wer ist in der praxis ivf erlangen und wie zufrieden seid ihr?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von passion81 31.03.11 - 18:09 Uhr

hallo zusammen,

ich bin momentan bei dr. krämer und sehr unzufrieden. möchte gerne intern wechseln nur bin ich mir etwas unschlüssig zu wem! möchte nicht nochmal reinfallen.

würde mich über viele erfahrungen freuen

vielen dank sandra

Beitrag von 2tesich 31.03.11 - 18:23 Uhr

hallo sandra,
wir waren erst zum erstgespräch in der gemeinschaftspraxis hamori bei den arcaden, terminvereinbarung ging super schnell, öffnungszeiten sind auch super, 2 x bis 18.30uhr, waren bei dr behrens zum gespräch.er hat sich zeit genommen u aufgrund unserer langen anfahrt auch sofort US und SG gemacht, mein freund hat sich aber nicht so wohl gefühlt u etwas komisch war das wir sofort die kostenpläne für icsi bekommen haben... sind dann jedenfalls noch zu dr uem, ebenfalls erlangen und er passt gefühlsmäßig irgendwie einfach besser zu uns.
wenn du dich bei deinem doc nicht wohlfühlst dann wechsel, es handelt sich ja um eine sehr vertrauliche sache wo man sowieso genug mit seinen gefühlen zu tun hat, da sollte das gefühl für den doc wenigstens passen!
viel glück u alles gute! #klee

Beitrag von babexx 31.03.11 - 18:28 Uhr

Waren auch bei ihr und ich finde diese Frau hat ihren Beruf absolut verfehlt !
Sind nun Gott sei dank wieder in unsre heimat gezogen uns haben eine super Klinik und super Ärztin gefunden . Es ist wirklich wichtig das ihr vertrauen zu eurem Arzt habt und ihr euch wohl fühlt denn rs wirklich sehr intim und zu dem verbringt man auch sehr viel Zeit dort während der behandlung !


Lg
Babexx

Beitrag von passion81 31.03.11 - 18:47 Uhr

Hallo babe
darf ich fragen was dich genau gestort hat?

Vielen dank

Beitrag von babexx 31.03.11 - 21:11 Uhr

Ihre ganze Art hat uns nicht gepasst !! Sie ist uns zu Kühl und zu hart gewesen,zu dem war sie sehr unfreundlich hat uns niht alles genau erklärt meinte nur "hier haben sie die Unterlagen lesen sie sich die durch unterschreiben es und kommmen dann wieder " ähmm HALLO !!!!!!!wir zahlen ein haufen geld und dann will ich auch wissen wie und was genau gemacht wird !!


ich finde das frau dr. krämer NICHT fachlich und prof. ist.

Beitrag von passion81 31.03.11 - 21:56 Uhr

hallo babe

ja so ähnlich war es bei uns auch, hinzukommt das sie ihre meinung zur behandlung und ihre aussagen ständig ändert. ohne jegliche erklärung!!
war das bei euch auch so?

Beitrag von jojo75 31.03.11 - 18:44 Uhr

Hallo #winke

ich bin in der Uniklinik (Frauenklinik / Endokrinologie) und bisher sehr zufrieden ... klar, mit der einheimelnden Praxis manch anderer KiWu-Praxen kann die dort nicht mithalten (staatlich) aber die Ärzte und Schwestern sind sehr nett, hören einem zu, wenn man Probleme hat und versuchen diese auch zu lösen.

GLG!K.

Beitrag von anne92 31.03.11 - 19:04 Uhr

Hallo Sandra,

ich bin auch in der Praxis. Bin bei Frau Dr.Treutlein, und bist jetzt zufrieden. Herr Dr. Hammel soll sehr gut sein. Waren auch schon in einer anderen Praxis. Dort haben wir uns überhaupt nicht wohlgefühlt. Was hat sie denn mit dir gemacht? Bis jezt waren immer alle nett. Wenn du noch Fragen hast ich Antworte dir gerne.

LG Anna

Beitrag von murrle 31.03.11 - 20:36 Uhr

Hi, ich war vor ca. 4 Jahren bei Dr. Krämer. Kann die schlechten Meinungen überhaupt nicht teilen.

Sie hat eine etwas kühlere Art, aber mir kam es sehr gelegen. Ich war nicht zum Händchen halten da, sondern, weil ich medizinische Hilfe brauchte (IVF). Fachlich hat es gepaßt, mein Sohn ist etwas über 3 Jahre alt.:-D

Leute, ihr müßt überlegen, ihr geht dahin nicht wegen dem seelischen Beistand und Gesülze, sondern, um professionelle Hilfe zu bekommen. Und die kriegt man/frau in dieser Praxis.

Liebe Grüße

Beitrag von passion81 31.03.11 - 20:41 Uhr

hallo murrle,
danke für deine antwort, aber ich möchte schon gesülze haben und etwas einfühlungsvermögen.da es einfach ein sensibles thema ist und für mich das ein großer schritt ist der auch mit sorgen und angst verbunden ist. und ich finde nicht das frau dr. krämer fachlich und prof. ist.

