Nervige Gastkinder.

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mama-sein-ist-toll 01.04.11 - 13:39 Uhr

Hallo! Ich möchte einfach ein paar weitere Meinungen haben.Wir haben Familienzuwachs bekommen. Eine neue Schwägerin mit Kindern im Grundschulalter. Beide sind sehr schwierig, turnen in Polstern, lassen keinen ausreden und sind am Tisch sehr anstrengend. Bei anderen wo ich Gast bin, sage ich nichts dazu. Bin froh, wenn wir unsere Pflichtbesuche hinter uns haben und wieder zu Hause bin.
Bei uns zu Hause sehe ich das etwas enger. Da sage ich dann, xy spring bitte nicht im Sofa rum. Frage: warum? Antwort: weil ich nicht möchte, dass bei uns im Sofa gesprungen wird.
Wieder Frage: warum? zu Hause darf ich das auch!
Ich sehe nicht ein, dass ich mit einem 7jährigen diskutieren muss, die Mutter daneben sitzt und nichts sagt.
Mich nervt das total und weiss nicht recht, wie ich mich am besten verhalte.
Wenn ich die Mutter selbst anspreche sagt sie immer nur, warte mal ab, wenn Deiner so weit ist.
Couch hat schon Flecken die nicht mehr raus gehen,ok ist nicht so tragisch, da kommen sicher irgendwann noch reichlich zu, aber es ist trotzdem ärgerlich.
Wie weit kann man in dem Alter als Gastgeber erwarten, dass gewisse Sachen ohne große Diskussion akzeptiert werden. Die sind doch dafür nicht mehr zu klein, oder?

Beitrag von ellannajoe 01.04.11 - 13:43 Uhr

Hallo,

dein Haus deine Regeln, dass kannst du dem Kind so vermitteln. Die Mutter kann schlecht was sagen, denn sie kennt deine Regeln ja nicht.

>>>zu Hause darf ich das auch!<<<

Du bist hier nicht zu hause. Ich wohne hier und auf meiner Couch wird nicht gehüpft.

#winke

Beitrag von juniorette 01.04.11 - 14:57 Uhr

"Die Mutter kann schlecht was sagen, denn sie kennt deine Regeln ja nicht. "

Selbst wenn mein Sohn zu Hause auf Polstern rumhüpfen dürfte (was er nicht darf), bedeutet das nicht automatisch, dass ich davon ausgehe, dass er das woanders auch darf - so weit sollte man als für ein Kind verantwortliche Person schon denken können.

Und spätestens, wenn der Gastgeber mein Kind tadelt, weiß ich als Mutter doch "Ups, mein Kind darf das hier nicht, da greife ich aber mal ganz schnell ein" (ich schließe gar nicht aus, dass ich meinen Sohn auswärts Sachen machen lasse, von denen mir ERSTMAL nicht bewusst ist, dass er es woanders nicht darf)

LG,
J.

Beitrag von ellannajoe 01.04.11 - 15:35 Uhr

Auf meinen Polstern wird nicht gehüpft. Ich hab das nur andersherum erlebt. Natürlich ermahne ich mein Kind, wenn es etwas woanders nicht darf, dass muss ich trotzdem ersteinmal wissen.

Nicht mehr und nicht weniger.

Die Personen sind neu in der Familie, da müssen halt die Grenzen neu abgesteckt werden.

#winke

Beitrag von ellannajoe 01.04.11 - 18:04 Uhr

Ich habe aber auch die ganze Zeit gedacht, es geht hier um den ersten Besuch. Sollte es bei jedem Besuch so sein, sehe ich es schon radikaler #cool für die Mutter. ;-)

Beitrag von kathrincat 01.04.11 - 14:01 Uhr

dann schick sie nach hause, wenn sie sich nicht benehmen können, als gast hält man sich nun mal an die regel vom gastgeben.

Beitrag von mamavonyannick 01.04.11 - 14:09 Uhr

Hallo,

meine Mutter hat mal laut zu dem Sohn einer Arbeitskollegin, der mit Bauklötzern auf die Dekogegenstände geschossen hat, gesagt "Wenn du nicht sofort aufhörst, dann kannst du deine Mama nehmen und nachhause gehen!"

