merkt man eigentlich wenn was nicht ok ist mit dem baby??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von stern190 31.03.11 - 19:00 Uhr

hey ihr lieben:-)
ich habe morgen nach 4 langen wochen meinen termin beim arzt. nun frage ich mich, da ich keinerlei beschwerden habe(brüste tuen auch nicht mehr weh) ob mán eigentlich merken würde wenn was nicht ok ist - zb wenn das heruchen nicht mehr schlagen würde oder so...?? würde dann der körper alles abstoßen?? schmerzen oder irgendwas??

ich find das sooo wahnsinnig schwer´, wenn man einfach nicht weiss was ist u noch nichts merkt...

liebe grüße
achso bin in der 10+4 woche #blume

Beitrag von sephora 31.03.11 - 19:02 Uhr

Naja, am Anfang ist das so eine Sache. Es ist schonmal sehr gut wenn man nicth soviele Beschwerden hat, vor allem keine Blutungen oder starke Schmerzen. Man muss keine großartigen Beschwerden haben, damit es dem BAby gut geht..Ich selber blieb nun 2 Mal von jeglichen typischen Anzeichen verschont und dem Baby ging es blendend.

Leider hat man erst ein richtig besseres Gefühl wenn man das Baby schon spüren kann...Aber normalerweise geht selten etwas schief wenn die ersten 3 Monate überstanden sind. Mach dir mal nicth soviele Sorgen...

lg

Beitrag von fraeulein-pueh 31.03.11 - 19:03 Uhr

Tut mir leid, meine Geschichte wird dich da nicht beruhigen. Ich hab nicht gemerkt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Ok, ein Gefühl hatte ich, aber Schmerzen? Nein. Blutungen hatte ich auch nicht bei jeder FG. Meistens wurde es erst beim US festgestellt.

Beitrag von lelou83 31.03.11 - 19:03 Uhr

huhu,

diese frage hat mich seit gestern auch beschäftigt da mein kleiner bei den wehen schlechte herztöne hat.

mein fa sagt das man das nicht merkt.in der frühss spürt man ja auch keine bewegungen.später ahnt man vielleicht was wenn sich das baby nicht mehr bewegt.

aber man sollte trotzdem versuchen nicht andauernd angespannt zu sein.

alles liebe
l.et-17

Beitrag von kailysunny 31.03.11 - 19:06 Uhr

Huhu#winke
Ich bin genau so weit wie du 10+4!#huepf
Mir geht es auch total gut! Hin und wieder noch etwas Übelkeit aber das kommt nie so richtig durch! Ist also eher etwas Unterschwellig!
Ich habe mich das auch schon häufig gefragt! Aber da erinnere ich mich immer an meine Fg zurück! Mein Baby habe ich damals in der 8ssw verloren, das Herzchen schlug nicht mehr und es war genetisch Krank! Naja gemerkt habe ich es nur im Unterbewusstsein! Ich habe gespürt das etwas nicht stimmt! Ich war total weinerlich, agressiv! Meine gesamte Gefühlswelt spielte mehr als verrückt! Es war anders als jetzt in dieser SS wo alles rund läuft!
Aber gemerkt habe ich es nicht, als mein Krümel von mir gegangen war!
Ich denke das wir evtl. starke Blutungen bekommen würden verbunden mit starken Schmerzen! Aber bei mir war es damals nicht so...wurde eine Ausscharbung gemacht!
Aber ich denke bei unseren Krümels ist alles gut! Keine bange! Morgen siehste deinen Krümel ja wieder ich muss mich noch bis zum 11.04 gedulden dann sind es auch 4 wochen her!

Glg Jacy und Krümel 11ssw

Beitrag von miri46 31.03.11 - 19:28 Uhr

Hallo #winke

ich bin heute bei 10 + 5 und mach mir auch so meine Gedanken. Ich finde gerade in den ersten Monaten es sehr schwierig so lange bis zum nächsten Frauenarzt Termin zu warten. Hab diese Woche mal kein leichtes Ziehen im Unterleib, dass soll ja normal sein und man hat sich so daran gewöhnt. Irgendwie war das halt, dass der kleine Knirps sich so bemerkbar macht. Die letzten Wochen ging es mir Kreislaufmäßig überhaupt nicht gut, aber das kam von meinem niedrigen Blutdruck und der Doc meinte, es seien eher Traumwerte für eine SS und dann soll ich halt liegen.

Trotzdem irgendwie schon doof, dass man nicht selber nach den rechten gucken kann. Ich würde auch gerne wissen, wie es dem Bauchzweg da unten geht. Ich habe erste in einer Woche den nächsten Termin. :-( Man macht sich ja irgendwie ständig seine Gedanken. Gerade nach den harten Wochen möchte ich es nicht mehr verlieren.

LG Miri

Beitrag von abenteuer 31.03.11 - 19:28 Uhr

Hey. Ich hab auch immer so Panik vor den Arztbesuchen. Seit ich das Angelsound hab, kann ich aber auch ohne Zittern die Praxis betreten. Bin in der 17. SSW u hab heute morgen zuletzt überprüft, ob es meinem Bauchbewohner gut geht.

Höre die Herztöne seit 10+3 SSW

Und nein- leider sterben die Kleinen oft unbemerkt. Der Körper stößt es oft nicht ab und du hast dann auch keine Schmerzen.

Aber denk positiv: bald hast du die ersten, gefährlichen 12 Wochen überstanden! Vermutlich gehts deinem Baby gut!

Beitrag von sandi1907 31.03.11 - 20:52 Uhr

Ich dachte auch immer, ach das merkstu doch, wenn mit dem Baby was nicht stimmt oder es ihm nicht gut geht. Dem ist leider nicht so, zumindest nicht, solange man es noch nicht spürt.

Beitrag von siem 31.03.11 - 21:26 Uhr

hallo

meine erfahrung wird dich wohl eher nicht beruhigen.
ich bin aus allen wolken gefallen, als bei der vu in der 9ssw das herzchen stehen geblieben war.
diese ss habe ich mir einen angelsound geholt um vorher selber zu kontrollieren. ansonsten würde mir vor jeder vu das herz stehen bleiben aus angst.

aber: das ist bei mir in einer von 5 ssten passiert. also versuche darüber nicht so viel nachzudenken.
lg siem 15 ssw