bin ich doch schuld?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von schmetterling-91 31.03.11 - 15:22 Uhr

hallo, ich hatte letztes jahr eine fehlgeburt in der 16ssw.

es fing nachts an als ich Bauchkrämpfe(Wehen) bekam, doch ich wusste nicht das es wehen sind. dann dachte ich hätte eingepullert und wusste nicht das es ein blasensprung war. ich rief erst am morgen den notarzt.

und dann war es zu spät und ich lag noch den ganzen tag in den wehen bis ich meinen sohn auf normalen wege zur welt brachte.

ich mache mir solche vorwürfe das ich erst so spät reagierte. Hätte man ihn noch retten können wenn ich vor dem blasensprung den Notarzt gerufen hätte?

das ist so grausam.

bitte seit ehrlich ich will endlich klarheit

Beitrag von alagdolwen 31.03.11 - 16:01 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man noch was hätte retten können in diesem Stadium mit den Wehen und einem Blasensprung. Auch macht es wenig Sinn, nach dem Warum zu fragen, eine Klarheit wird es nicht geben. Es ist passiert und leider nicht änderbar. Hättest Du früher den Notarzt gerufen, dann hättest du den Blasensprung wahrscheinlich im KKH bekommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das hätte verhindern können.

Das Kind wäre noch nicht lebensfähig gewesen und ohne Fruchtwasser, hätte es auch im Bauch keine Überlebenschance gehabt.

Wenn Du schon Wehen hattest und den Blasensprung, war sicher irgendeswas nicht in Ordnung und es sollte nicht sein.

Ich weiß wie schwer es ist, dass anzunehmen und man sich immer fragt, ob man was hätte anders machen können.

Aber leider liegt das nicht immer in unserer Hand.

Ich hatte meinen Wurm auch in der 16. SSW verloren und gerade wenn man schon so weit ist, kann man es nicht verstehen.

Ich wünsche Dir viel Kraft. #liebdrueck

Beitrag von stefannette 31.03.11 - 16:14 Uhr

Ich denke auch nicht,das der Blasensprung aufzuhalten gewesen wäre#liebdrueck#liebdrueck Du kannst da nichts dafür. Es wäre sicher auch im KH passiert.
Dir alles Gute!!#liebdrueck

Beitrag von mikka11 31.03.11 - 16:54 Uhr

Geb dir nicht die Schuld, in der SSW hätte man das Kind sicher sicherb nicht retten können, das wäre ja fast 2 Monate ohne FW gewesen.

Tut mir leid für dich.

LG
Mikka

Beitrag von verzweifelte04 31.03.11 - 17:43 Uhr

Hallo!

#liebdrueck tut mir sehr sehr leid

gib dir nicht die Schuld, du hast gehandelt wie es für dich im Moment richtig war und ich denke nicht, dass es etwas geändert hätte wenn du früher den notarzt gerufen hättest.

ich hab mir diese fragen und vorwürfe auch gemacht, als unser Sohn Raphael in der 31. woche still zur welt kam - kerngesund..

ich denke es kommt immer so wie es kommen muss und man kann es nicht verhindern. und tu dir selber einen Gefallen und hör auf nach einem Warum zu fragen oder drüber nach zu denken "was wäre wenn" - du kannst nichts mehr ändern, man kann die zeit nicht zurückdrehen! Du machst dir nur unnötig gedanken und schuldgefühle. ich weiß es ist nicht einfach..

ich drück dich ganz fest!
Claudia
mit #stern Emilia, #stern Raphael und #sternchen