Ist ihm seine Tochter egal oder stell ich mich an???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von jana83 31.03.11 - 20:01 Uhr

Also ich bin heute echt sauer!!!

Vielleicht auch traurig.

Es geht um den Papa von meiner kleinen.

Meine kleine geht ungern zu ihrem Papa.
Hatte vor 2 wochen auch bei dieses Beitrag geantwortet(ganz unten)

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=20&tid=3073118

Nun war meine kleine das letzte mal vor 2 wochen bei Papa.
Da meine kleine nicht mehr von der Freundin abgeholt werden wollte sondern vom Papa,sagte sie am Sonntag vor 2 wochen zu ihm das sie das nächste mal von ihm abgeholt werden möchte.
Alles schön und gut.er sagte ja ok ich hol dich dann Freitag(also morgen)nach der arbeit ab,aber ich ruf dich vorher nochmal an,versprochen.

Und was ist?Er hat bis heute noch nicht angerufen.
Meine kleine hat sich schon so darauf gefreut.

Sie geht wirklich ungern zu Papa.Sie weint immer und sagt sie möchte bei mir bleiben.Ich geb mir echt mühe das sie doch dahin möchte.

Aber er anscheinend nicht.Ich hab das Gefühl es ist ihm egal.
Ich würde ihn jetzt am liebsten anrufen und fragen ob er seine kleine vergessen hat.

Seh ich das alles zu eng?Reg ich mich über kleine dinge auf?

wie seht ihr das?

glg

Beitrag von krokolady 31.03.11 - 21:59 Uhr

ja was denn nun?
Hat sie sich gefraut aufs WE, oder geht sie ungern zu Papa???

Ruf ihn halt an und frag ob er sie holen wollte, oder obs verschoben wird......ist doch nix weiter bei.

Beitrag von ellannajoe 31.03.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

wenn du wegen einem vergessenen Telefonat die Liebe des Vaters zu seiner Tochter in Frage stellst, dann finde ich stellst du dich gewaltig an.

Er holt sie also morgen nach der Arbeit ab und ruft sie vorher an, vielleicht ruft er morgen an bevor er losdüst.

Warum hebst du es so hervor, dass die Kleine ungern zum Vater geht und weint?

Ich glaube nicht, dass sie weint weil sie ungern beim Papa ist.

#winke



Beitrag von a11ure 01.04.11 - 05:39 Uhr

Etwas mehr Interesse am und Einfühlungsvermögen ins Kind seitens des KV wäre wünschenswert. Ist er sich bewußt, dass sie ungerne zu den Papa-WE's möchte und vergeblich auf seinen Anruf wartet?

Hast Du eine Möglichkeit mit dem KV ein konstruktives Gespräch zu führen?

Beitrag von lunacy 01.04.11 - 08:50 Uhr

Vielleicht ist dem Vater auch gar nicht bewusst, dass seine Tochter sich vorher so verhält?
Hat er mal erzählt, wie das Wochenende der beiden verläuft?

Mein Sohn erzählt mir auch oft, er würde gern bei mir bleiben. Er wolle nicht bei Papa schlafen. Und überhaupt - manchmal will er auch nicht zu Papa.
Und? Genau. Sobald er bei Papa durch die Tür ist, ist das alles vergessen und die beiden haben ein tolles Wochenende. Mein Ex ahnt nicht, dass der Kleine vorher "so ein Theater" macht. Warum sollte er sich also vorher irgendwie "bemühen"?

Und wegen eines vergessenen Anrufs - ja, da stellst Du Dich ein bisschen an. Wenn Deine Tochter deswegen traurig ist, dann lass sie doch beim Papa anrufen. Oder schreib ihm eine SMS, dass sie gern mit ihm telefonieren würde ;-)

Beitrag von jana83 01.04.11 - 19:17 Uhr

Also er hatte nicht angerufen.Und es ist nicht nur wegen dem einen anruf.

Ich muß jedesmal hinterher rennen und ihn fragen ob er seine Tochter am Wochenende nimmt.

Noch ein beispiel:Vor ca.2 Monaten war auch Papa Wochenende.Da schrieb er mir Montag abend ne sms ob er sie denn dieses mal von dienstag bis donnerstag nehm kann und ich ja morgen ist schlecht da hab wir nen Termin,aber du kannst sie dann ja mittwoch bis donnerstag nehm.

Da schrieb er mir.Nee das lohnt sich nicht sie für einen Tag zu nehm.
Findet ihr das gut?Er wohnt von uns vielleicht ne halbe stunde entfernt.So hat er dann seine Tochter 4 Wochen nicht gesehn.

Und er weiß das sie nicht zu ihn möchte.Er hat sie heute wieder abgeholt und sie hat geheuelt weil sie nicht zu ihm wollte.Sie wollte bei mir bleiben.

Ich meine was soll ich denn noch tun?Ich geb mir die größte mühe,aber von ihm kommt da mal nix.

LG JANA

Beitrag von a11ure 01.04.11 - 22:26 Uhr

Wie wäre es mit einem klärenden Gespräch - ggfs mit professioneller/pädagogischer Unterstützung - damit die Situation für Euer Kind besser wird?

Beitrag von grauntoene 01.04.11 - 19:39 Uhr

Hallo,

also meine Tochter ist auch 4 Jahre.. Wenn Sie mir sagen würde, sie will nicht zum Papa, dann akzeptiere ich das..

Er ist auch eher so von der Sorte, die sich wenig melden.. Manchmal hören wir 1 Monat und mehr nichts von ihm..

Wir haben auch keine geregelten Tage.. ich habe das mal versucht durchzusetzen, aber es hat nicht geklappt..

Ich bin aber doch froh, dass er überhaupt versucht für sein Kind dazu sein..

Und ich habe ihn auch schon ein paar Mal von mir aus angerufen und gefragt wann er Zeit hat, aber auch nur dann, wenn mein Kind danach gefragt hat..

Ich sage mir halt immer, wenns meiner Tochter gut geht, alles klar, wenn sie drunter leidet, fahre ich die Krallen aus..

Wäre schon schön, wen ich ein regelmässiges freies WE hätte aber dem ist nicht so.. naja in 15 Jahren, denke ich mir immer, ist sie eh aus dem Haus und dann habe ich wieder so viel zeit für mich.. und geniesse bis dahin die Zeit mit ihr so gut es geht.

LG