11 - 15:00 Uhr

Wir hatten Sie ja im Auge als wir sie mit Absicht alleingelassen haben(wir wollten sie ja mal auf frischer Tat ertappen) und das mit dem abschließen machen wir ja jetzt auch, nach dem ersten mal.

Beitrag von juniorette 31.03.11 - 15:22 Uhr

Hallo,

wenn sich eine 6Jährige wie ein Kleinkind benimmt (mein Sohn hatte seine Abhau-Phase als 2Jähriger), dann behandle sie auch wie ein Kleinkind und sag ihr auch, dass nur Kleinkinder einfach so abhauen.

Kleinkinder dürfen nicht alleine raus, Kleinkinder dürfen nicht alleine zu ihrer Freundin, Kleinkinder dürfen nicht fernsehen, etc.
Kleinkinder dürfen so vieles nicht...

Deine "lass uns Einkaufen spielen, um die Kinder auf frischer Tat zu ertappen"-Idee finde ich dämlich. 6Jährigen muss man noch nicht in dem Maße vertrauen, dass man sie während eines Einkaufs zu Hause lässt.
Außerdem hast du ihr ja nur gezeigt, dass du ihr eben nicht vertraust (wenn auch zu Recht).

"Ich hab schon Angst vor der Schule"

Wenn du berechtigte Bedenken hast, dass sie den Schulweg dazu benutzen wird, abzuhauen, dann wird sie eben wie ein Kleinkind von dir bis zur Schule gebracht und wieder abgeholt statt den Schulweg wie andere Schulkinder selbständig zu bewältigen.

LG,
J.

Beitrag von litalia 31.03.11 - 16:28 Uhr

verstehe jetzt nicht ganz wieso sich deine tochter wie ein kleinkind benimmt???

mit 6 jahren einfach von zuhause weglaufen weil sie mama besuchen will OHNE ihren papa vorher zu fragen /zu informieren oder sonstiges halte ich persönlich für bedenklich.

jedes 6 jährige kind weiß doch das es das nicht einfach machen kann.

Beitrag von turbine 31.03.11 - 16:48 Uhr

also ich kenne einige wo sowas passiert,ne freundin hat mir gerade erzählt das ihr acht.jähriger sohn einfach englisch geschwänzt hat und ist einfach mit einem praktikanten der schule mitgefahren,dat is viel schlimmer.aber ist auch wurscht,es geht ja um meine tochter

Beitrag von unipsycho 31.03.11 - 19:55 Uhr

Ich war als Kind auch so.
Allerdings hat man mir nicht gesagt, dass ich das nicht darf... #kratz
Zur Schule bin ich dann nur gegangen, weil ich dort gern war - wie gesagt, auch da sagte man mir nicht, dass ich da hin MUSS. Bin viel meine Wege gegangen.
War aber OK so. Hab ja auf dem Dorf gelebt und bin da auch zur Schule gegangen.

Bei einer Freundin von mir ist es auch so, dass ihr sohn ständig stiften geht. Er ist mittlerweile 10 und hat das eben schon immer so gemacht. Sie kann ihn ja nicht einsperren. Sie kann ihm nur erkklären, dass das nicht in Ordnung ist. Dass da was passieren kann.

Vielleicht musst du ihr das genau erklären, was passieren kann. Klar, kann es passieren, dass du sie schockst, aber damit wird sie auch lernen umzugehen.
Mir wurde gesagt, man könne mich wegfangen und als mich mal eine ältere Frau auf meinem Schulweg ansprach bin ich in größter Panik davongelaufen #hicks

Vermeidungstaktik (nicht mehr zur Freundin, nicht allein daheim lassen, abschließen) find ich blöd. Das führt nur zu Widerstand und Eigenrechtfertigung.
Vielleicht habt ihr ne Polizeistelle in der Nähe, oder der Kindergarten weiß, ob es ein Verkehrstraining für Kinder gibt. Vielleicht macht es bei ihr "Klick" wenn mal wer "Offizielles" ein Wörtchen mitredet.

Entgegen der Supermuttis oben, bin ich der Meinung, dass man eine Sechsjährige schon mal ne halbe Stunde allein in der Wohnung lassen kann. Ich mach das mit meinem 4jährigen auch, wenn ich mal schnell in den Laden um die Ecke muss.
Aber er bleibt halt auch daheim...

Beitrag von sunflower.1976 31.03.11 - 22:45 Uhr

Hallo!

Mit sechs Jahren sollte Deine Tochter eigentlich verstehen, dass sie nicht weglaufen darf. Erkläre ihr nochmal, dass Du Dir Sorgen um sie machst, wenn sie einfach wegläuft und auch, was passieren kann.

Hast Du sie mal gefragt, warum sie mit ihrer Freundin "weggelaufen" ist? Sind die beiden denn wirklich losgelaufen oder haben sie das nur erzählt? Kinder können sich manchmal auch "Blödsinn" ausdenken.

Die anderen Aktionen, die Du beschreibst, sind ein Jahr bzw, ein halbes Jahr her. Das heißt, sie war noch jünger und unvernünftiger als heute. Mehr Gedanken würde ich mir machen, wenn das häufiger vorkäme.

Rede ganz klar mit ihr und sag auch, welche Konsequenzen es für sie hat, wenn Du ihr nicht vertrauen kannst (nicht mehr zur Freundin, nicht alleine den Schulweg gehen usw.).

LG Silvia