BV = weniger Geld?! und andere Beschreibung in der Abrechnung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von niba74 01.04.11 - 08:48 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben#winke
Nun habe ich endlich mal meine Abrechnungen erhalten und liste hier einmal den Unterschied auf.
Hoffe mir kann das jemand erklären, bzw. helfen. (Unser Finanzmensch ist im Urlaub:-[, )
Ich habe sonst immer eine Grundvergütung mit der Nummer 1000 bekommen.
Seit ich aber das BV habe, steht nun Beschäftigungsverbot mit der Nummer 102 in meiner Abrechnung. Das sind auch 30,45€ weniger.
Ist jetzt nicht wirklich viel, aber bisher hieß es ja immer, daß das Gehalt gleich bleibt.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Danke euch jetzt schon für eure Antworten#danke
LG NIcole#winke

P.S. Werde die Krankenkasse auch noch kontaktieren, wollte aber erstmal eure Antworten abwarten.;-)

Beitrag von phienchen86 01.04.11 - 08:52 Uhr

Hallo,

also ich war auch im BV und bei mir hat sich auf der Abrechnung gar nichts geändert.

Darf es auch nicht, da ja Dein AG das Geld von der KK zurückbekommt.

Das Einzige: bei mir ist das Netto seit Januar etwas weniger, da wieder irgendwelche Sozialabgaben erhöht wurden. Schau mal, ob es vielleicht daran liegt. Aber das Brutto sollte gleich bleiben.

Alles Liebe,

Sophie #winke

Beitrag von niba74 01.04.11 - 08:57 Uhr

Hallo Sophie#winke
Danke für deine Antwort#herzlich
Ich habe extra die Januarabrechnung zum Vergleich genommen, da ja dort die KK-Beiträge erhöht worden sind.
Ist trotzdem weniger.
Werde nachher, wie geschrieben, mal bei der Krankenkasse anrufen.
Ist aber schonmal gut zu hören, daß sich auf deiner Abrechnung nichts verändert hat.
#danke
LG Nicole#winke

Beitrag von bjerla 01.04.11 - 08:55 Uhr

Das kann ich mir auch nicht erklären. Ich bekam damals ein Festgehalt plus Schichtzuschläge. Beim BV fielen dann nur die Zuschläge weg (ist ja klar), aber mein Festgehalt bekam ich trotzdem normal weiter.

LG B. mit Nr.2 in der 13.ssw

Beitrag von dk-mel 01.04.11 - 08:56 Uhr

schau dir doch mal deine abrechung genauer an, dann kann man auch was genaueres sagen.

ist dein brutto gleichgeblieben dann könnte es an schon genannter veränderung liegen. hat es sich geändert wird dir wahrsch. sowieso nur der ag erklären können, wieso (vielleicht fällt eine prämienzahlung weg?)...

Beitrag von niba74 01.04.11 - 09:00 Uhr

Hallo#winke
Habe schon die gesamte Abrechnund in und auswenig gelernt;-).
Das Gehalt hat sich in dem Bruttobetrag einfach geändert.
Melde mich dann nochmal, sobald ich eine Erklärung dafür habe.
#danke
LG Nicole#winke

Beitrag von dawny80 01.04.11 - 09:15 Uhr

also ich hab ein partielles BV u bei mir wird aufgelistet : gehalt + BV... summer ergibt genau das gleiche wie sonst auch immer.
u glaube so muss das auch sein.
lg dawny

Beitrag von niba74 01.04.11 - 09:24 Uhr

Hallo ich noch einmal#winke
So, Krankenkasse konnte mir leider gar nicht helfen und hat mich an den AG weiter verwiesen.
Konnte nun doch jemand direkt erreichen, da unsere Abrechnung von einer fremden Instituition gemacht wird.
Erst hat sie gesagt, daß sie alles richtig gemacht hat.
Ich habe ihr aber geschildert, welche Erfahrungen ihr gemacht habt und dann wollte sie sich noch mal alles in Ruhe angucken.
Geagt, getan, eben hat sie mich zurück gerufen und sie da, es war ihr Fehler, sie hat es verkehrt eingegeben.
Sie hatte irgendwie den Durchschnitt von den letzten drei Monaten berechnet, da wir aber 3% mehr Gehalt ab Januar bekommen haben, das hat sie wohl nicht mit einberechnet.
Da bin ich aber froh.:-)
Danke euch für die lieben Antworten.
Eine sehr erleichterte Nicole#huepf
Lg Nicole#winke

Beitrag von carochrist 01.04.11 - 09:47 Uhr

Das mit den verschiedenen Nummern ist abrechnungsbedingt. Für jede Lohnart (Gehalt, Mutterschaftsgeld, Überstunden, ...) gibt es jeweils eine Lohnart. Alle Lohnarten unterscheiden sich, aber das jetzt zu erklären würde zu weit gehen (ich rechne selber Löhne, daher kenne ich mich etwas aus ;-) )

Aber weniger Geld dürftest du nicht erhalten. Dein Gehalt bleibt 100%ig gleich. Da würde ich einfach nochmal nachfragen bei deinem Chef (oder wer auch immer eure Löhne rechnet). Da ist irgendwas schief gegangen.