sie läuft immer weg :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pipers 31.03.11 - 15:16 Uhr

Hallo..

Ich brauche eure Hilfe.
Amy läuft ständig weg. Sie ist im Januar 2 geworden und will nicht mehr im Kinderwagen sitzen. Das ist ja auch ok aber sobald wir draussen sind läuft sie weit vor oder in die andere richtung. Auch beim Einkaufen rennt sie einfach weg. Wenn ich sie dann "einfange" schmeisst sie sich auf den Boden und brüllt wie am Spiess. Ich hab ihr gesagt wenn sie wegläuft dann kommt sie in den Buggy, das zieh ich auch immer konsequent durch.

Aber das Problem ist auch, ich bin im 7. Monat Schwanger und komm nicht mehr so schnell hinterher und wenn ich sie dann zum Wagen zurück trage, wirds mir auch lansam zu schwer. Das andere, wenn das Baby im Juni da ist nehm ich ja für die große keinen Buggy mehr. Was mach ich dann mit ihr wenn sie wegläuft und dann schreit und bockt?

Habt ihr Tips?
Ich hoffe das ist nur ne Phase #schwitz

lg

Beitrag von caitlynn 31.03.11 - 15:23 Uhr

an der hand laufen?

wer wegrennt kommt an die hand - basta! Das kann ja an der Strasse sonst ganz schön gefährlich werden.

lg cait

Beitrag von pipers 31.03.11 - 15:28 Uhr

huhu..

Klar hab ich auch schon versucht, aber dann schmeisst sie sich auch auf den Boden, weint und brüllt. Ich kann sie ja nicht hinter mir her über den Boden schleifen. hmmm#aerger

lg

Beitrag von co.co21 31.03.11 - 15:36 Uhr

Ja so mache ich das auch, bzw beim einkaufen dann in den Einkaufswagen...da mache ich nicht lange rum. Bin auch im 8. monat schwanger und hab auch nicht mehr die Geduld und Kraft hinterherzurennen muss ich gestehen.

Und wenn sie dann schreit, schreit sie halt...ist zwar nicht angenehm, aber ist für meine Nerven und Laras Sicherheit definitiv der bessere Weg...und irgendwann findet sie sich auch damit ab.

LG Simone

Beitrag von schwilis1 31.03.11 - 15:59 Uhr

MAcht Elias jetzt auch schon. und wenn man ihn an der hand nehmen will schmeißt er sich auf den Boden.
keine ahnung... bei aller konsequenz scheint es noch nicht gefruchtet zu haben

Beitrag von blumella 31.03.11 - 23:12 Uhr

Schnell und konsequent und ausdauernd sein, auf Dauer wird es sich rentieren.

Es ist wie beim Hund: Die Leute rucken wie blöde an der Leine und schreien den Hund an, wenn er schon längst losgebellt hat, dabei liegt es am Halter schon zu merken, dass der Hund gleich losbellen wird und dann schon einzugreifen.

Auf`s Kind übertragen: Du musst ein Gespür dafür entwickeln, wann Dein Kind zum Sprint ansetzen wird, damit Du gar nicht erst hinterherlaufen musst, sondern gleich zupacken kannst, bevor der erste Schritt in die falsche Richtung geht.