Maxi Cosi mit Easy Fix Basis im Skoda Octavia Kombi?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von parkolina 01.04.11 - 11:19 Uhr

Hallo,
im Sommer kommt unsere Nr.2 und wir sind am Überlegen ob wir eine neue Babyschale kaufen. Wir haben uns letztes Jahr ein neues Auto (s.o.) gekauft, das jetzt auch Isofix hat. Somit haben wir überlegt, jetzt eine Sitz mit entsprechender Basis zu holen, weil es doch einfacher, praktischer und sicherer sein soll. Bei der Großen hatten wir den Maxi Cosi Citi, der auch noch da ist und den wir sonst wieder verwenden würden.
Jetzt zu meiner Frage: Ich habe gelesen, dass der Einbau zwar kein Problem sei, aber je nach Auto die Babyschale dann so ungünstig drauf ist, dass das Kind darin recht steil sitzt, vor allem wenn man den Neugeboreneneinsatz nicht mehr braucht. Das Problem sei wohl, dass dann der Kopf kaum Halt hat und beim Einschlafen leicht nach vorn kippt.

Hat jemand solche oder andere Erfahrungen im oben genannten Auto gemacht? Ich fände es schon praktisch, wenn ich nicht jedes Mal denSitz anschnallen müsste. Aber wenn das Baby dadurch unbequem (und vielleicht unsicherer?) sitzt, würden wir lieber den alten weiter nutzen. Immerhin sind Sitz+Basis ja nicht gerade billig.

Schonmal danke für Eure Antworten.

Beitrag von hardcorezicke 01.04.11 - 11:26 Uhr

Hallo

erfahrung leider nicht... fahren nen opel vectra kombi und haben die station... ich würde an deiner stelle zu einem laden hingehen und ihn testweise probe einbauen lassen...

wir haben es gemacht uns dann entschieden.

LG

Beitrag von parkolina 01.04.11 - 11:35 Uhr

Das werden wir sowieso machen. Aber da wir bis dahin ein Stück fahren müssen, hatte ich gehofft hier schonmal einen Erfahrunsgbericht zu bekommen. Aber trotzdem danke.

Beitrag von berry26 01.04.11 - 11:36 Uhr

Hi,

wir nutzten beides. Also Maxi Cosi in der Easyfixbasis im Skoda Octavia Kombi. Es stimmt zwar das die Kleine etwas aufrechter gelagert wird als würde ich sie normal anschnallen aber so aufrecht das der Kopf nach vorn kippen könnte ist es definitiv nicht. Ich bin damit jedenfalls sehr zufrieden.

LG

Judith

Beitrag von parkolina 01.04.11 - 11:43 Uhr

Danke. Das klingt doch schonmal gut.

Beitrag von berry26 01.04.11 - 11:55 Uhr

#bitte

Was mir noch einfällt. Geh doch einfach mal in einen Babymarkt und probier es aus. Bei uns ist das kein Problem sich so ne Base mal mit rauszunehmen und im Auto auszuprobieren.

Beitrag von parkolina 01.04.11 - 13:46 Uhr

Das geht hier auch, ist aber nicht eben um die Ecke, so dass ich schon vorab ein paar Meinungen wollte. Danke.

Beitrag von elistra 01.04.11 - 12:02 Uhr

guck dir mal den duologic von graco an, den kannst du zwar leider in deutschland nicht im laden anschauen, aber vielleicht findet sich ja hier jemand in deiner nähe der ihn hat: http://www.eltern.de/foren/mein-baby-da-jetzt/739290-reboard-nutzer-meldet-euch-2.html


der vorteil bei dem sitz:

- er hat zum einen top unfallsicherheistnoten.
- ist für 0 bis 18kg zugelassen, also die ersten 3 bis 5 jahre (je nach größe des kindes) sind abgedeckt.
- hat die isofix befestigung inklusive und läßt sich aber auch mit 3punkt und sogar mit beckengurt befestigen
- hat eine herausnehmbare babyschale, die man wenn man will wie einen koffertrolley hinter sich herziehen kann
- kostet deutlcih weniger als eine babyschale mit isofix plus folgesitz mit isofix. man braucht ja für die ersten jahre nur einen sitz
- ist wesentlich sicherer als alle vorwärts gerichteten sitze in gruppe 1.

hier ein werbevideo des herstellers, da kann man den sitz gut sehen: http://www.youtube.com/watch?v=KrmKpEN1148 (wobei die da nur den einbau mit isofix zeigen, man kann den sitz aber auch mit gurt einbauen!)

