neurodemitis

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von meioni 31.03.11 - 20:36 Uhr

hallo,
ich wollte mal fragen wie bei euren kleinen neurodemitis festgestellt wurde und wann das war? mein kleiner bekommt immer mehr " trockene stellen" die von tag zu tag mehr werden. es fing in der kniekehle an, ist jetzt an beiden beinen verteilt, ein paar stellen am bauch und das ganze kinn ist eine riesen rote trockene stelle. also ich muß sagen ich habe selber neurodemitis und finde eigentlich shcon das es sehr danach aussieht. ich schaue shcon sehr genau drauf, was er isst, also an fruchtobst und säfte etc gibt es gar nciht, er trinkt nur wasser. ich weiß das ich sleber auf alle zitrosfrüchte, orangen, in jeder art als frcuht oder getränk reagiere. jetzt sagte mir letztens mein kinderarzt, kinder bis 2 jahre haben oft trockene stellen, das kann man ie genau sagen und solange wird abgewartet. ist es bei euch auch so? sollte ich mal zum hautarzt? ich habe schon verschiedene cremen durch, leider hilft keine. ( also es war auch ien vertretungsarzt wo wir waren) ich wollte sonst in 5 wochen müßen wir wieder zum kontrollwiegen und meßen bei unserem kinderarzt, sollte ich solange noch warten und ihn nochmal ansprechen?


meioni mit motte 3,5 jahre und muckel 14 monate

Beitrag von ephyriel 31.03.11 - 20:47 Uhr

Hallo Meioni,

ich habe auch Neurodermitis, wie Du.

Wenn Du das Gefühl hast, das dein Kleiner sich recht mit der Haut quält und es juckt und brennt würde ich schon mal mit ihm zum Hautarzt gehen!

Du weisst ja selber wie belastend das Gefühl sein kann...

5 Wochen können da lang sein.

Schnelle, gute Besserung wünsch ich deinem Knopf und liebe Grüße von

Billa#winke

Beitrag von majasophia 31.03.11 - 21:03 Uhr

jucken denn diese trockenen stellen? also kratzt er sich da auf?

es ist tatsächlich so, dass man relativ lange abwartet, bevor die diagnose gestellt wird....

ich würde versuchen die haut mit einer fetthaltigen creme (am besten was mit nachtkerzenöl) geschmeidig zu halten; offene und blutige Stellen aber nicht mit fettiger creme eincremen, sondern mit einer leichten, feuchtigkeitsspendenden creme.

führe am besten auch ein ernährungstagebuch, um herauszufinden ob und auf was dein kind reagiert.

hast du schonmal bäder ausprobiert (kleie/ kamille etc.)- das hilft manchen kindern auch sehr gut...

natürlich kannst du das ganze mal von nem hautarzt angucken lassen, vielleicht hat der noch einen geheimtipp und eine gute creme; empfehlenswert wäre hier vielleicht auch noch einen fachmann in sachen homöopathie hinzuzuziehen- vielleicht kann man auch mit globuli und co was machen...

Beitrag von sunnyjulchen1810 31.03.11 - 21:03 Uhr

Hallo,
ich und mein Mann haben keine Neurodermitis, allerdings meine kleine Tochter.
Als sie 7 Monate alt war, wurde sie getauft und der Tag war wohl so viel Stress für sie, dass sie abends kaputt ins Bett gefallen ist und am nächsten Morgen sah sie einem Streuselkuchen sehr ähnlich ;) also in den Kniekehlen, Armbeugen, auf dem Rücken und auf dem Bauch.

Ich bin dann sofort zur Hautärztin, die hat mir die Neurodermitis auch sofort bestätigt, allerdings dazu gesagt, dass so kleine Kinder oft trockene Haut haben, viele auch Neurodermitis und es besteht die Chance dass es im Grundschulalter weg geht von alleine....

Mein Kinderarzt hat auch direkt gesagt, ich solle damit immer zur Hautärztin, da ihre Diagnosen definitiv besser sind als seine dann....

Ich kann dir nur raten geh zum Hautarzt..

sunnyjulchen1810 mit Mia Lena (fast 23 Monate)

P.S. Achso, wir haben die ALFASON Creme (die wirkt bei uns Wunder).