Antrag auf Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tanteelli 31.03.11 - 20:59 Uhr

Hallo ihr Lieben,

da ich ja nun nicht mehr so viel Zeit habe, habe ich mich gerade an den Elterngeldantrag gemacht.

Wenn ich das richtig verstehe, kann man das nicht einzeln - also erst für meinen Freund und später für mich beantragen, was ich für uns recht ungünstig finde.

Bei mir ist es so, dass ich eine Bescheinigung über die Höhe des Mutterschutzgeldes erst nach der Entbindung bekomme, dann erst die Differenz von meinem AG gezahlt wird und ich darüber eine Bescheinigung erhalte. Ich gehe mal davon aus, dass sich das etwas ziehen wird, bis ich alles zusammen habe. Die Gehaltsbescheinigungen von meinem Freund hab ich natürlich alle.

Da wir das alles aber nur zusammen beantragen können, werden wir anfangs erstmal gar kein Geld bekommen (so wie ich das sehe) #gruebel

Wie habt ihr das gemacht? Und wie schnell ist die Elterngeldstelle dann eigentlich, wenn sie erstmal alles haben?

LG
Steffi

Beitrag von wunschmamiii 31.03.11 - 21:10 Uhr

Wir haben auch für jeden von uns den Antrag ausgefüllt und ich habe die Bescheinigung von der KK nachgereicht. Die haben mir dann einen Brief geschrieben in dem nochmal drin stand, dass ich die Bescheinigung einfach nachreichen soll. War gar kein Problem....!

LG wunschmamiii

Beitrag von pfennig 31.03.11 - 21:12 Uhr

Hallo Steffi,

soweit ich das noch von meiner Tochter weiß, benötigt man eh erst die Geburtsbescheinigung für den Elterngeldantrag. Danach ging das von der Elterngeldstelle recht zügig, nachdem ich auch die Bescheinigung für Mutterschutzgeld hatte und alles hingeschickt hatte.


Lg Pfennig

Beitrag von hailie 31.03.11 - 22:15 Uhr

Du kannst den EG-Antrag erst nach der Geburt einreichen. Damit es schneller geht, kannst du ihn aber schon einmal komplett ausfüllen, sodass du nur noch die Anlagen beifügen musst.

Die Bearbeitungszeit ist sehr unterschiedlich... bei uns ging es immer recht schnell.

VG

Beitrag von tanteelli 31.03.11 - 22:29 Uhr

Ja, das weiß ich. Nur das mit dem komplett ausfüllen, klappt leider nicht bzw. kann ich nicht alle Anlagen schon anhängen, weil ich sie noch nicht habe.

Habe einfach die Befürchtung, dass es EWIG dauert, bis ich dann mal alle Unterlagen zusammen habe - Bescheinigung der KK über Mutterschaftsgeld, Bescheinigung des AG über den Zuschuss usw, denn mein AG ist eine Bundesbehörde und das kann ich nicht einfach mal in das Büro meines Sachbearbeiters gehen. Der sitzt nämlich ganz woanders.

Aber wie mir oben schon geraten wurde, werde ich die Unterlagen einfach nachreichen.

LG

Beitrag von hailie 31.03.11 - 22:32 Uhr

Ich weiß, dass die Anträge hier erst bearbeitet werden, wenn sie komplett sind.
Daher habe ich noch nie gehört, dass man die Anlagen nachreichen kann.

Aber frag doch einfach direkt auf der zuständigen Elterngeldstelle nach.

Viel Erfolg! #klee

Beitrag von tanteelli 01.04.11 - 11:00 Uhr

Ja da hast du recht. Das wäre wohl das Beste.

Vielen Dank und liebe Grüße