"Fahrgestell" für Maxi Cosi"

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von aleha 01.04.11 - 12:36 Uhr

Hallo!

Von der letzten Schwangerschft habe ich eigentlich fast alles, was die Ausstattung betrifft. Nur wünche ich mir diesmal so ein Gestell für den Maxi Cosi, mit dem man auch mal Shoppen gehen kann.

Ich habe sonst alles daheim, auch einen Buggy, der aber nicht Maxi Cosi tauglich ist.

Gibt es ein günstiges Teil?

Viele Grüße

Alexandra

Beitrag von schorti 01.04.11 - 12:56 Uhr

Hallo

Was hast du denn für einen Kiwa???
Wir konnten für unseren Kinderwagen einfach einen Adapter für (ich glaube) 50€ dazukaufen.
Man kann einfach die Tragetasche oder den Buggyaufsartz abnehmen und den Adapter darauf machen. So brauchten wir kein extra Fahrgestell und hatten den Adapter einfach immer dabei.

Gruß
Schorti 21ssw

Beitrag von mainecoonie 01.04.11 - 13:15 Uhr

Also wir haben uns zusätzlich zum KiWa den Quinny Zapp gekauft. Das Gestell ist sehr klein, leicht und passt sogar in meinen Roadster. Und später, wenn das Kind sitzen kann nutzen wir das Teil als Buggy.

http://www.mytoys.de/Quinny-Dreirad-Buggy-Zapp-Rocking-Black/Restposten/KID/de-mt.ba.ca02.25/1918713

Wir haben ihn allerdings im Fachgeschäft gekauft und mehr gezahlt, dafür aber einen Ansprechpartner wenn mal ein Garantiefall eintritt.

Unser KiWa (Teutonia Mistral s) ist mir für so kurze Trips wie Kinderarzt, Einkaufen etc. viel zu sperrig, trotz Maxi Cosi Adapter.

Viele Grüsse,
Mainecoonie mit Babyboy 30+1

Beitrag von fabricehanni 01.04.11 - 13:09 Uhr

Ganz wichtig ist damit shoppen zu gehen#augen...#augen

Ich nehme zum shoppen einen kinderwagen....

Beitrag von schorti 01.04.11 - 13:13 Uhr

Was soll den so eine Aussage???
ich habe auch lieber den Maxi Cosi auf den Adapter vom Kinderwagen gemacht, wenn ich mal schnell in die Läden wollte, als immer das Kind (welches vielleicht sogar schläft) zu wecken und umzupacken und danach wieder zu wecken und wieder umzupacken.

Man muss doch nicht immer auf eine vernünftige Frage so blöde Antworten geben.

Beitrag von angel2110 01.04.11 - 14:41 Uhr

"Mal schnell in den Laden" ist ja auch nix gegen zu sagen.

Aber "shoppen gehen" #nanana
Würde ich auch nicht.

Ich persönlich finde es nämlich genauso fürchterlich, wenn sehe dass jemand mit dem Maxi-Taxi SPAZIEREN oder SHOPPEN geht.

Beitrag von meandco 01.04.11 - 16:40 Uhr

#rofl

also ich hab meine große dauernd umgebettet - und musste sie nicht dauernd wecken #cool

du scheinst wohl irgendwas falsch zu machen #augen

und: vernünftig ist was anderes. mal schnell zu aldi rein im mc ist ok - aber shoppen #schock#schock armes baby ...

ich kauf mir wegen der langen autofahrten nen römer sleeper und andere stecken ihr baby stundenlang in den mc um shoppen zu gehen ... wollen wir länger über vernunft reden? #cool

ansonsten:
was für ein modell hast du beim buggy? es gibt für die meisten "teureren" wagen (also nicht grad die billigversionen um 20 euro aber ich nehm mal an du hast keinen solchen, da man das baby da nicht in liegeposition kriegt #schwitz) adapter für die gängigen baby-safes ... einfach mal im inet suchen oder beim hersteller fragen!

lg
me

Beitrag von aleha 03.04.11 - 13:39 Uhr

Also, für die großen Aufreger und die wirklich Interessierten:

