Wie Baby beschäftigen mit 7 Wochen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von colli 31.03.11 - 20:33 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich bin zum ersten mal Mama und hab immer wahnsinnig Angst irgendwas falsch zu machen.

Was die Babypflege und das Stillen angeht, sind mein Spatz und ich nach anfänglichen Schwierigkeiten schon fast Profis :-D

Nun ist der kleine aber auch schon ein wenig mehr wach als in den ersten Wochen und ich frage mich, wie ich ihn beschäftigen kann.

Er lächelt schon ganz viel, und guckt mich ganz gespannt an, wenn ich mit ihm herum albere oder ihm was erzähle.

Manchmal, wenn er genug hat, dreht er den Kopf einfach weg, da lass ich ihn dann in Ruhe auf seiner Krabbeldecke liegen und mache in der Zeit was im Haushalt oder bin im Netz

Ist das okay? Manchmal hab ich ein schlechtes Gewissen, wenn er wach ist und ich mich nicht ausschließlich mit ihm beschäftige.

Was macht ihr mit euren Babys?

Freue mich auf eure Antworten!

Lg Colli mit Mika *13.02.2011

Beitrag von kathrinsche1 31.03.11 - 20:42 Uhr

Hallo Colli,
meine kleine ist jetzt 6 wochen alt, sie schläft nachts (stille nicht) 7-9std am stück wacht kurz auf und schläft dann nochmal ca. 2-3 stunden. Dann ist immer zwischen 8 und 10 uhr morgens und ab da schläft sie eigentlich kaum mehr. Macht zwar viele winzig kleine nickerchen von viell. 10 min aber ist dann wieder sehr aktiv.
Bin auch zum ersten mal Mama und ich muss sagen sie nimmt viel zeit in anspruch. Beschäftige mich schon den Tag über mit ihr. Immer wenn ich halt was zu tun habe leg ich sie ins Laufgitter mach das Mobile an denn damit kann sie sich schon mal 15-30 min beschäftigen wenn sie gut drauf ist. In der Zeit mach ich dann das nötigste im Haushalt. Heut zum Beispiel musste ich ins Büro meines Mannes arbeiten erledigen (er ist selbständig) da hab ich sie dann in die Wippe gelegt und meine arbeiten erledigt und sie mit dem Fuß immer wieder geschaukelt das hat ihr auch sehr gut gefallen. (muss auch sagen sie ist meist sehr Pflegeleicht da bin ich richtig stolz auf sie). Und wenn wirklich mal ein größerer Hausputz nötig ist oder irgendwas anderes wie wäsche bügeln anfällt dann muss eben mein Mann solange auf die kleine aufpassen oder selber mit Hand anlegen.

gruß Kathrinsche

Beitrag von ulmerspatz37 31.03.11 - 20:44 Uhr

Wie wäre es mit Babymassage, raus gehen, Spielzeug anbieten, ihm was vorsingen?
Er ist noch klein und muss nicht power bespasst werden.

Liebe Grüße

Beitrag von colli 31.03.11 - 20:48 Uhr

Raus gehen wir jeden Tag ein oder zwei Stunden, wenn er fest schläft, stelle ich ihn immer noch mal auf den Balkon mit seinem Kinderwagen.

Und für Spielzeug interessiert er sich bisher noch gar nicht.

Beitrag von mishodzi 31.03.11 - 21:14 Uhr

hmm, wir singen, erzählen, schneiden Grimassen und spielen mit Spielzeug. Aber was gefällt, ist immer unterschiedlich, gestern war die Rassel eine halbe Stunde großartig, heute wurde sie angebrüllt...

ich denke, wichtig für die Kleinen ist einfach das "dabei sein". Wir kommentieren einfach alles was wir und sie machen :-)

lgm #blume

Beitrag von hael 31.03.11 - 22:20 Uhr

wir haben einen sogenannten activity center (solche decken mit eingebauten mobile und spielzeug) geschenkt bekommen. Mein Sohn ist zwar noch zu klein dafür, aber so ab 2-3 Monaten kann man damit anfangen....vielleicht ist das was für euch?

Beitrag von hebigabi 01.04.11 - 11:04 Uhr

Ich persönlich finde es gut, wenn es ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bespaßung und Selbstbeschäftigung gibt- da kommt es aber auch immer auf´s Kind an.

Meine Kids konnten auch durchaus mal alleine auf ihrer Decke /im Laufstall sein, was ich wiederrum sehr genossen habe, weil ich in der Zeit auch was anderes erledigen konnte.

Wenn er von sich aus zufrieden ist freu dich einfach- hab kein schlechtes Gewissen, denn es werden andere Zeiten kommen wo er nicht alleine sein mag und dann muss man es auch nehmen wie´s kommt und sich danach verhalten.

LG

Gabi

PS: Du wirst bei deinem eigenen Kind nichts falsch machen!!!