Ganztagsklasse- Für und Wider?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sunny22092001 01.04.11 - 11:59 Uhr

Hallo,
mein Sohn kommt im September in die Schule. Nun hab ich die Möglichkeit, ihn in der Ganztagsklasse anzumelden.
Da ich wieder arbeiten gehen muss und möchte, wäre es für uns eine tolle Lösung. Die Schule würde von 8-15 Uhr, und Freitags bis 12:15 gehen.
Wessen Kind geht in eine solche Klasse?
Würde mich über eure Meinungen freuen!
LG Susan mit Emanuel(*23.09.2004) und Samuel(*24.03.2008)

Beitrag von simone_2403 01.04.11 - 12:42 Uhr

Hallo

Meine Tochter geht in die GTS in der privaten Realschule.

Sie ist "versorgt" was das essen angeht,es wird Stoff der eventuell nicht ganz verstanden wurde nochmals erlärt und die Hausaufgaben werden dort gemacht.Ist alles erledigt haben die Kinder Freizeit bits 16.00,danach können sie nach Hause.

Ich finde das gut,denn meine Schulzeit liegt schon ein paar Tage zurück #rofl und so mancher Stoff ist schon recht heftig #schwitz zumal ich damals vieles ganz anders "erlernt" habe .Isabelle hat mit einem 2er Schnitt in die Real GTS gewechselt und sich verbessert zum Halbjahr auf 1,2 was ich definitiv an der GTS festmache.

Ich würde mich (natürlich wenn mein Kind da mit spielt) jederzeit wieder dafür entscheiden.

lg

Beitrag von dominiksmami 01.04.11 - 13:25 Uhr

Huhu,

ich glaube hier in NL gibts gar keine andere Schulform, zumindest was die Grundschule betrifft.

Die Schule meines Sohnes hat entschlossen die Mittagspause zu kürzen ( da eh so gut wie kein Kind nach Hause ging sondern alle dort essen) und macht dafür eine halbe Stunde eher Feierabend.

Mein Sohn hat also 4 mal die Woche von 9:30 bis 14:30 Unterricht und einmal bis 12:30.

Es ist prima, Nachteile kann ich überhaupt keine feststellen!!!

Allerdings kommt erschwerend hinzu das hier das ganze Schulsystem anders funktioniert als in D und die Kinder z.B. bis zur Gruppe 5 ( in D wäre das die 3. Klasse) grundsätzlich keinerlei Hausaufgaben kennen und auch jetzt in Gruppe 5 hat mein Sohn höchstens Montags und Freitags mal 1 DIN A4 Blatt Hausaufgaben auf die meist in 10 bis 15 Minuten erledigt sind.
So haben die Kinder hier um 14:30 eben wirklich Feierabend und das ist wunderbar so.

lg

Andrea

Beitrag von mama2kinder 01.04.11 - 15:44 Uhr

Hallo!

Unsere "normale" Schule beginnt um 7:30 bzw. 8 Uhr.
Also mindestens 1,5 Std. eher.
Und der Unterricht geht bis um 13:00.

Erst danach folgt optional die Randstunde oder der Ganztag.

Ich würde dein beschriebenes Modell daher nicht als Ganztagsschule beschreiben.

Oder?

LG

Beitrag von dominiksmami 01.04.11 - 15:48 Uhr

an deutschen Maßstäben gemessen vielleicht nicht, hier ists wie gesagt das einzig wirklich existierende "Modell"

Die meisten Schulen haben bis 15 Uhr Unterricht, weiterführende Schulen dann bis mindestens 16 Uhr.

Dafür fängt die Schule hier im allgemeinen um 8:30, die weiterführende um 8 Uhr an.

Hier gibts den Zusatz Ganztags gar nicht, soweit ich weiß.

Für Betreuung ausserhalb der Schulzeiten ist eben die Vor- und/oder Nachschulische Betreuung da ( die Gemeinden sind verpflichtet diese von 6 Uhr bis 18 Uhr zu gewährleisten, inkl. Bringen und Abholen zur/ von der Schule etc.

lg

Andrea

Beitrag von dominiksmami 01.04.11 - 15:51 Uhr

aaaah...die Schule geht hier NICHT um 9:30 los #rofl#rofl das wär ja der Knaller, sie geht um 8:30 los.

Beitrag von mama2kinder 01.04.11 - 16:04 Uhr

Ach so.
Ich war auch schon wirklich verdutzt.
;-)

Beitrag von dominiksmami 01.04.11 - 16:07 Uhr

na das wär ein Leben #rofl

Beitrag von delfinchen 01.04.11 - 13:40 Uhr

Hallo,

wenn du arbeiten möchtest und musst, ist eine Ganztagesklasse eine gute Sache, wenn sie entsprechend rhythmisiert organisiert ist und das Nachmittagsangebot vielfältig ist.
Ich würde meine Kinder auch in eine G-Klasse schicken, wenn ich denn müsste. Allerdings bin ich froh, dass ich nicht darauf zurückgreifen muss und meine Kinder mal in die Halbtagesschule schicken kann, wenn es sie denn noch geben sollte, was ich aus tiefstem Herzen hoffe.