Ich habe mein erstes Kind hauptsächlich getragen, so wirds wohl jetzt auch laufen. Ich brauche einfach ein Teil, dass mir die Mitschlepperei des Maxi Cosi etwas erleichtert.
Ich habe übrigens einen Emmaljuga Kiwa aus dem 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts, weil der leicht, geländegängig und darüber hinaus phtalatfrei und sonstig weitgehend ausgedampft ist.
Ich fahre oft mit jemandem anderen mit (Car Sharing = Öko-Gewissen) und fahre mit jemandem anderen nach Hause.
Ich habe in de Tat einen Baggi ohne Liegeposition, aber nicht für 20 Euro, aber den nehme ich ja auch nicht her für ein Baby, das noch nicht freisitzen kann und das tun meine Kinder erst, wenn sie das selber wollen.

Also - Ich muss mich nicht anquaken lassen von irgenwelchen Übermüttern...

Oh, wie sehr ihr mir auf den Wecker geht!

Beitrag von aleha 03.04.11 - 13:29 Uhr

Toller Beitrag. Du hast zuviel Zeit im Leben, so einen Quatsch überhaupt zu posten.

Beitrag von carochrist 01.04.11 - 13:25 Uhr

Informiere dich am besten mal ob es für deinen Kinderwagen einen Adapter für die Babyschale gibt. das wäre zumindest das einfachste und billgste. Für unseren Hartan Racer hat der Adapter 30 € gekostet, also nicht allzu spektakulär.

Im übrigen werde ich auch den Adapter benutzen wenn ich mal schnell in den Laden will und meine Maus gerade in der Babyschale schläft. Schlafende Kinder weckt man nicht, auch keine in der Babyschale. Auf 10 Minuten mehr oder weniger kommt es nicht an wenn sie einmal drin liegen. Für längere Angelegenheiten werde ich immer ein Tragetuch dabei haben.

Beitrag von susi2306 01.04.11 - 17:37 Uhr

Hallo,

wir haben gleich zu unserem Kinderwagen Adapter für Maxi Cosi mitbestellt.
Kosteten ca. 30 €.Ich glaub das ist eine gute Lösung,denn der Kinderwagen ist in manchen Situationen schon etwas sperrig.

LG
Susi#winke

Beitrag von wemauchimmer 01.04.11 - 17:44 Uhr

Dir ist aber schon klar, daß die Babyschalen schlecht sind für die Wirbelsäule? Daß es halt im Auto nicht anders geht, es aber beim normalen spazierengehen völlig gesunde Alternativen gibt (z.B. Kinderwägen und Tragen) ? Daß alle Menschen, die Du mit diesen Babyschalen mit Fahrgestell beim Einkaufen triffst, für einen minimalen Gewinn an Bequemlichkeit auf die Gesundheit ihres Kinds scheißen? Daß Du dann auch zu diesen gehörst?
LG

Beitrag von kleine1102 01.04.11 - 22:35 Uhr

Hallo,

das kann und sollte man nicht so pauschalisieren. Auf einen Teil der Eltern, die mit diesen "Gefährten" unterwegs sind, mag das sicherlich zutreffen- aber ganz sicher nicht auf alle. Erstens weiss man selten, ob alle diese Mütter & Väter gerade auf "Shopping-Tour" sind (oder auf dem Rückweg vom Kinderarzt zum Parkplatz/Auto mal eben mit Baby durch den Drogeriemarkt flitzen). Zweitens gibt es durchaus auch gesundheitliche Gründe seitens der Eltern, die dagegen sprechen, den Babysafe mit 10kg-Baby weit(er) zu schleppen bzw. ständig den Kinderwagen ins Auto und heraus zu heben. Mein Mann und ich können da (leider) aus Erfahrung sprechen, was jedoch nicht bedeutet, dass unsere Kinder mehr Zeit als nötig oder gesund in der Babyschale verbracht haben. Aber diese nicht einen Kilometer vom Parkplatz zum Babyschwimmen, durch's halbe KH und zurück schleppen zu müssen (ebenso bei Kinderarzt-Terminen, beim PEKiP, etc.), war schon eine große Erleichterung. In Maßen ist diese Haltung (da embryonal) definitiv nicht schädlich- für stundenlange Shopping-Touren jedoch tatsächlich ungeeignet.

