Brauche dringend euren Rat

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von l.jacqueline 01.04.11 - 10:06 Uhr

Hat wer von euch eine Ahnung ob ich wegen Symphysendehiszenz in Frühmutterschutz gehen kann? (Österreich)

Die Schmerzen sind stark und ich schlafe wenig so kann man ja nicht arbeiten.

Und wohin muss ich mich wenden um dazu zu kommen?

brauche dringend euren Rat.

Danke schon mal

Jacky mit Sarah Michelle inside 24.ssw

Beitrag von zuckerpups 01.04.11 - 10:18 Uhr

Hast Du es mal mit einer Bauchstütze versucht? Oder http://de.wikipedia.org/wiki/Cranio-Sacral-Therapie kann auch helfen, meine ich. Krankschreibung oder BV macht ansonsten der Arzt. Was sagt der denn zu den Schmerzen?

Beitrag von l.jacqueline 01.04.11 - 10:21 Uhr

ja das ich eben eine schambeinfugenlockerung hab und hat mir eine übeweisung fürs krankenhaus gegeben wegen dem blöden gurt.

er hat mir aber auch gesagt, da meine schmerzen sehr stark sind wird der gurt nichts helfen.

kann nicht mal mehr schlafen vor schmerz.
wie soll man da arbeiten.

krankenstand kann ich nicht gehen wegen dem geld und bringt mir auch nichts.
will frühmutterschutz gehen.

immerhin kann man wegen jeden scheiß gehen nur wenn man schmerzen hat kann man nicht!?!

Beitrag von zuckerpups 01.04.11 - 11:57 Uhr

Ich kenn mich mit den Begrifflichkeiten in Österreich und der Schweiz nicht aus, aber das sollte doch machbar sein. Wenn nicht bei dem einen Arzt, dann bei einem anderen (FA, wechseln, Hausarzt?, Orthopäde? Osteopath?)
Die frage ist nur, was Dir wirklich hilft, denn wenn Du solche Schmerzen hast, daß Du nicht mal schlafen kannst, dann brauchst Du ja Schmerz-Hilfe und nicht nur "nicht arbeiten", weißt? Hast Du eine Hebamme? Die können oft auch helfen. Oder zum Ostepopathen gehen... Und Akupunktur könnte auch helfen gegen Schmerzen. Letztlich mußt Du was gegen die Ursache machen. Unabhängig davon, ob Du zuhause bleibst.

Beitrag von steffisz 01.04.11 - 10:21 Uhr

Hallo,
ich kann es dir nur aus deutscher Sicht sagen, hier gibt es ja keinen Frühmutterschutz.
Ich habe meiner FÄ in der 32. Woche gesagt (was auch stimmte), dass ich schlimme Schmerzen wegen dieser Symphysensache habe und nicht mehr arbeiten gehen möchte. Ich bin Grundschullehrerin und deswegen ständig auf den Beinen gewesen. Sie hat dann aber auf die Krankschreibung vorzeitige Wehen geschrieben, weil das andere als Grund nicht gereicht hätte.
Letztlich wird es von der Kulanz des Arztes abhängen. Viele Hausärzte schreiben einen ja auch mal ne Woche krank einfach wegen Übermüdung. Versuche es doch da ansonsten mal.

Liebe Grüße