LG,
delfinchen

Beitrag von dominiksmami 01.04.11 - 14:43 Uhr

Nachmittagsangebot???

Ähm...ich setzte in meiner Unbedarftheit voraus das auch in D Ganztagsschule eben Ganztagsunterricht bedeutet #kratz

Beitrag von simone_2403 01.04.11 - 14:55 Uhr

Falsch ;-)

Der Unterricht endet normal gegen 13.00 oder gegen 12.15. Die Kinder gehen in die Mensa zum essen und gehen von da aus dann in die Gruppenräume.Dort werden wie gesagt,Hausaufgaben gemacht oder aber Stoff der nicht ganz verstanden wurde,nochmals erarbeitet.Ist das erledigt haben die Kinder freie Zeit zur Verfügung und können sich anderweitig beschäftigen.

Bei uns in der GTS zählt dazu : Pc/Internet/Spiele

AG ( Schulgarten )

Sportangebote (Handball/Korbball/Fußball)

oder ganz einfach "abhängen" in derLounch

;-)

Beitrag von delfinchen 01.04.11 - 15:15 Uhr

auch nicht ganz richtig :-),
kommt darauf an, ob es eine offene oder gebundene ganztagesschule ist.

gebunden bedeutet, dass der unterricht, der sonst am vormittag war, entzerrt wird und sowohl vormittags- als auch nachmittags normaler unterricht und besondere angebote wechseln.

offen bedeutet, dass der unetricht wie gehabt bi 13 uhr geht und am nachmittag hausaufgaben erledigt werden und anschließend sprot/ spiel/...

lg,
delfinchen

Beitrag von simone_2403 01.04.11 - 15:27 Uhr

Okay ;-)

Wir haben die offene Variante ;-)

#winke

Beitrag von dominiksmami 01.04.11 - 15:44 Uhr

also dann ist das eher Nachmittagsbetreuung vor Ort!

Ok, das wußte ich ehrlich gesagt nicht, danke.

lg

Andrea

Beitrag von simone_2403 01.04.11 - 15:53 Uhr

Genau nach dem Modell geht es bei der Schule meiner Tochter ;-)

Ich find die Lösung prima,denn es ist nicht purer Unterricht dennoch wird nachgearbeitet wenn Bedarf ist.

Euer Schulmodel ist aber echt super und ich find es sehr schade das soetwas bei uns in D nicht angeboten wird.

lg

Beitrag von dominiksmami 01.04.11 - 15:58 Uhr

ganz ehrlich....das Schulsystem ist der Grund warum wir noch hier wohnen *lach*

eigentlich fühle ich mich hier total unwohl ( hat viele Gründe), aber die Kinder gehen vor.

Beitrag von simone_2403 01.04.11 - 16:04 Uhr

Vieleicht ändert sich ja doch mal was an dem Schulsysthem in D,die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt #schein Wenn nicht mehr meine Kinder dann vieleicht meine Enkel #schein

Es sollte sich definitiv was ändern und ehrlich....ich kann verstehen das du der Kinder wegen "durchhälst" ;-)

Beitrag von arienne41 01.04.11 - 13:52 Uhr

Hallo

Mein Sohn kommt in eine offene Ganztagsschule.

Sie haben Nachmittags AG´s mit wechselnden Betreuern was ich für einen Erstklässler zu viel finde.

Ferner ist keine Ferienbetreuung da, ich müßte also zusehen wo er in den Ferien bleibt sprich wieder Fremde.

Ich werde mein Kind max. für einen Tag zu einer AG anmelden ansonsten geht er in den Schulhort.

Das größte Manl ist eben in meinen Augen das die Ferienbetreuung fehlt und die ständig wechselnden Betreuer.

Beitrag von stefannette 01.04.11 - 14:09 Uhr

GErade in der ersten Klasse habe ich einige Kinder erlebt denen die Ganztagsklasse einfach zu anstrengend war. Drei Eltern fallen mir spontan ein,die ihre Kinder wieder rausgenommen haben. (Bei uns geht die allerdings bis 16.00Uhr)Es ist schon ein sehr anstrengender Tag und die Umstellung auf die Schule fällt manchen einfach schwerer.
WEnn Du allerdings bis nachmittags arbeiten mußt,dann geht es nicht anders und es wird auch sicher funktionieren.#liebdrueck
Bei uns gibt es noch die Möglichkeit,die Kinder bis 13 Uhr in der Schule betreuen zu lassen (statt bis 12). Das ist für viele auch noch eine Option.
Du kennst Dein Kind am Besten und weißt was er kann und wie belastbar er ist!
LG Annette