Viele Grüße #stern,

Kathrin

Beitrag von wemauchimmer 02.04.11 - 08:58 Uhr

Ja siehst Du, ich versteh die Leute gar nicht, die immer ihre Babys in Maxi Cosis durch die Gegend schleppen.
Wir lassen in der Regel die Babyschale im Auto drin und nehmen nur das Baby rein oder raus.
Also z.B. zum Kinderarzt, trag ich mein Kind eben auf dem Arm die Treppe hoch, in der Tat würde ich es umständlich und mühsam finden, die ganze Babyschale mitzuschleppen.
Bei den größeren Kindern würde es mir ja auch nicht einfallen, diese mitsamt ihren Kindersitzen irgendwo hinzuschleppen :-)
(Obwohl - vielleicht könnte man das ja mal erfinden, ein Fahrgestell für den Folgesitz als Buggyersatz - würden bestimmt viele kaufen!! Da wär es ja auch eher unbedenklich hinsichtlich Wirbelsäule)
Aber offenbar scheint es heutzutage für viele Menschen hierzulande etwas seltsam zu sein, sein Kind einfach so auf dem Arm zu tragen. Dabei ist es das Natürlichste auf der Welt. Und die Babys wissen den Körperkontakt stets sehr zu schätzen. Und wenn man die Hände braucht, nimmt man eben eine Tragehilfe oder einen Kinderwagen.
LG

Beitrag von kleine1102 02.04.11 - 14:57 Uhr

Das Eine schließt das Andere (zumindest bei uns) nicht aus. Unsere Mädels wurden gern und wann immer uns möglich getragen. Gerade im Winter mit Säugling fanden wir es "trotzdem" praktisch, die Zwerge, im Babysafe wohlig schlafend, einfach mal einen Moment dort lassen zu können, sie nicht heraus nehmen und auf dem Arm bei Temperaturen um den Gefrierpunkt durch Sturm und (Schnee-)Regen längere Strecken tragen zu müssen. Tragen "hin oder her", es gibt einfach Situationen, da ist "anders" besser/hilfreicher. Davon abgesehen gibt es, wie gesagt, auch gesundheitliche Gründe (die ich persönlich hier nicht näher erörtern möchte), welche dagegen sprechen, Baby mit Babysafe oder auch 10 Kilo-Baby auf dem Arm plus "Gepäck" über längere Strecken zu tragen. Selbst mit Tragetuch/-sitz für uns auf die Dauer leider nicht/nur schwer möglich, haben das dann meist auf zu Hause verlagert bzw. so viel wie möglich mit Baby auf dem Bauch/neben uns gekuschelt.

Trotzdem- oder gerade deshalb- fanden wir die Lösung mit dem "Fahrgestell" für kurze Strecken/Zeiträume sehr hilfreich und in jeder Hinsicht unproblematisch. Es gibt viele Eltern, die mit Baby oft und dann stundenlang Auto fahren- da liegen die Zwerge entsprechend die ganze Zeit im Babysafe. Kein Vergleich dazu, zwei-, dreimal pro Woche eine halbe Stunde Auto zu fahren (15 Minuten hin, das Gleiche zurück) und den Zwerg zusätzlich nochmal für nichtmal die gleiche Zeit für kurze Wege im Babysafe zu schieben. Und das noch mit "Unterbrechung" durch Schwimmen, Arztbesuch (also viel bewegen bzw. AUF DEM ARM SEIN, im Sitzen für uns GsD kein Problem #schwitz). Das damit angeblich verbundene "gesundheitliche Risiko" hätte uns jedenfalls nicht veranlasst, ein wenige Wochen/Monate junges Baby bei Eiseskälte draußen auf dem Arm durch die Gegend zu schleppen. Schon gar nicht, wenn man gerade vom Schwimmen kommt. Würden das jederzeit wieder so handhaben- wobei wir (wie gesagt) auch nicht wirklich eine Wahl hätten (gesundheitlich wird kontinuierlich schlimmer).

