Muß ich meine Katzen wegen der ss weggeben?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von picabia 01.04.11 - 14:08 Uhr

Ich hab da mal ne Frage,die mich derzeit ziemlich beschäftigt.
Ich habe zwei Perser Katzen die ich über alles Liebe.Mein FA hat mich jetzt darauf aufmerksam gemacht,daß es unter Umständen gefährlich fürs Baby sein kann ,wenn ich mich nicht von Katzenkot,Speichel und soweiter fernhalte.#heulWegen Toxoplasmose,wogegen ich keinhe Antikörper habe.
Jetzt hab ich soviel Angst daß ich den beiden aus dem Weg gehe wo ich nur kann#schmoll.Mein Mann will daß wir sie sofort weggeben,weil er Angst ums #baby hat.Dabei ist er nur froh wenn die Tiere weg sind weil er sie eh nicht leiden kann.
Es kann doch unmöglich sein,daß jeder seine Katzen weggeben muß wenn ein#baby unterwegs ist.Nicht falsch verstehen.Ich würde es natürlich machen wenn es gar nicht anders ginge.Wäre aber wahnsinnig traurig#heul.

hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?Wär super wenn ihr mir helfen könnt.Kann Nachts gar nicht mehr schlafen,dabei freu ich mich doch so auf meinen süßen Schatz.

LG Picabia (11+4)

Beitrag von shiningstar 01.04.11 - 14:12 Uhr

So ein Quatsch.... Ich habe vier Katzen ;o)

Wenn Du Toxo negativ bist, musst Du halt aufpassen beim schmusen und Katzenklo sauber machen -z.B. Katzenklo mit Einweghandschuhen sauber machen usw.

Die Toxo-Bakterien brauchen nach dem Ausscheiden ein bis zwei Tage, bis sie gefährlich werden. Wenn Du das Katzenklo immer sofort nach dem ka*** sauber machst, ist die größte Gefahr schon gebannt.

Sind es Hauskatzen?! Dann ist die Gefahr eh nicht so groß.
Viel gefährlicher ist z.B. Gartenarbeit -dort kann sich Katzenkot befinden, der schon viel älter ist!

Beitrag von fameone87 01.04.11 - 14:12 Uhr

ich hatte auch noch keine toxoplasmose und die ärztin hat mir klipp und klar gesagt die katze darf und soll bleiben nur etwas vorsicht ist geboten. mein freund macht das katzenklo sauber, wenn ers mal vergisst hab ichn mundschutz und handschuhe vorsichtshalber an.
die tierärztin hat gesagt toxoplasmose entsteht bei hauskatzen auschließlich im kot und bildet sich nach 12 stunden wenn überhaupt.


gib deine katzen bloß nicht weg die können doch nix dafür..



lieben gruß fameone87

Beitrag von mondfluesterin 01.04.11 - 14:13 Uhr

Ich habe auch keine Antikörper, obwohl ich mit Katzen auf dem Land groß geworden bin. So viel also zur Ansteckung... Ich habe meine Katze ganz normal gefüttert und gestreichelt (allerdings danach die Hände gewaschen) - lediglich das Katzenklo habe ich entweder komplett mit Handschuhen gemacht bzw. später dann ganz von meinem Mann machen lassen.

Beitrag von novemberkruemel 01.04.11 - 14:13 Uhr

Hey du, also lass dich nicht so verunsichern. Klar musst du dich vom Kot vernhalten, aber das lässt sich ja leicht machen. Dein Mann hilft dir da bestimmt gerne. Ich habe auch Katzen und bin auch Toxo negativ und ich hab mich nicht angesteckt. Sei etwas vorsichtiger und es wird nichts passieren. Sind deine Katzen Freigänger? Bei reinen Hauskatzen ist es noch viel unwarscheinlicher sich anzustecken. Denk mal darüber nach, du hast dich bis heute nicht angesteckt, weil sonst wärst du Toxo positiv, warum solltest du das jetzt in den nächsten Monaten machen? Toxo wird regelmäßig überprüft in der SS, also es spricht nichts gegen die Katzen.

Beitrag von wartemama 01.04.11 - 14:13 Uhr

Ich würde meine Katzen nie weggeben - ich würde das übertrieben finden.

Wasche Dir einmal öfter die Hände, trage beim Reinigen des Katzenklos Gummihandschuhe.... Du mußt Dich von Deinen Schmusetigern ja nicht ablecken lassen.

Eine Bekannte hat ihre Katze tatsächlich weggegeben - jeder sieht das anders. Aber für mich würde das nie in Frage kommen.

