Schwangerwerden nach Ausschabung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kimiseidel 01.04.11 - 09:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben#winke,

ich hatte letzte Woche eine AS #schmoll. Gerstern war ich bei der FÄ zur Nachsaorge und sie meinte es sei alles super, keine Rückstände usw. und ein Ei würde auch heranreifen. Was wäre wenn ich vor den 3 Monaten schwanger würde, die ich eigentlich abwarten soll? Welche Risiken bestehen? Der Befund des Follikels ergab keine Besonderheiten, also das die FG aufgrund meiner Veranlagung passiert wäre. Wir haben schon eine gesunde Tochte und der Altersunterschied soll nicht so groß sein, deswegen wünsche ich mir auf nächsten Winter unbedingt ein 2. Baby. Kann mir jemand aus seiner Erfahrung berichten? Bitte!!!

Ansonsten wünsche ich allen Urbias einen sonnigen Tag#sonne

Beitrag von lucky-13 01.04.11 - 09:15 Uhr

also ich hatte eine fg o. as. hab keine drei monate gewartet.
wurde dann im 2. zyklus ss.
denke dein körper weis wann er soweit ist.

Beitrag von flunky 01.04.11 - 09:24 Uhr

Hallo,

wie weit warst Du denn?
Ich war Ende 10./11.ssw und es hiess 1 Monat abwarten. Mein FA meint, das es vielmehr von der psychischen Verfassung als vom körperlichen abhängt. Das heisst also, wenn Du Dich "auch psychisch" wieder bereit für eine neue ss fühlst, dann kannst Du es auch versuchen.
Und man hört es ja auch immer wieder, das es nach einer AS wieder ganz schnell geklappt hat. Setz Dich aber bitte nicht so unter Druck, das ist nicht gut.
Ich drücke Dir feste die Daumen und wünsche alles Gute!

LG flunky, die wohl noch ein paar Monate warten wird #schmoll

Beitrag von evchen1979 01.04.11 - 09:47 Uhr

Ich hatte letzte Woche auch eine Ausschabung nach einer Eileiterschwangerschaft (war 8. SSW). Die Ärztin riet mir zu 3 Monaten. Man kann auch eher wieder schwanger werden, aber sie sagte, dann wäre die "Gefahr" höher, dass das Ei sich nicht richtig einniesten kann, weil die Schleimhäute noch nicht wieder voll ausgereift sind. Und eine weitere Fehlgeburt möchte ich momentan nicht erleben... Ich selber muss das auch erstmal richtig verarbeiten. Klar kann ich es auch kaum abwarten ein Baby zu haben (wäre das 2., meine Tochter ist 2). Aber die 3 Monate nehme ich mir.
Natürlich muss das jeder für sich selber entscheiden! Ich drücke die Daumen, dass Du schnell wieder schwanger wirst und alles gut geht!

LG Evchen

Beitrag von schlingelchen 01.04.11 - 09:43 Uhr

Hallo,
meine FÄ hat nach jeder FG+AS empfohlen eine Mens abzuwarten,damit die Schleimhaut sich einmal ordentlich auf- und wieder abbauen kann.
Das würde ich an deiner Stelle auch tun und dann wieder loslegen.
Wann du dann schwanger wirst, liegt ja eh nicht in deiner Hand. Bin jetzt schon im 9.ÜZ nach der FG(hatte im Februar noch einen Frühabort).:-(
Alles Gute,Anja

Beitrag von kimiseidel 01.04.11 - 10:00 Uhr

Danke für die Aufmunterung!

Also ich war in der 9+4 SSW. Ich denke ja asuch, dass mein Körper selbst entscheidet wann er soweit ist. Und wenn die Schleimhaut nicht aufgebaut ist, dann kann sich da auch niemand einnisten, das ist klar. Ich trinke aber fleißig Himbeerblättertee zum besseren Aufbau der Schleimhaut.

Ich denke wir lassen es einfach darauf ankommen.

Beitrag von sandra5879 01.04.11 - 11:12 Uhr

Guten morgen,

lass dich erstmal #liebdrueck

ich weis wie du dich fühlst,ich hatte am 2.3 eine as in der 10 ssw.
ich warte immer noch auf meine mens,und wir wollen dann gleich wieder los starten mit einer neun schwangerschaft.

ich drücke dir die daumen das es schnell wieder klappt


lg sandra

Beitrag von raevunge 01.04.11 - 13:16 Uhr

HUHU

erstmal tut es mir total leid, dass du das auch mitmachen musstest :-(

Ich hatte Anfang Februar einen MA mit AS in der 8. SSW. Eine Woche später bei der Kontrolle war alles iO, mein FA sagte, wir bräuchten nicht verhüten, wenn der Körper wieder bereit ist, dann klappt es. Ich denke auch schon, dass das stimmt, denn ich war dann ca. 5 Wochen nach der AS nochmal zum US, da war alles gut, aber die Gebärmutterschleimhaut einfach noch zu dünn für eine eventuelle Einnistung, von daher... ;-)

Jetzt bin ich im 2. Zyklus nach der AS und wir wollen es jetzt wieder gezielt probieren. Ich merke allerdings, dass ich allgemein deutlich weniger ZS habe, als vorher. Von daher gehe ich einfach davon aus, dass es zumindest bei mir vielleicht noch eine Mens braucht.

GLG und viel Glück!

raevunge mit Sohn (2) und #stern im Herzen

Beitrag von kimiseidel 04.04.11 - 09:47 Uhr

Hallo und guten Montag,

es tut so gut von Euch Verständsnis zu bekommen. Ich danke Euch allen. Ich denke auch das der Körper "weiß" wann er bereit ist für eine neue SS. Ich trinke übrigens jeden Tag zwei Tassen Himbeerblättertee um die Schleimhaut besser aufzubauen und deen Zyklus zu normalisieren. Hat mir meine Hebamme empfohlen. Probiers doch mal aus raevunge. Bei uns in der Apotheke kostet der nur 0,94 €. Viel Glück !

GLG