Und genauso halte ich das auch: Mein Haus, meine Regeln. Und wenn ich sehe, dass meine FReundin ihrem kleinen Sohn kakao aus der Tasse des Große gibt, obwohl der Kleine noch gar nicht daraus trinken kann und so meinen WEIßEN Läufer vollkleckert, dann sage ich aber klar und deutlich, was ich davon halte. Genauso zu Kindern, die sich nicht benehmen und deren Eltern nicht in der Lage sind, Grenzen zu setzen.
Wem es nciht passt, der kann gern gehen;-)

Beitrag von thea21 01.04.11 - 14:25 Uhr

Nein, sind sie nicht.

Ich empfehle dir, bei Besuchen dieser Famile mal kräftig auf den Tisch zu spucken (von tief unten) und wenn dir Empörung entgegenschlägt, sagst du einfach "Bei uns zuhause ist das so, akzeptier das bitte"

Beitrag von kleiner-gruener-hase 01.04.11 - 15:39 Uhr

#rofl

Ich mag deine Beiträge!

Beitrag von schnuppelschaf1 01.04.11 - 17:00 Uhr

#rofl#rofl
Das Gesicht ist dann bestimmt Gold wert#rofl

Beitrag von juniorette 01.04.11 - 15:03 Uhr

Hallo,

wenn ich mich mit einer anderen Mutter unterhalte, und diese stört es nicht, wenn ihr Kind dazwischen redet, werde ich dieses Kind nicht maßregeln.
Wenn ich mich mit meinem Mann unterhalte und irgendein Kind (meins oder ein anderes) plappert dauernd dazwischen, sagei ich deutlich, dass das Kind nicht dazwischen reden soll.
Auch die Eßmanieren fremder Kinder kommentiere ich erstmal nicht, solange nicht absichtlich rumgeschweinert wird.

Beim Thema Polsterspringen (und anderen Sachen, bei denen es um mein Eigentum geht) sage ich ganz klar "das kannst du gerne zu Hause machen, bei mir nicht"

Und wem meine Regeln nicht gefallen, braucht ja nicht zu Besuch zu kommen.

Warum musst du deine Schwägerin eigentlich so oft zu Besuch haben? #kratz

LG,
J.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 01.04.11 - 15:37 Uhr

Bei mir zu Hause halten sich auch Gastkinder an meine Regeln. Und bisher hatte keine Mutter damit ein Problem, wenn ich ihren Kindern was verboten habe.

Beitrag von haarerauf 01.04.11 - 15:38 Uhr

"Spring bitte nicht auf dem Sofa".

Wie bitte?

Du hast hier nicht auf dem Sofa zu springen!
Es ist verboten auf dem Sofa zu springen!
Hör SOFORT auf damit!

oder so ähnlich.

Es mag ja sein, das es zu Hause erlaubt ist, HIER nicht.

Du mußt energischer werden!
Ich hab hier auch so einen Kandidaten,
Zuhause darf ich das aber,... "DreckimSchachterl"! Hier nicht.

Und wenn die Mutter nicht reagiert, sprich sie an und ermahne die Schratzen weiter, es ist schließlich Deine Wohnung die die Kinder oder das Kind verwüsten.

Haarerauf

Beitrag von fruehchenomi 01.04.11 - 17:42 Uhr

Danke, ich hau mich weg hier ...."Schratzen" hab ich schon lang nicht mehr gehört #rofl
Aber ich schließ mich voll inhaltlich an. Bei mir hat das noch garkein Kind probiert, da würden wohl schwarze Gewitterwolken durchs Wohnzimmer fliegen.

Einmal hab ich gehört "bei meiner Mama darf ich das aber"
Meine Antwort: "Seh ich aus wie deine Mama ? Nein ? Also alles klar, bei mir machst du das nicht, sonst rauchts"
Entsprechende Stimmlage dazu und Ruhe ist..... #schein
Ich habe übrigens überhaupt kein Problem, auch die Mütter von solch lieben Kindelein anzufutzen ! Wenn die ihre Blagen nicht unter Kontrolle halten können, sollen sie mitsamt denen daheim alles verwüsten.
LG Moni

Beitrag von haarerauf 01.04.11 - 18:28 Uhr

Danke, ich scheu mich auch nicht die Freunde meiner Kinder zu Manieren zu treiben.

LG

Beitrag von sandra7.12.75 01.04.11 - 15:49 Uhr

Hallo

Die dürfen dann gehen.

