Bukett mit Namen der Enkelkinder auf Sarg?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von 147741 01.04.11 - 12:42 Uhr

Hallo!

Mein Vater hat einen Bruder, bei dem ihre Mutter lebte, also meine Oma. Die Oma ist nun leider gestorben. Gestern war die Beerdigung. Meine Oma hat das so geregelt, dass der Sohn, bei dem sie im Haus lebt, die Beerdigung auszurichten hat. Meine Oma hat für ihre Beerdigung Geld beiseite geschafft. Es brauchte also keiner was bezahlen.

Es existieren 5 Enkelkinder. Mein Onkel hat 2 und mein Vater 3 Kinder.

Mein Onkel sagte, er organisert alles, wir brauchen nix zu machen.

Nun standen auf dem Sarg mit dem Bukett nur die Namen der Enkelkinder, die im Haus leben. Es sind aber noch 3 Enkelkinder da.
Wir fanden das ziemlich blöd, denn es sah so aus, als hätte meine Oma nur 2 Enkelkinder gehabt und nicht 5, oder die anderen 3 waren nicht erwünscht, was aber nicht so war.

Wie seht Ihr das? Hätte Ihr das auch doof gefunden? Und wie ist es bei Euch üblich?

Mein Onkel hätte ja zumindest was sagen können, ob wir auch drauf wollen oder nicht. Wir hätten selbstverständlich was dazu gezahlt, keine Frage.

LG

Beitrag von aro79 01.04.11 - 13:00 Uhr

Mein Beilied zum Tod deiner Oma!

Solche Blumen sollen ja "ein letzter Gruß" an die Verstorbene sein. Wenn ihr gerne einen Kranz oder ein Gesteck gehabt hättet, dann hättet ihr euch drum kümmern müssen. Und das "Kümmern" hätte ja auch aus einem Gespräch mit eurem Onkel bestehen können. Die Beerdigung zu organisieren heißt ja nicht, dass die Blumen für alle Verwandten besorgt werden.

Beitrag von miriam__ 01.04.11 - 13:29 Uhr

Hallo,
ich sehe das ein bißchen anders. Sie schreibt doch, das der Onkel gesagt hat, das er sich um alles kümmert. Da wäre ich auch davon ausgegangen, das auf der Schleife "von Deinen Enkelkindern" o.ä. steht.


Wenn Dir und Deinen Geschwistern danach ist, Eurer Oma noch einen letzten Blumengruß zu schicken, dann macht das doch auch.
Viele Grüße
Miriam

Beitrag von binnurich 01.04.11 - 13:05 Uhr

ja, das ist doof

entweder ihr macht noch ein eigenes, weil ja nichts dagegen spricht, wenn ihr euch selbst noch mal kümmert oder ihr vergeßt das ganze einfach.....

nicht aufregen, das bringt graue haare und falten ;-) und nun ist eh zu spät

das ist mein Ernst, ich weiß (auch von mr selbst) dass man sich über so kleinigkeiten den schönsten Tag verderben kann

Beitrag von 147741 01.04.11 - 13:15 Uhr

Er hat das ja beim Bestattungsunternehmen gleich in Auftrag gegeben. Er hätte ja wenigstens fragen können, ob er uns mit draufschreiben soll, dann wären alle Enkel beinander oder ob wir was eigenes organisieren. Wie gesagt, wir hätten das ja auch mit bezahlt.

Ich kenn das nur so, dass alle Enkel gemeinsam aufgeführt werden. Und nicht jeder Enkel was extra kauft.

Beitrag von binnurich 01.04.11 - 13:42 Uhr

nein... wie gesagt, vom Grunde her kann ich dich schon verstehen, aber jetzt ist es zu spät dafür


ich kenne solche Situationen auch - doof, das der andere das so macht, blöd, das man sich selbst nicht noch mal gekümmert hat (was aus eigener Sicht nicht nötig war) ....aber die Messe ist gesunden, das Kind in den Brunnen gefallen....etc.

da kannst du nix mehr... du kannst dich mit deinem Onkel zoffen, ihm das nachtragen, verägert sein...... das alles bringt dich aber nicht mehr weiter ;-)

nimms zum Anlaß um vielleicht beim nächten Grabbesuch einfach was zu hinterlegen und vergiß das einfach

Beitrag von ayshe 01.04.11 - 13:55 Uhr

Ich kenne es gar nicht so, daß man die Namen der Enkel extra aufnimmt, sondern einfach so, daß sie immer mit ihren Eltern genannt werden..

Beitrag von melle_20 01.04.11 - 14:49 Uhr

Also wir hatten bei unsere Uroma wo im März beerdigt wurde einen Kranz den Töchtern+Männer gehabt, ein kranz von den Enkelchen+Mann/Frau und ein kleines kränzchen mit den urenkelchen...