Stundenlange Shopping-Touren mit Baby im Babysafe finde ich allerdings (wie ebenfalls bereits geschrieben) absolut unsinnig und, wenn diese regelmäßig statt finden, auf die Dauer auch weder bequem noch gesund. Leider begreifen das viele Eltern nicht- oder wollen nichts davon wissen. Mit dem Babysafe und der entsprechenden Haltung ist's wie mit vielen Dingen im Leben: in Maßen absolut unproblematisch. Genau wie Fernseh- und Süßigkeiten-Konsum bei Kindern z.B. .

In diesem Sinne: nochmal viele Grüße & ein schönes Wochenende #sonne!

Kathrin

Beitrag von aleha 03.04.11 - 13:41 Uhr

Danke!

Beitrag von klein-chrissy 02.04.11 - 10:29 Uhr

Hallo,
der MaxiCosi ist ein AUTOsitz, der ist für den Transport im AUTO da und nicht als Kinderwagenersatz mit einem ungefederten Buggy.

Mir tun die Babys immer leid, wenn ich solche egoistischen Eltern sehe die zu faul sind den Kinderwagen mitzunehmen weil es ja ein Teil mehr ist und man das Baby ja umpacken muss.

liebe grüße klein-chrissy

Beitrag von kleine1102 02.04.11 - 15:01 Uhr

Hallo klein-chrissy!

Es geht sicher oft, aber nicht immer um egoistische, zu faule Eltern, wie meine anderen beiden Beiträge zu diesem Thema zeigen. Ich find's "umgekehrt" immer schade und unreflektiert, wenn sowas "schwarz-weiß" betrachtet wird.

Allerdings schreibt die TE ja schon, dass sie das Fahrgestell zum "Shoppen gehen" nutzen möchte- in diesem Zusammenhang lehne ich es selbst auch ab.

Viele Grüße #sonne,

Kathrin

Beitrag von klein-chrissy 02.04.11 - 15:31 Uhr

Hallo,
um die Strecken vom Parkplatz zum Kinderarzt/Babyschwimmen geht es nicht, dafür sind die Teile sicherlich gut.

Ich meine die Eltern die Stundenlang damit durch die Stadt laufen und schon mindestens 4 Einkaufstüten am Buggy hängen haben.
Und wenn man die dann darauf anspricht bekommt man zu hören, das die keine lust hatten den Kinderwagen mitzunehmen.

liebe grüße klein-chrissy

Beitrag von aleha 03.04.11 - 13:42 Uhr

Ich fass es nicht!

Beitrag von klein-chrissy 03.04.11 - 15:40 Uhr

Hallo,

mach doch was du willst, ist doch dein Kind.

Liebe grüße klein-chrissy (Übermutti weil sie ihre Kinder nicht länger als sein muß im MaxiCosi lässt)

Beitrag von perasmina 02.04.11 - 22:45 Uhr

Das Maxi Taxi scheint wirklich eine ganz gute Alternative zu sein #pro, sollte es wirklich keine Adapter für euren Buggy geben.

Um nur mal kurz in ein Geschäft hineinzuspringen und eine Kleinigkeit zu holen, ist die Lösung Maxicosi + Fahrgestell doch echt nichts einzuwenden? Haben wir auch so gehandhabt. Für die 'richtigen' Ausflüge haben wir dann den normalen Buggyaufsatz verwendet.

Beitrag von aleha 03.04.11 - 13:43 Uhr

Merci, ich krieg mich vor Wut gerade nicht mehr ein. Solche kleinkarierten Übermamis. Die kennen mich garnicht und urteilen über mich.

Alles Liebe

Alexandra

Beitrag von kleine1102 03.04.11 - 14:25 Uhr

Du hast die ÜberPAPIs vergessen :-p!

Alles Gute #klee!