puuuuh, schlechte laune im forum!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von 19face84 01.04.11 - 11:14 Uhr

man, da hab ich wohl echt nen Fehler gemacht. Hab heute morgen im Schwangerschaftsforum von meinem FA Termin gestern berichtet. Kurzfassung: Der Arzt meint, das Köpfchen sei etwas zu groß, aber nicht Besorgniserregend. Es könnte so halt nur sein, dass es auf einen Kaiserschnitt raus läuft. Ich würde zwar gerne eine natürlich Geburt erleben, aber wenn es für das Kind das Beste ist, lass ich natürlich auch nen Kaiserschnitt machen.

Da krieg ich doch tatsächlich so Antworten im Sinne von "wie kann der Arzt so was nur sagen? ist nur Geldmacherrei! ich würde nie einen Kaiserschnitt machen lassen, mache nur Hausgeburten!"

Ja, ist ja toll für euch, ich denke eher, dass der Arzt mich damit bestimmt nicht ärgern wollte und ER wird das Kind auch nicht entbinden, er macht nur die Vorsorge, kann ihm dann doch eigentlich egal sein, ob es ein teuerer Kaiserschnitt oder eine natürliche Geburt wird, oder?

*kopfschüttel* die Ausrede mit den Hormonen lasse ich bei so was auch nur bedingt durch gehen, ich bin ja schließlich auch Schwanger und hab Hormone! ich würde jedenfalls nie etwas gegen die Empfelung des Arztes tun. Wenn der mir sagen würde, Ich darf mich nicht mehr am kopf kratzen weil das nicht gut ist fürs Kind, würde ich das auch lassen! Egal, was andere Mamis hier dazu sagen. Sollen die doch ihre Kinder zu Hause kriegen, aber so was ist nun mal nicht für jeden das richtige.

Wollte einfach mal meiner schlechten Laune Luft machen!

Danke fürs Zuhören!

Gruß

Karin + Würmchen 14. Woche

Beitrag von nadine1013 01.04.11 - 11:19 Uhr

Nichts für ungut - aber in der 14. ssw so eine Prognose abzugeben ist wohl etwas voreilig.

Beitrag von 19face84 01.04.11 - 11:26 Uhr

na ja, er sagte ja noch nichts von definitv, nur ich muss sagen, wenn er mir nicht gesagt hätte, dass das das ist, was im aller aller aller schlimmsten Fall auf uns zukommen kann, hätte mich das die nächsten Wochen doch sehr beschäftigt. Da weiß ich doch lieber, was wäre wenn, verstehst du?

Beitrag von marysa1705 01.04.11 - 13:02 Uhr

#pro

Beitrag von erdbeerschnittchen 01.04.11 - 14:21 Uhr

lch ich finde das auch reichlich Banane.So ein Schwachsinn.

Beitrag von meandco 01.04.11 - 11:41 Uhr

#rofl

in der 14. ssw #rofl#rofl#rofl#rofl

reg dich mal ab - die mädels haben recht. wenn er das ab der 30. sagt, dann mach nen termin im kh um da noch mal gucken zu lassen...

aber in der 14. ssw #augen#klatsch weißt du, dein baby kann kein lehrbuch lesen - und die normwerte sind statistik, mit bandbreite, wachstumsschwankungen und co ...

#cool bleiben und die ss genießen würd ich sagen #liebdrueck

lg
me

Beitrag von wuestenblume86 01.04.11 - 11:47 Uhr

also in der 14. ssw ist das doch noch viel zu früh #klatsch das kann sich noch in jede Richtung verwachsen.


Beitrag von wartemama 01.04.11 - 11:51 Uhr

Traust Du Dich nicht, Deiner schlechten Laune im SS-Forum Luft zu machen? Mit Baby-Vorbereitung hat das doch wenig zu tun?

Ich habe gerade mal Deinen Beitrag von heute morgen im SS-Forum gelesen. Du bist in meinem Augen ganz schön überempfindlich und übertreibst maßlos mit Deiner Aufregung.

LG wartemama

Beitrag von puppenclub 01.04.11 - 12:04 Uhr

#winke

(jetzt war der Beitrag schneller weg, als ich schreiben konnte #klatsch)

Finde es ja leider echt amüsant, wie einige von euch Mädels gleich an die Decke gehen. Da braucht ja eigentlich nur einer Pies antworten und ihr kriegt es in den falschen Hals.

Du hast, wie ich finde, nette Antworten bekommen, die vorallem auch Erfahrungen der jeweiligen Schreiberinnen enthalten.
Wenn dich aber NUR die ärztliche Meinung interessiert und alles andere als Provokation wertest, dann solltest du nicht sowas ins Forum posten.

Schade finde ich allerdings auch, dass du deinen Frust-Post hier her gepostet hast, wozu?

Und ganz ohne Emotion, Hormone oder Angriff: Ich bin nun in der 21.SSW und mein Bauchbewohner hat schon so einige Größenschwankungen gemacht, in beide Richtungen. Vielleicht beruhigt es dich etwas?

