stillmamas,antibiotika geht ja nicht, was nun...verzweifel

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 31.03.11 - 21:33 Uhr

huhu

ich bin seit 2 wochen ganz doll krank, erst nebenhöhlenentzündung, jetzt Husten und solche starke halsschmerzen.kann noch nicht mal trinken so zu geschwollen ist mein hals.schlucken ist auch heftig.

das hatte ich noch nie.
es wird und wird nicht besser.

überlege morgen zum doc zugehen.

aber was soll der schon machen?antibiotikum geht ja nicht wegen dem stillen.habt ihr da erfahrungen.

habe angst es zu verschleppen.

mein mann hat das selbe.er war beim arzt.angehende mandel und rachenetzündung.er nimmt antibiotikum.Habe mich wohl angetseckt

möchte das stillen auch nicht aufgeben.
habt ihr tipps wie ich es auch so hinbekommen kann.

danke

Beitrag von libella030 31.03.11 - 21:35 Uhr

naklar kannst du in der Stillzeit auch antibiothika nehmen
es gibt welche die nicht schlimm für die zwerge sind

ich hatte eine Brustentzündung mit Milchstau und musste auch antibiothika nehmen
und mein Arzt meinte es gibt zwei drei Breitbandanthibiothika die man nehmen kann

also ich rate dir ab zum Arzt und was verschreiben lassen, denn wenn du das verschleppst ärgerst du dich später um so mehr und hast noch viel mehr probleme

LG

Beitrag von littleblackangel 31.03.11 - 21:37 Uhr

Hallo!

Ab zum Arzt! Wenn er Stillfreundlich ist, wird er dir auch stillfreundliche Medikamente aufschreiben, da gibt es sogar einige! Auch Antibiotika!

Hab mich letztes Jahr auch mit einer Blasenentzündung rumgeschlagen und war froh, dann beim Arzt gewesen zu sein! Mein Hausarzt ist zwar nicht Stillfreundlich und wollte mir einreden, ich müsste von Jetzt auf Gleich abstillen, aber nach etwas suchen hab ich dann doch ein stillfreundliches AB bekommen!

Lieben Gruß und gute Besserung!

Beitrag von felicia2010 31.03.11 - 21:38 Uhr

Keine Sorge du musst sicher nicht abstillen, der Arzt wird schon was für dich finden :-)

Beitrag von elistra 31.03.11 - 21:38 Uhr

klar kannst du antibiotika nehmen, nicht alle, aber einige gehen. in der schwangerschaft/während/nach der geburt geht das ja auch.

wenn der arzt keine ahnung hat und nicht weiß was er dir verschreiben kann, dann soll er bei www.embryotox.de anrufen. den anruf müßte er sogar mit der krankenkasse abrechnen können. die können ihm ganz genau sagen, welche medikamente gehen und welche nicht. auch wenn was anderes im beipackzettel steht.

Beitrag von mimilotta1976 31.03.11 - 21:41 Uhr

Hallo Agra,
das Mittel der Wahl während Schwangerschaft
und Stillzeit ist Penicillin.
Gute Besserung#winke
Mimi

Beitrag von skyp 31.03.11 - 22:16 Uhr

Ja antibiotika ist kein Problem während der Stillzeit :-) Ich habe letzten Monat auch 10 Tage lang welche nehmen müssen und meine Kleine konnte ich währendessen ganz normal weiterstillen :-)
Gute Besserung #blume

Beitrag von agra 31.03.11 - 22:23 Uhr

ich danke euch.

werd morgen gleich hin.

das ist echt nicht mehr erträglich...

hab immer gedacht dass man in der stillzeit höchsten mal ne paracetamol nehmen kann.

da bin ihc ja froh und hoffe dass es dann auch wirklich besser wird..

Beitrag von hebigabi 01.04.11 - 10:59 Uhr

Sollte dein Arzt nicht wissen ob und was er dir geben kann soll er mal hier nachschauen oder auch anrufen: http://www.embryotox.de
Egal was in den Begleitzetteln drinsteht oder der Arzt oder Apotheker sagt- DIE wissen ganz genau was du nehmen darfst weil sie sich mit nichts anderem beschäftigen.

Die sind dort sehr kooperativ und hilfsbereit.

LG

Gabi

Beitrag von muehlie 31.03.11 - 23:15 Uhr

Amoxicillin ist ein Antibiotikum, das typischerweise in Schwangerschaft und Stillzeit verschrieben wird. Ist eigentlich auch sehr bekannt, sollte also auch dein Arzt kennen. Wenn nicht, frag ihn explizit danach. Gute Besserung. :-)