Manche sind so reg dich nicht auf...Macht doch nun ihr einfach eine schöne Schale und stellt sie dazu, aus basta das ist doch dann auch eure Oma...

bei uns gabs auch riesen Theater weil ich sagte dass ich es Blöd finde wenn da auf der Schleife steht "Stefan & Frau" sorry aber wie sieht denn das aus? Aber ich hab mich durchgestezt und sagte dann verzichte ich drauf und sie sollen nur meinen Mann nehemn...Und dann stand doch "Stefan&Melanie" drauf genau wie die andern 2 auch..Also XXX&Frau /Mann neee also das geht doch nich...

Den kleinen kranz hab ich machen lassen und hab einfach die Namen genommen obwohl die eine Enkelin meinte " da kommt nur drauf "DEINE URENKEL" fand das einfach unpersönlich

Lg

Beitrag von wind_sonne_wellen 01.04.11 - 15:37 Uhr

Hallo,

zunächst meine herzliches Beileid.

Ich kenne es so, dass man da selber einen Kranz bzw. ein Gesteck fertigen lässt mit Schleife und den Namen drauf.

Die Oma von meinem Mann ist vorgestern mit 90 Jahren friedlich eingeschlafen. Sie hat eine Tochter - meine Schwiegermutter, die 4 Kinder hat. Mein Mann ist der Älteste.
Ich habe für uns gestern ein Gesteck bestellt mit dem Namen von meinem Mann, mir und unseren Kindern drauf. Genauso machen es die Geschwister von meinem Mann auch.

Könnt ihr nicht nachträglich etwas an das Grab bringen?
Sicher ist das ganze nur ein Mißverständnis.

LG Petra

Beitrag von maxundjan 01.04.11 - 17:23 Uhr

Tja, dumm gelaufen........

Dein Onkel hat alles organisiert und nun vergessen wen mit auf die Schleife zu schreiben...

Wir als Bestatter nehmen den Auftrag für die Blumen und die Schleifen entgegen. Beraten da auch.
Aber vlt. hat dein Onkel es auch einfach nur vergessen? Denn alles allein zu organisieren ist schon eine ganz schöne Arbeit. Es ist ja nicht nur der Bestatter, da hängen ja auch noch andere Sachen dran....
Jenachdem wie schnell die Beisetzung stattfindet hat man oft auch nicht die Zeit um nochmal alle anzurufen oder so, da muß man dann eben zeitnah entscheiden.
Vlt. wäre es gut gewesen einfach mal nachzufragen? Hilfe anzubieten, oder ähnliches?


Tut mir leid, aber wir haben es oft mit Familienangehörigen zu tun, die später zu uns kommen und fragen, warum war das so und so und nicht anders, aber auf die Idee sich mit einzubringen sind sie vorher nicht gekommen, weil sich ..... ja kümmern wollte.

Und wenns euch wirklich auf die Blumen ankommt (und nicht nur wegen der Leute) dann bringt der Oma einen Strauß zum Grab.


Grüße,
Sandra

Beitrag von sanny1080 01.04.11 - 17:32 Uhr

Klar ist das schon doof, kann dich auch irgendwie verstehen dass es dich ärgert. Ich bin mit meiner Oma in einem 2 Familienhaus aufgewachsen (sie oben ich mit Eltern und meiner Schwester im unteren Stock). Für mich ist meine Oma wie eine 2. Mama und ich habe denke ich, ein ganz anderes Verhältnis zu ihr, wie meine anderen Cousin in Cousinen, nicht dass sie ihre Oma nicht gern haben, das will ich gar nicht sagen, aber es ist doch was anderes, wenn man seine Oma "nur" 2-3 mal maximal im Monat besucht. Ich habe jeden Abend mit meiner Oma verbracht, da ich zu der Zeit noch keinen eigenen Fernseher hatte und meine Oma da schon "großzügiger" war.

Beitrag von kris86 02.04.11 - 08:41 Uhr

Erstmal mein Beileid#kerze

Kann aber nicht nachvollziehen, wieso du es doof findest, dass ihr nicht mit auf der Schleife standet.

Ja, dein Onkel hat die Beerdigung organisiert, aber ein Kranz o.ä. ist doch von jedem Trauernden selbst zu besorgen!

Mein Vater hatte auch die Beerdigung meiner Oma organisiert, wir Kinder, nebst unseren Kindern, standen auch mit auf der Schleife, aber alle anderen haben selbst Kränze besorgt.

Das fehlte ja noch, dass er für alle anderen auch noch Kränze gekauft hätte#nanana

"Mein Onkel hätte ja zumindest was sagen können, ob wir auch drauf wollen oder nicht."

Es war EURE Oma, ihr hättet auch fragen können und nicht einfach davon ausgehen, dass sich dein Onkel darum auch noch kümmert.

Beitrag von jenny-79 03.04.11 - 17:06 Uhr

Hallo,

ich nehme mal an, dass Dein Onkel meinte, dass er sich um die Beerdigung kümmert. Blumen, Kränze u.s.w. macht ja eigentlich jeder für sich selber. Sprich mit Deinem Onkel, er meinte es bestimmt nicht böse. Vermutlich habt Ihr aneinander vorbei gesprochen.

Alles Gute
Jenny