--------------------------

hier mal zwei links, warum rückwärts so wichtig ist:

http://www.faz.net/s/Rub1DABC609A05048D997A5F315BF55A001/Doc~E8A6E010285CB48A4A9FA7A75E91F870A~ATpl~Ecommon~Scontent.html

http://www.tryggtrafikk.no/Tryggest+bakovervendt.b7C_wJfWYe.ips

ich organisiere gerade eine sammelbstellung bei dem schwedischen shop carseat.se unterm strich ist das auch nicht viel teurer als maxi cosi cabriofix und basis aber man hat dafür die ersten 3 bis 5 jahre (je nach größe des kindes ruhe).

Beitrag von parkolina 01.04.11 - 12:52 Uhr

Danke für die Infos.
Werde mir das nochmal anschauen. Hatten auch bei der Großen schon drüber nachgedacht sie länger rückwärts fahren zu lassen. Haben uns dann aber für einen Kiddy Comfort Pro entschieden und sind damit zufrieden.

Und zu Deiner Beschreibung:
"- hat eine herausnehmbare babyschale, die man wenn man will wie einen koffertrolley hinter sich herziehen kann "

Das stell ich mir sehr komisch vor, dass das Baby dann da so über den Boden "rollt". Bei jeder Unebenheit oder Pfütze müsste ich es ja dann anheben. Klingt für mich eher unpraktisch und anstrengend - vor allem im Herbst und Winter, der uns ja dann bald bevorsteht.
Und immer KiWa mitnehmen geht einfach nicht. Also scheint das Ganze für mich doch etwas unpraktisch. Werd's aber nochmal überdenken.

Beitrag von elistra 01.04.11 - 13:23 Uhr

nur weil da ein griff und rollen dran sind, muss man die ja nicht nutzen. du kannst die schale auch einfach auf nen kiwa stecken und rumschieben oder eben ganz normal tragen, nen griff zum tragen ist ja auch dran.

oder das baby einfach in eine tragehilfe stecken und den sitz im auto lassen, wäre für das baby ja am schönsten. die sollen ja sowieso so wenig wie möglich in den dingern sitzen.

Beitrag von parkolina 01.04.11 - 13:41 Uhr

Das die Babys da nicht lang drin sein sollen, weiß ich. Geht ja auch eher um kurze Strecken bei denen ich aber ungern den Sitz schleppen möchte. Wir haben dafür Adapter für den Maxi Cosi für unseren Buggy. Auf welchen KiWa oder Buggy passt die Schale denn? Wäre ja sonst nochmal 'ne zusätzliche Investition wenn wir was neues brauchen.

Naja und Tragehilfe: Hab 'nen Bondolino und will vielleicht doch nochmal ein Tuch probieren. Wenn ich mir aber vorstelle im strömenden Regen erst das Baby da rein zu wickeln...klingt für mich nicht so wirklich praktisch umsetzbar. Werd aber nochmal drüber nachdenken.

Beitrag von elistra 01.04.11 - 13:55 Uhr

wegen tuch, bei strömendem regen ist natürlich schlecht, ich hab die kinder dann einfach mit unter meine jacke gehalten, bin ins nächste geschäft/nächsten unterstand und habe es dann da eingepackt.

wegen kiwa, ich weis nicht genau auf welchen wagen die schale passt, wir benutzen da keinen wagen für. aber in dem video von graco sieht man wie sie die schale auf nen wagen stecken, vermute mal das man dafür einen buggy von graco braucht oder eben so einen universaladapter.

Beitrag von dieeva 01.04.11 - 13:30 Uhr

Also wir haben auch nen Octavia Kombi und haben den Maxi Cosi Pebble mit Base. Würde nie wieder was anderes machen. Sitz einfach reinstellen und fertig, kein gefummel, nix. Und das Baby sitzt nicht steil und auf keinen Fall kippt der Kopf. Mit Base ist viel sicherer als ohne, da diese fest mit dem Auto verbunden ist. Schau Dir mal die Tests zum Thema an.
Liebe Grüße
dieeva

Beitrag von parkolina 01.04.11 - 13:44 Uhr

Das Problem war auch nie die Sicherheit. Darum ging es nicht, weil mir schon klar war, dass die sicher sind. Hätten wir bei Nr.1 schon ein Auto mit Isofix gehabt, hätten es auch da schon in Erwägung gezogen.
Ich war eben irritiert davon, dass ich an mehrere Stellen gelesen habe, dass die Kinder so steil da drin sitzen würden, vor allem dann ohne Neugeboreneneinsatz, und wollte dazu Erfahrungsberichte. Aber danke.

Beitrag von dieeva 01.04.11 - 14:02 Uhr

Kann ich nicht bestätigen. Steil sitzt unserer da gar nicht drin. Aber wenn Du unsicher bist, dann fahr doch mal in ein Babygeschäft und mach nen Test. Bei uns im Babywalz ging das.
LG
dieeva