Beitrag von murrle 31.03.11 - 21:14 Uhr

Hi, ich kann Dich schon verstehen, aber Du mußt versuchen, es sachlich zu betrachten, weil dann, glaube ich, es auch für einen selbst einfacher ist.

Mir hat es geholfen, zu denken, daß es ein ganz normales medizinisches Problem ist, z.B. wie Blinddarm oder Arthrose, was weiß ich. Ich weiß natürlich nicht, welche Behandlung bei euch angezeigt ist, bei uns war die IVF.
Als ich von meinem FA die Diagnose bekam und an die Praxis verwiesen wurde, war es eine Erleichterung, zu wissen, was eigentlich los ist und wie es behandelt werden kann.

Außerdem fürche ich, bei der Größe der Praxis und dem Massenbetrieb, kann man als ein vernünftiger Mensch, kein "Gesülze" erwarten und Einfühlungsvermögen liegt im Auge des Betrachters.
Was ich eigentlich sagen will, mir hat es geholfen, ergebnisorientiert an die Sache heranzugehen.

PS. Die Uniklinik Erlangen soll gut sein, über die van Uem-Praxis kursieren im Netz ein paar Schauermärchen.

Liebe Grüße

Beitrag von schmierle 31.03.11 - 21:39 Uhr

Hallo Sandra,

hatten bei Dr. K. bisher 2IUI´s und ein Vorgespräch nach meiner Bauchspiegelung...

Wir finden sie auch eher sachlich und wissen gerade auch nicht ob wir das so gut finden sollen... Sie hat uns mehr oder weniger die Unterlagen und Kosten für ICSI hingeklatscht. Bei Fragen hatte ich so das Gefühl, als wäre sie etwas genervt...mhhh...

Ausserdem hatte sie sich noch nicht einmal den OP Bericht angeschaut (den sie sicher nicht hatte, weil die BS unabhhängig lief!)... find ich auch bissl fragwürdig sich einzig und allein auf ne Aussage eines Laien zu verlassen...

Wir pausieren jetzt eh einmal und dann sehen wir weiter ob wir in dieser Praxis nochmal glücklich werden...

Grüße

Schmierle

Beitrag von passion81 31.03.11 - 21:53 Uhr

hallo schmierle,

also ich werde definitiv nichtmehr zu ihr gehen. ich könnte dir meine geschichte erzählen aber das ist hier zu lang. ich finde einfach das sie nicht wirklcih weiß was sie in den einzelnen besprechungen erzählt. da es dann beim nächsten termin aufeinmal wieder ganz anders ist.
ich hab jetzt aber schon oft gelesen das der dr. behrens super sein soll. ich denke ich werde morgen bei ihm nen termin ausmachen.

schönen abend dir kannst mir gerne wieder schreiben wie es bei dir weiter ging...

Beitrag von schmierle 31.03.11 - 22:12 Uhr

Würde sehr gerne von dir hören wie es bei dr. behrens was/ist!
Vielleicht magst du dich bei mir über PN melden?#blume

Wünsche dir auch noch nen schönen Abend!

Beitrag von schneckerla 01.04.11 - 10:54 Uhr

Ich bin auch in der ivf Erlagen. War erst bei Dr. Hamori, aber nachdem der mir zu ruppig bei der Untersuchung war und seeehr Wortkarg, wenn er aber mal was sagt, ich es fast nicht verstanden habe und er mit dem Clomi immer erst bis ZT 15 oder so gewartet hat, das ich anfangen soll, habe ich jetzt gewechselt.

Musste mal zur Vertretung zu Dr. Hammel, weil Hamori Urlaub hatte, und bin da jetzt "hängen geblieben". Hab gleich nach der ersten Untersuchung gefragt, ob ich nicht komplett zu ihm wechseln kann und das war kein Problem. War aber auch einem bei Frau Dr. Kramer und sie war, zumindest in dieser einen Untersuchung, eigentlich auch sehr freundlich und hat gut erklärt.

Also ich fühle mich gut bei Dr. Hammel und meine Entscheidung hat sich am Montag bestärkt. Er erklärt von sich aus, wie es aussieht und evtl. weitergeht mit der Behandlung. Wenn er nur Vertretung macht, geht es auch schnell und kurz angebunden, aber wenn du Patientin bist, nimmt er sich Zeit, so mein Eindruck.

Du solltest einfach mal fragen, ob du nicht wechseln kannst. Ich finde, eine Frau muss zu ihrem FA einfach vertrauen haben. Mir kommt es auch nicht auf das "Gesülze" an, sonder darauf, dass man sich "wohl fühlt", wärend man alles entblöst, wenn ihr wisst was ich meine. Auch sollte ein Arzt auf Fragen eingehen und einen nicht einfach abstempeln.

Beitrag von passion81 01.04.11 - 22:21 Uhr

vielen dank für deine antwort. ich denke auch das ich das so machen werde. denke mal ich geh zum doc. behrens da hab ich auch sehr vieles gutes gehört.

alles alles gute weiterhin für euch...