Seit ihr kompl. Schwangere?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von i-love-muffins 01.04.11 - 13:52 Uhr

Hy mädels,

Bin nun in der 36 ssw und finde mich total unkompliZiert!!! Kann mich an meine ganzen freundinnen und bekannten erinnern, die männer mussten einiges aushalten.

Mache alles selber, und mein mann hilft mir nicht (will es auch nicht - kann ihn mir mit nem putzlappen nicht vorstellen :-) )

Bin grad am grossputzwahn und stelle alles auf dem kopf und finde es toll dass ich alles alleine machen kann, bin stolz auf mich.

Und generell finde ich dass manche schwangere es total übertreiben. Ok, am anfang war ich auch etwas vorsichtig, da ich keinen guten start hatte. Aber solang alles im grünen bereich ist, können doch die männer verschont bleiben - finde ich ;-)

Was meint ihr??? Seit ihr auch so drauf :-)????

Liebe grüsse!!!!!!

Beitrag von chris1179 01.04.11 - 13:56 Uhr

Hallo,

super, dass Du alles noch machen kannst. Bei mir ist das leider nicht ganz so einfach. Ich hatte am Anfang der SS Probeme mit Blutungen und Schmerzen usw. und für meinen Mann war es dann selbstverständlich, mir die Dinge abzunehmen, die ich eben nicht mehr machen konnte, also schwere Einkäufe hoch tragen, Getränke einkaufen fahren, Badezimmer putzen.

Alles andere mache ich auch immer noch selbst, halt mit mehr Pausen als vorher, weil es halt einfach nicht mehr so leicht von der Hand geht.

Allerdings muss ich sagen, dass ich in der gesamten SS keinerlei schlechte Launen o. ä. hatte und mein Mann das auch bestätigen kann, dass ich nicht zickig, launisch oder sonstwas war. ;-)

Lg Christina + Annalena (33+2)

Beitrag von magiccat30 01.04.11 - 13:58 Uhr

Naja bis auf meine Launen bin ich glaub auch eher unkompliziert. Putze wasche koche alleine. Nur beim Wocheneinkauf kommt mein Freund mit und den schweren wäschekorb trägt er auch. Warum sollte man das auch nciht mehr machen. Ich gehe ja auch noch 8 stunden arbeiten plus eine Stunde Fahrt zum Arbeitsplatz. Bin also 10 Stunden weg. Klar manches geht nicht mehr so schnell :D Bin etwas kurzatmig und hab ein anderes Tempo. Aber nur rumliegen würde ich verrückt werden.

Beitrag von mamavonyannick 01.04.11 - 13:59 Uhr

Hallo,

ich muss mir nichts beweisen. Ich mache mein Haus sauber, aber das Staubsaugen oben übernimmt mein Mann. Er kommt auch inzw. mit einkaufen und er bringt mir auch Sachen oder geht zur Tür wenn es klingelt, weil ich einfach viel schwerer hoch komme. Ich nehme Rücksicht auf ihn, er auf mich. So läuft das in unserer Partnerschaft.

vg, m.

Beitrag von dani206 01.04.11 - 13:59 Uhr

Hallo!

Bei mir war es auch so, ich habe geputzt, aufgeräumt, im Garten umgepflanz...mir ging es Super.
Meine Kleine war 10 Tage über Termin, da musste ich täglich zum CTG. Bin manchmal alleine mit dem Auto gefahren wenn mein Mann nicht konnte, das war kein Problem.
Ich war so froh das es mir bis zur letzten Minute gut ging und ich noch recht selbstständig sein konnte.
Hoffe das es bei dem 2 Kind genauso sein wird.
Wünsche dir eine schöne letzte Kugelzeit und eine schöne Geburt.

Lg Dani#winke

Beitrag von 19face84 01.04.11 - 14:00 Uhr

ich hatte in der ersten Zeit schon sehr unter der Übelkeit zu kämpfen, da ist dann schon einiges im haushalt an meinem Mann hängen oder einfach liegen geblieben. So lange es mir gut geht versuche ich meinen Mann so wenig wie möglich ein zu spannen. Andererseits sind wie beide voll berufstätig, da kann man auch schon mal mit anpacken, finde ich. Aber halt nicht mehr also vorher, er mäht den Rasen und holt Getränke, das ist meistens schon alles.

Beitrag von vani1981 01.04.11 - 14:01 Uhr

Hi,

das ist ja fantastisch....bedenke aber das nicht alle SS so unkompliziert verlaufen wie deine.

Das ist dein erstes Kind, oder?? Beim 2. ist nicht mehr alles so schön und einfach....da hat man andere Sorgen, andere Aufgaben und es ist sehr schön wenn der Partner dann auch mal mit anpackt oder einem irgendwas abnimmt...