Beitrag von sillysilly 01.04.11 - 15:47 Uhr

Hallo

wir werden unsere Große auch in eine Ganztagsklasse tun - mal sehen wie es wird.
Habe hauptsächlich schlechtes von der Ganztagsklasse gehört, aber es paßt bei uns genau ........... und wir bekommen eine tolle Lehrerin

Bei uns ist es ganz schlecht mit Hort, Tagesheimen, Mittagsbetreuung und trotz Anmeldungen und Beziehungen habe ich keinen Platz bekommen.
Da ich wieder arbeiten werde, bin ich auf Betreuung angewiesen.

Und man muß auch sagen, durch die Ganztagsklasse ist sie 8 Std. die Woche weniger von zu Hause weg, als im Hort - Freitags kann sie als normale Erstklässlerin nach Hause und ist nicht jeden Tag woanders betreut.


Überzeugt haben mich
das Konzept an unserer Schule - haben tolle Sachen, oft zwei Lehrer gleichzeitig, teilen 3x die Woche die Klasse die einen lernen die anderen Kinder haben Sport, bauen viel weniger Druck auf weil sie mehr Zeit haben
von 12.15 bis 14.00 Zeit zum Abschalten, Essen, Draußen sein

unter der Woche keine Hausaufgaben - super wenn man noch kleinere Kinder hat, da kann ich sie abholen und wir können noch Freizeitprogramm machen

eine super gute Lehrerin von vielen Seiten bestätigt

und in 2 Jahren mit dieser Lehrerin hat von den 2 Jahrgängen nur ein Kind in die normale Klasse rüber gewechselt - das zeigt auch, daß es nicht so schlimm sein kann.

Nachteil - noch mehr Multi-Kulti als in den anderen Klassen
Wir haben in jeder Klasse weit über 50 Prozent Ausländer - in der Ganztagsklasse noch wesentlich mehr.
Und meine Bedenken sind nicht wegen Lernen, Benachteiligung - sondern weil Privatkontakte, Freunschaften kaum möglich sind ........ für eben nach der Schulzeit ....... das finde ich schade für meine Tochter

Falls es für uns gar nicht paßt - wechseln wir zur 2.ten Klasse in eine normale Klasse



Grüße Silly

Beitrag von sillysilly 01.04.11 - 15:50 Uhr

Hallo

die Ganztagsklasse geht Mo- Fr bis 15.30
14.00 bis 15.30 wird eben nochmals was gelernt oder wiederholt

Grüße Silly

Beitrag von litalia 01.04.11 - 17:09 Uhr

hm, also bei uns geht der reguläre unterricht immer bist 11.30 oder 12.30 und danach kann das kind in den hort wo dann hausaufgaben gemacht werden und wo dann freizeit ist (malen, basteln, spielen, auf dem schulhof toben etc)

bei uns gibt es nur solche grundschulen. kein kind muss natürlich in den hort gehen aber kann ;-)

Beitrag von erstes-huhn 01.04.11 - 18:14 Uhr

Wie sieht das Konzept aus?

Findet am Nachmittag wirklich Unterricht statt?

Ist die Schule der Träger der Nachmittags "Veranstaltung"?

Oder ist es einen externen Träger?

Was passiert, wenn kein Unterricht ist? Freies Spielen? Freizeitangebote? Wie groß sind die Gruppen in denen Hausaufgaben gemacht wird? Werden die Hausaufgaben wirklich fertig?

Welche Qualifikation haben die Betreuer?

Und: WAS gibt es zu Essen? Woher kommt es? Ist es Kindgerecht?


Ganz eherlich? Bei uns an der Schule ist die Nachmittagsbetreuung so schlecht, dass ich nicht raten kann da ein Kind hinzuschicken, wenn es nicht echt sein muss.

Aber: Stelle diese Fragen bei euch, dann kannst du besser entscheiden.

Beitrag von delfinchen 01.04.11 - 19:38 Uhr

Hallo,

sehr gut formulierte und vor allem gaaanz wichtige Fragen - daran scheitert die Qualität nämlich sehr oft, aber wie soll auch Qualität reinkommen, wenn das KM der Ansicht ist, dass eine Ganztagsschule zum NUlltarif und iohne zusätzliche Lehrerstunden möglich ist!

LG,
delfinchen

Beitrag von .nefur. 01.04.11 - 19:53 Uhr

Ein vorteil bei unserer: man muss keinen Hortplatz bezahlen.

ein nachteil: wenn ich im sommer mit meinem Kind mal spontan ein Eis essen möchte oder ins Freibad, sitzt er in der Schule fest.

Aber ich möchte für unser Kind auch die Ganztagesschule.

  • 1
  • 2