Von der krippe in den Kindergarten-wer hat Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von alteshaus 31.03.11 - 15:36 Uhr

Hallo Zusammen,
morgen ist es soweit, mein kleiner Mann wechselt von der Kinderkrippe in den Kindergarten. Er geht schon in die Krippe seit er 14 Monate alt ist und ihm hat es dort sehr gut gefallen. Der Kindergarten ist im gleichen haus, so dass er die letzten zwei Wochen schon immer wieder mal unten war um sich einzugewöhnen. Allerdings wollte er immer wieder nach "oben" in die Krippe. So richtig gefallen hat es ihm im KiGa nicht. Klar, ist alles neu: die Gruppe ist viel größer und die Kinder sind älter und lauter. Er sagt immer, er wäre noch nicht so alt #verliebt
Ich habe ein ganz mulmiges Gefühl bei dem gedanken, ihn morgen im KiGa abzugeben. da wird es sicher Tränen geben. #zitter
Wer hat Erfahrung mit Krippenkinder, die in den KiGa kommen? gewöhnen sie sich schnell um? Hängt sichr auch vom Kind ab. Interessiert mich trotzdem.

Danke
Conny

Beitrag von ellannajoe 31.03.11 - 15:58 Uhr

Hallo,

ich habe gute Erfahrungen mit meinem Sohn gemacht. Er ist mit 2,5 von der Krippe in den Kiga gewechselt. Er hat sehr von den älteren Kindern profitiert.

#winke

Beitrag von alteshaus 31.03.11 - 15:59 Uhr

#danke
Das macht mir Mut. Ist Dein Kleiner denn von Anfang an gerne in den KiGa gegangen?

Beitrag von ellannajoe 31.03.11 - 16:13 Uhr

Hallo,

er ist schlichtweg das Kindergartenkind. Er liebt den Kindergarten.


#winke

Beitrag von snitte 31.03.11 - 16:18 Uhr

Hallo!

Bei uns wechseln alle Krippis zusammen in den Kindergarten. Und zwar zum neuen Kita-Jahr im August. Bisdahin machen alle gemeinsam eine Eingewöhnungsphase mit.
Wieso geht deiner denn jetzt schon?

LG und viel Glück! Snitte

Beitrag von alteshaus 31.03.11 - 16:43 Uhr

Hallo!
das hätte mir auch gefallen, dass alle zusammen wechseln. Bei uns wird jedem KiTa Kind ein Platz im Kindergarten frei gehalten, so dass auch unter dem Jahr gewechselt werden kann. Ich war erst froh darüber, weil er eigentlich gerne mit großen Kindern spielt. Aber wie die Gruppe jetzt auseinander gerissen wird ist schon irgendwie traurig. Wenigstens geht noch ein Mädchen aus seiner Gruppe mit runter. Aber mit der kann er nicht so viel anfangen...

Viele Grüße
Connie

Beitrag von superwelli 31.03.11 - 16:34 Uhr

Hallo Conny,

unser Sohn ist mit 2 J. 3 Monaten in den Kiga gewechselt. Er war Von Anfang an in der Kita. In die Krippe kam er mit 14 Monaten. Der Kiga ist auch im selben Gebäude. Er hat aber schon vorher den Wunsch geäußert zu den "grossen" zu gehen. Wir hatten keine Probleme mit der Umstellung, da auch seine Lieblingserzieherin in seiner Gruppe ist!

Er ist natürlich etwas frecher geworden aber das ist noch gut auszuhalten. Laut seiner Erzieherin setzt er sich jetzt schon gut durch, was er vorher nie gemacht hat. Ich kann also bisher nur positives berichten.

LG
Superwelli

Beitrag von mia-julie 31.03.11 - 17:08 Uhr

Hallo Conny,

bei uns lief es ähnlich, unsere Tochter ist von unten nach oben in den Kiga gewechselt und hatte auch ein paar Wochen Eingewöhnungszeit.
Sei froh, daß Dein Sohn sich schon eingewöhnen konnte.
Ich hatte genau die Bedenken wie Du und hätte gerne meine Tochter länger in der Krippe gehabt, beim Entwicklungsgespräch, in dem die Haupterzieherin die Reife für den KiGa mitteilte (1 Monat früher als GD) sagte dieseeinen ganz tollen Satz:
"Jetzt darf sie wieder klein sein".
Emotional wäre sie besser in der Krippe - kognitiv besser im Kiga, daher wurde es so entschieden bzw vorgeschlagen.

Ich muß sagen, es ist auch ein anderer Schnack. Es ist viel anstrengender und unsere Tochter hat auch hin und wieder Albträume und man merkt ihr die Anstrengung an.
In der Krippe war es "wie zu Hause", Kiga ist "wie Schule".

Aber ich merke auch die riesigen Entwicklungsschübe, sie wird jetzt groß...

Dein Kleiner schafft das.

Bei uns ist es so, daß die Familiengruppe gemischt ist, dh unsere Tochter wechselt die letzten 2 Stunden in die Krippe, das genießt sie wahnsinnig, vor allem, mit ihren "alten" Freunden zu spielen.
Ist das bei Euch auch so?

LG Mia