Familienprobleme

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von imis2102 31.03.11 - 16:53 Uhr

Hallo Ihr lieben!
Vielleicht habt Ihr einen Rat für mich.

Es gibt eine kurze Vorgeschichte. Ich bin ein Scheidungskind (damals 6 Jahre alt) und habe mich in meiner Kindheit immer nach einem Vater gesehnt. Leider hatte meine Mama kein Glück was Männer angeht.

Bei mir scheint es in etwa auch so zu sein. Mein jetziger Freund und ich sind seit 10 Jahren zusammen und haben eine 4jährige (wird im Mai vier) Tochter.
Mein Freund ja wie soll ich es schreiben: Scheiße, er trägt Frauenkleider. Dies hat er von Anfang an in unserer Beziehung getan, jedoch nicht so stark wie heute. Mittlerweile fängt er auch an sich zu schminken, Nägel lackieren usw.
Ihr könnt Euch vorstellen, das ich sexuell keine Lust mehr auf Ihn habe. Mittlerweile fängt mein Freund auch an über mich schlecht zu reden und bringt mir irgendwie keinen Respekt mehr gegenüber.
Ich zweifle nun an unserer Beziehung und was ich machen soll. Sonst ist mein Freund ein lieber Mensch. Er hilft wo er kann. Derzeit macht er auch eine Ausbildung zum Heilpraktiker und hat im Oktober Prüfung.
Er unterstützt mich auch, vor allem mit unserer Tochter. Ich gehe 5 Tage die Woche von 9-18 Uhr arbeiten und er holt unsere Tochter aus dem Kiga ab.
Als ich Ihn fragte ob er an eine Geschlechtsumwandlung denkt, hat er es verneint. Als meine Freundin ihn unabhängig von mir fragte sagte er ja. Was soll ich jetzt davon halten?

Ich möchte halt einfach nicht das unsere Tochter ohne Papa groß wird.

Oh man ich weiß das klingt alles sehr verwirrend. Tut mir leid. Was würdet Ihr machen?

imis2102

Beitrag von schullek 31.03.11 - 17:12 Uhr

wie auch immer eure trennungsgründe: es bedeutet ja nicht, dass dein kidn dann ohne vater aufwächst. so war es bei dir. aber wie du schreibst, ist er ein guter vater und wird es sicherlich auch bleiben, wenn ihr euch trennen solltet.

mal davon ab: eine geschlechtsumwandlung ist nicht etwas, was man einfach so beschließt und dann umsetzt. dafür braucht man ein psychologisches gutachten und muss danach meines wissens nach ein jahr lang komplett als frau/mann (je nachdem was man werden will) gelebt haben. mit allen konsequenzen. bis dahin wäre es ein sehr langer weg.

lg

Beitrag von jollymax 31.03.11 - 19:08 Uhr

Hallo Imis,

schau mal in das Buch "Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest". Ich kann mir gut vorstellen, dass es euch helfen könnte.

Wenn dein Freund sonst ein lieber Mensch ist das wunderbar. Wenn er schlecht über dich redet und dir keinen Respekt entgegenbringt musst du unbedingt mit ihm darüber sprechen und das klären.

Ich wünsche dir viel Kraft. In jeder Ehe gibt es Höhen und Tiefen und es gibt viel Schlimmeres als Frauenkleider, aber das weist du ja selbst sonst wärst du ja nicht mehr mit ihm zusammen.

Viel Glück
Jollymax