#winke

Beitrag von niba74 01.04.11 - 12:17 Uhr

Hallo#winke
Bei mir wurde in der 16. Woche gesagt, daß er viel zu groß ist, also wurde der Et 2 Wochen vorverlegt.
Dann war ich in der 20. Woche wieder da und nun ist er viel zu klein#kratz für sein Alter.
Was ich eigentlich damit sagen möchte: Es ist noch so früh bei dir und die Kleinen wachsen ja noch soooo viel.
Am Anfang ist der Kopf zum Vergleich des Körpers eh überdimensional groß.
Ich würde auch immer im Krankenhaus entbinden und wenn ein KS wieder nötig ist, dann höre ich natürlich auf die Ärzte.
Muß ja jeder für sich selbst entscheiden, wo er entbinden möchte.
Du hast deine Meinung und lass dich da nicht von Kommentaren verrückt machen.
Aber mach dich mal nicht verrückt, es wird sich noch soviel ändern.
LG Nicole#winke

Beitrag von tulpe27 01.04.11 - 12:26 Uhr

Freaky Friday!!!!

Beitrag von leenchen82 01.04.11 - 12:32 Uhr

APRIL! APRIL! Jeder macht was er will!!!#rofl

Beitrag von puppenclub 01.04.11 - 12:36 Uhr

Achja, stimmt....hab ich garnicht dran gedacht, hatte nur an den üblichen Freitagswahnsinn gedacht. :-p

Beitrag von haseundmaus 01.04.11 - 12:38 Uhr

Hallo!

Ach lass dir Frutten doch quatschen!
Lisa kam auch per geplantem KS zur Welt, weil dieser medizinisch notwendig war und dennoch musste ich mich vor aller Welt rechtfertigen und erklären. Also wer die Gründe dafür nicht nachvollziehen konnte (vor allem meine Hebamme!), dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Es ist deine Entscheidung wie du dein Baby zur Welt bringst. Und so ein KS ist wirklich kein Beinbruch. Kommt halt nur drauf an, dass du ihn nicht zu früh machen lässt. Dein Baby sollte so reif wie möglich sein, dass es keine Probleme hat während und nach der Geburt. Wir haben ihn sieben Tage vor ET machen lassen und alles verlief super. Mir war es auch am wichtigsten, dass mein Kind ohne Komplikationen und ohne großem Risiko zur Welt kommt. Hätte ich auf eigene Kappe eine natürliche Geburt versucht, dann hätte ich mich ganz sicher nicht so wohl mit gefühlt. Da ich meine Zwillinge schon zu Grabe tragen musste, wollte ich keinerlei Risiko eingehen. Selbst wenn man das anderen genau so erklärt, kapieren es manche nicht.

Also: Du machst das schon richtig. :-)

Alles Liebe!

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von carochrist 01.04.11 - 13:29 Uhr

Hör einfach nicht auf gewisse Aussagen.

dein Arzt wird schon wissen was das Beste für dich und dein Kind ist, egal was andere sagen.

Beitrag von sassi31 01.04.11 - 14:18 Uhr

Nimms mir nicht übel, aber du bist erst in der 14. Woche. Da kann der Arzt wohl kaum schon sagen, wie sich das Kind weiter entwickelt.

Beitrag von wirsindvier 01.04.11 - 14:24 Uhr

#rofl #rofll #rofl

3 Antworten und du schreibst von schlechter laune #rofl

ich habe jetzt erwartet, daß man dich "zerrissen" hätte o.ä. - aber 3 antworten und du heulst?
sind wohl die hormone #kratz

nichts desto trotz - wünsche ich die eine schöne schwangerschaft ;-)

lg

Beitrag von schullek 01.04.11 - 18:56 Uhr

du bist in der 14 woche und der arzt redet jetzt schon von kaiserschnitt wegen eines zu großen kopfes?!

sorry, aber diesen arzt könnte ich auch nicht ernst nehmen.

lg

Beitrag von lienschi 01.04.11 - 21:36 Uhr

Also nichts für ungut, aber wenn dein Arzt jetzt schon von Kaiserschnitt redet (wie auch immer er´s gemeint hat) zeugt das aber schon irgendwie von Inkompetenz.

Selbst wenn es so wäre, dass er da solche Erfahrungwerte hat, ist das doch sehr gemein seiner Patientin das so früh schon zu sagen und sie jetzt schon zu verunsichern.

Ich kann die Antworten schon verstehen, die du bekommen hast.

Wenn ich nicht schon meine eigenen Erfahrungen mit Ärzten (aller Art) gemacht hätte, würde ich mich wohl auch einfach blind auf deren Entscheidungen verlassen. Einer längeren Krankengeschichte und einer Geburt zufolge bin ich mittlerweile der Meinung, dass man sich nie einfach 100%ig auf einen einzelnen Menschen verlassen sollte... auch nicht einem Frauenarzt oder einer Hebamme.

Aber so macht eben jeder seine eigenen Erfahrungen und zieht dann daraus seine Schlüsse.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass alles gut geht und du (wenn du das denn willst) eine schöne natürliche Geburt erleben darfst. #klee

lg, Caro