Wann die Vorhaut zurückschieben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kathanguyen 31.03.11 - 22:04 Uhr

Hallo Mamis,

meine Mutter hatte mich heute drauf angesprochen wann ich meinem Sohn (14Wochen) anfangen würde beim Reinigen des Pullermanns die Vorhaut zurück zu schieben. Sie sagte, wenn ich damit nicht langsam anfangen würde, würde die Vorhaut sozusagen "festwachsen" und dies müsste dann operativ korrigiert werden.
Eigentlich dachte ich, ich hätte gelesen, dass man dies nicht machen soll, bin jetzt aber doch verunsichert.. Weiß jemand bescheid?

LG
und Danke für die Hilfe!

Beitrag von wir3inrom 31.03.11 - 22:08 Uhr

Nicht vor dem 3. LebensJAHR.
Haben mir mehrere Kinderärzte gesagt.

Beitrag von capua1105 31.03.11 - 22:09 Uhr

Guten Abend...

ließ Dir das mal durch ...

http://www.kinderarzt.at/de/fragen_antworten/frage/vorhaut-zurueckschieben-ab-1-jahr/

Grüßle Michi

Beitrag von elistra 31.03.11 - 22:10 Uhr

auch unser kia hat uns gesagt, das man das überhaupt nicht machen soll, das kann zu rissen führen.

die kinder machen das schon selbst irgendwann und dann ist es auch ok. die merken ja wenn ihnen das wehtut.

man muss ihnen nur die gelegenheit lassen sich da auch mal anzufassen und nicht immer sofort alles in windeln verpacken.

Beitrag von josili0208 01.04.11 - 00:10 Uhr

Bitte bitte nicht anfassen! Du musst da gar nichts machen, das machen die Kinder später selbst. Erst im Schulalter muss die Vorhaut wirklich abschiebbar sein, das kontrolliert aber dann der Kinderarzt und macht nichts dabei kaputt. Sag Deiner Mutter das.
lg jo

Beitrag von hebigabi 01.04.11 - 10:57 Uhr

Spätestens im Vorschulalter sollten sie es können- vorher würde ich da geflissentlich die Finger von lassen (vor allem im Alter deines Sohnes) weil man ansonsten damit Mikroverletzungen hervorrufen kann, die wiederrum eine Verklebung verursachen können.
Damit würde dann der Schuss gewaltig nach hinten losgehen.

LG

Gabi

Beitrag von etwas 02.04.11 - 09:45 Uhr

...die Ablösung und Weitung der Vorhaut ist ein hormoneller Prozess, der im späten Grundschulalter überhaupt erst einsetzt. Somit müssen sie es auch im Vorschulalter noch nicht können.

Funktionieren MUSS es erst beim "ersten Mal" des Jungen. Als allgemeine "Grenze", bei der man anfangen muss über Maßnahmen nachzudenken (wobei diese dann nicht direkt OP heißen müssen), kann man den Beginn der Pubertät, also etwa 11-12 Jahre ansetzen. Dann SOLLTE es gehen bzw. dann sollte man anfangen etwas nachzuhelfen.
Aber im Grundschulalter muss da noch überhaupt nichts funktionieren.