Trotzdem ist es natürlich schön das es DIR noch so gut geht und du somit unabhängig sein kannst :-) Alles Gute...

Vanessa

Beitrag von widowwadman 01.04.11 - 14:13 Uhr

Also bis zu meiner Erkrankung fand ich die zweite Schwangerschaft auch nicht sonderlich viel anstrengender...

Beitrag von -timeless- 01.04.11 - 14:02 Uhr

Hallo #winke

Also ich bin ja noch nicht soweit wie du (26.ssw) - aber momentan mach ich auch noch alles selbst was ich machen kann :-)

Anfang der SS war das nicht so, liegt aber an meiner Vorgeschichte, da hat mein Mann auch einiges übernommen aus Angst es könnte was passieren. Aber ab der 15.ssw hab ich alles wieder selbst angepackt, immerhin muss ich auch täglich 4stöcke rauf und runter gehn :-p

Ich find mich also was das selber machen angeht, sehr unkompliziert, aber beim essen, DA bin ich kompliziert #schein aber das hält sich auch noch in Grenzen.

glg timeless

Beitrag von annibremen 01.04.11 - 14:07 Uhr

Hey du,

bei uns läuft das so: Die Hausarbeit ist genau durch 2 geteilt, weil wir beide berufstätig sind. Allerdings lässt er seine Hälfte von einer Putzfrau machen #rofl

Das, was ich wegen abendlicher Kotzerei in der Frühschwangerschaft nicht geschafft habe, blieb bis zum Wochenende liegen. Aber morgens geht´s mir ja gut, darum mach ich das dann samstags vormittags im Affenzahn und dann hab ich auch Ruhe.

Mein Freund geht schon einkaufen, aber auf alles andere hat er keinen Bock. Muss er aber auch nicht, so lange er die Putzfrau bezahlt - ich denke mal, wenn es hart auf hart käme, würde er wohl auch mal das Bad saubermachen. Du bringst mich auf gute Ideen, ich frag mal nach heute Abend! #rofl

LG und alles Gute weiterhin
Anni

Beitrag von derhimmelmusswarten 01.04.11 - 14:07 Uhr

Ich finde mich jetzt nicht kompliziert, aber alle körperlich schweren Tätigkeiten wälze ich auf meinen Freund ab: Einkauf hoch tragen, generell Sachen tragen, Kind tragen etc. Ich habe keine Lust aus Übereifer oder Überanstrengung eine Frühgeburt zu bekommen. Meine Mutter war auch so. Nachdem sie die Matratzen gewendet und sich echt kein bisschen geschont hat, kam ich 6 Wochen zu früh :-[

Beitrag von widowwadman 01.04.11 - 14:09 Uhr

Ich bin prinzipiell schon unkompliziert, und find's auch immer albern wenn ich seh wie manche Maedels sich auf ihren Hormonen ausruhen. Wir haben immer schon gerechte Arbeitsteilung praktiziert, und wenn ich arbeiten kann, kann ich mich auch am Haushalt beteiligen

Momentan bin ich allerdings krank (so richtig, war im KH, IV-Antibiose etc pp), und kann einfach nicht so wie ich moechte, da muss mein Mann etwas mehr anpacken. Hoff dass ich aber bald wieder auf den Beinen bin.

Beitrag von annibremen 01.04.11 - 14:13 Uhr

Hey du,

das ist ja immer so ne Sache, manchen machen die Hormone nämlich wirklich arg zu schaffen (mir auch ne zeitlang) und dann ist es echt blöd, wenn man so gar nicht in die Pötte kommt und am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben würde, weil einem schlecht ist und die Beine zittern und so. Das muss nicht zwangsläufig Spinnerei sein ;-)

Auf jeden Fall wünsch ich dir gute Besserung! ;-)

LG Anni

Beitrag von widowwadman 01.04.11 - 14:17 Uhr

Ich meinte eher das mit den Stimmungsschwankungen, die manche doch meinen bewusst ausleben zu muessen.
Wenn's einem koerperlich echt schlecht geht, ist das natuerlich was anderes.

Beitrag von annibremen 01.04.11 - 14:20 Uhr

Hehe, du wirst lachen, aber die eine oder andere Stimmungsschwankung konnte ich z.B. echt nicht unter Kontrolle halten, da hab ich von einer Sekunde auf die andere losgeheult - das kriegen die anderen natürlich mit. Aber hast schon Recht, man darf sich nicht wie die Axt im Walde benehmen und hinterher sagen "Och, das waren die Hormone". Die Ausrede "Das war mein zweites Ich" nimmt einem ja auch keiner ab ;-)