beginnendes Polyhydramnion 34 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von buegelfee2010 31.03.11 - 19:43 Uhr

Da vor 2 Tagen die Herztöne bei unserer Maus etwas hoch waren, musste ich heute in die Klinik zur Intensivschwangerenberatung. Der Herzschlag war ok, nur wurde beim US festgestellt, dass ich etwas viel Fruchtwasser habe. Magen, Nieren und Blase seien unauffällig. Da ich kein Schwangerschaftsdiabetis habe ist nun fraglich, wo das viele Fruchtwasser herkommt, was zu einem verfrühten Blasensprung und zu vorzeitigen Wehen führen kann. Unsere Maus ist auch schon ca. 47 cm und wiegt 2413 g. Ich hab ja noch reichlich 6 Wochen vor mir.

Ich habe nun bissel Angst, dass doch irgendein Defekt vorliegen könnte. Muss in 14 Tagen nochmal zur ISB.

Hat jemand ähnliches?

Beitrag von solymar 31.03.11 - 19:52 Uhr

Hallo

Ich war auch Polyhydramnion durch meine SS-Diabetes d.h es war klar was das zuviele Fruchwasser ausgeloest hatte. Was die Fruchtwassermenge angeht kann ich dich hoffentlich etwas beruhigen. Bei mir wurde das schon in der 28. SSW beim US festgestellt und meine Maus kam bei 40+6 zur Welt. Ich hatte zwar vorzeitige Wehen, die hielten sich allerdings im Rahmen und wurden nur mit Magnesium "behandelt" bzw. wurde ich ab der 28. SSW krank geschrieben. Manchmal muss nix dramatisches vorliegen was die zuviele Fruchtwassermenge herbeifuehrt. Wird schon alles gut sein mit deiner Maus.

LG

Silvia