Ich habe erst im Januar einen Jungen während eines Kindergeburtstages heimgefahren.

lg

Beitrag von maggelan 01.04.11 - 19:04 Uhr


"Wenn ich die Mutter selbst anspreche sagt sie immer nur, warte mal ab, wenn Deiner so weit ist. "

Na, da liegt doch das Übel.
Wenn sie nciht handelt, dann aber DU!
Wer zu Besuch ist, hat sich an deine Regeln zu halten.
Was zu Hause durchgeht, ist deren Sache, bei dir müssen sie sich ganz klar an deine Regeln halten.

Die Mutter scheint keine Lust haben, sich da einzumischen, wird vielleicht auch nichts dagegen haben, wenn du das regelst. Falls doch, na dann Besuche eingrenzen oder abschaffen bzw. nach draußen verlegen.

Beitrag von bobbylino1 01.04.11 - 19:07 Uhr

Oh wie ich den Satz liebe "warte nur bis deine soweit sind" #klatsch Man muß nicht von seiner eigenen Unfähigkeit auf andere schließen. Ich denke du hast jetzt schon genug Antworten bekommen udn erkannt, das du sehr wohl auf den Tisch hauen darfst und den Besuch zur Not hinauskomplimetierst.

Was ich einmal erlebt habe und das war wirklich so. Vergesse ich wahrscheinlich nie in meinem Leben *gg
Ich war mit einer Freundin, is schon über 20 Jahre her beim einkaufen. Mit dabei war ein Bekannter meiner Freundin, den ich ziemlich schräg fand. Wir standen an der Kasse und hinter uns eine Mutter mit ihrem Kind. Das Kind war die ganze mit dem Einkaufswagen am rumschieben. Gegen diese Aufsteller und dann andauernd gegen die Hacken von dem Bekannten. Die Mutter so getan, als ob sie das nicht mitbekommen würde. Das Kind muß ich dazu sagen war bestimmt auch schon 6 oder so. Irgenwann hat mein Bekannter sich erdreistet zu sagen, das Kind soll gefälligst aufhören. Tut ja auch sauweh. Keine Reaktion. Er dann zur Mutter, sie möge ihrem Kind klar machen, das es aufhören soll. Keine Reaktion, das Kind fleißig weiter gemacht. Er hat dann ncohmal die Mutter angesprochen und dann kam "mein Kind wird antiautoritär erzogen" und hat das Ganze weiter ignoriert.
Und jetzt kommts......er hatte ein Glas Honig in der Hand. Hat das aufgemacht und es der Mutter über den Kopf geschüttet mit den Worten "naja ich bin auch antiautoritär erzogen" #rofl#rofl
Damals noch kinderlos war ich entsetzt. Heute erinnere ich mich sooooo gerne an diese Begegnung :-p

Beitrag von harveypet 01.04.11 - 20:53 Uhr

Urban Legend!!!

Beitrag von siomi 01.04.11 - 21:02 Uhr


Ja klar, die Story ist schon sowas von uralt!

Beitrag von bobbylino1 01.04.11 - 21:34 Uhr

Also ich habe diese Story noch nie hier gelesen, is auch egal. Wer mich kennt, der weiß das ich es nciht nötig habe hier irgendwelche Geschichten zu erzählen. Wundert mich auch nicht, das solche Kommentar kommen :-p Cool fand ichs damals trotzdem #winke

Beitrag von gh1954 01.04.11 - 22:11 Uhr

Diese Story ist uralt und genauso unwahr wie unlustig.

Beitrag von robingoodfellow 02.04.11 - 15:43 Uhr

Uralte Story die angeblich so viele erlebt haben.

Antiautoritär hat übrigens nichts mit "Ich darf alles" zu tun.

Das ist ein Trugschluss den sich viele einbilden die keine Ahnung von antiautoritärer Erziehung haben oder eben Eltern, die zu faul und/oder unfähig sind ihre Kinder zu erziehen und sich damit rausreden wollen.

Beitrag von meringue 02.04.11 - 17:46 Uhr

Honig? Ich kenn die Story mit Kirschen. Die stehen auch bei Aldi an der Kasse.

Das ist glaubwürdiger.;-)

Beitrag von king.with.deckchair 03.04.11 - 19:59 Uhr

Ich weiß nicht, die wievielte du bist, die mit dieser erlogenen Geschichte selbst herumlügt und behauptet, sie selbst erlebt zu haben.

Wie erbämlich und peinlich ist DAS denn?!

  • 1
  • 2