LG wartemama

Beitrag von 30052009 01.04.11 - 14:13 Uhr

Hallo Du,

also ich hab auch zwei Kater und würde die nie wegen der SS weggeben. Gibt es auch überhaupt keine Grund für. Ich bin auch Toxo negativ. Aber Toxo kann man sich auch durch verdorbenes Fleisch oder ähnliches holen und das ist weitaus wahrscheinlicher als durch deine Katzen. Da es ja Perser sind gehe ich mal davon aus, das sie viel im Haus sind. Und dann ist die Gefahr glaub ich noch geringer. Ausserdem könntest du dich nur mit Toxo über die Katzen infizieren, wenn du mit dem Katzenkot spielen würdest und davon gehe ich mal nicht aus.
Also ich spiele und streichele meine beiden Dicken noch immer und das man sich danach die Hände wäscht ist ja selbstverständlich. Nur das Katzenklo das macht jetzt mein Mann sauber. Wäre also dann jetzt die Aufgabe deines Mannes. Oder du ziehst dir dafür Handschuhe an.

Ich hoffe ich konnte dich etwas beruhigen. Es gibt also keinen Grund die Stubentiger wegzugeben.

LG
Nicole mit Babygirl 35. SSW inside

Beitrag von chatta 01.04.11 - 14:13 Uhr

Hi!


Bist Du denn Toxo negativ? Wenn ja: teste die Katzen, vielleicht sind sie es auch :-) und alles ist in Butter.

Meine ist negativ, hat noch keine einzige Maus in ihrem Leben gefangen, geschweigedenn gefressen und selbst wenn, hátte ich sie NIE abgegeben!


LG
cha

Beitrag von bruclinscay 01.04.11 - 14:13 Uhr

HuHu,

ich habe auch einen Kater und ne Katze und die liebe ich überalles...
Ich würde sie nie hergeben... Nie und nimmer...
Und ich bin auch Toxo-negativ...

Dein Freund kann ja das Katzenklo machen... Und du kommst ja auch so nicht an die Sch*** dran, du packst die ja nicht mit blosem Finger an. Dann kommst du damit nicht in Berührung... Und ich glaube nicht, das du denen an den Po fasst oder dir nicht die Hände wäscht wenn die diese abgeleckt haben...

Sind es denn Hauskatzen?
Da ist es noch geringer, da diese keine Mäuse oder so was fressen und du kontrolierst was sie als Nahrung bekommen...

Ich lebe schon seit dem ich 0 bin mit Katzen und Tieren aller Art auch welche die draussen leben und ich habe noch keine Toxo... Mein Fa hat gesagt vorsichtig sein, aber übertreiben sollte man es nicht so sehe ich das...!

Lg

Bruclinscay #ei 19 Ssw

Beitrag von chris1179 01.04.11 - 14:14 Uhr

Hallo,

nein, Du musst Deine Katzen natürlich nicht weggeben. So ein Unsinn....

Wenn Du keine Antikörper hast, dann solltest Du Dich aber in der Tat von Katzenklos fernhalten....bei Speichel kenne ich mich nicht aus, hab ich aber noch nie gehört.

Lg und alles Gute für Deine SS
Christina + Annalena (33+2)

Beitrag von gwenni77 01.04.11 - 14:15 Uhr

Ich hab auch 2 Kater und hab sie nicht weggegeben. Ich mach halt das Katzenklo nicht sauber und kuschel nicht zu intensiv mit ihnen.
Und unsere Schuhe bleiben dann draußen, denn über die Schuhe kannst auch Bakterien mit reinbringen, die die Katzen beim schnüffeln aufnehmen.

Das wichtigste ist: Sind sie Freigänger od. reine Hauskatzen?
Bekommen sie Frischfleisch oder nur Dosen- und Trockenfutter?

Du musst deine Katzen nicht gleich abgeben, aber wenn dein Instikt sagt, dass es dir dann ggf. besser geht, dann gib sie an jemanden, der sie dir betreut und nach der Geburt wieder zurück gibt.

Und warum bitte zickt dein Mann jetzt rum?? Versteh ich nicht. Der hat doch bestimmt vorher gewusst, dass du Katzen hast, als er dich kennenlernte, oder versteh ich da jetzt was falsch? o.O

LG

Beitrag von das-urbilinchen 01.04.11 - 14:15 Uhr

Hey...

Ohjee...das klingt ja echt fies !!!

Hätte jetzt gesagt das Dein Partner in den nächsten Monaten den Katzenklo-Dienst übernimmt,aber er scheint die beiden nicht zu mögen...

Ich hab auch 2 Tiger und würde sterben wenn ich die beiden abgeben müsste.Bin zum Glück Toxo positiv,aber ans Klo lässt mein Menne mich trotzdem nicht...

Ich würde die glaub ich bei meinen Eltern oder einer tierlieben und tiererfahrenen Freundin einquartieren(die natürlich gut mit den beiden klar kommt) und wenns Baby da ist sofort zurückholen!
Quasi längerer Urlaub für Die Pelzigen Monster:-p:-p

Wüsste sonst leider keinen Tip.

Alles Gute Und Kopf hoch

Lg#winke

Beitrag von lagefrau78 01.04.11 - 14:16 Uhr

Hallo!

Ich habe zwar selbst keine Katzen, kann Dich aber sehr gut verstehen. Ich kenne dieses Dilemma aus dem Bekanntenkreis.

Du musst die Katzen nicht weggeben. Nicht alle Katzen sind Überträger der Toxoplasmose. D.h. du kannst die Tiere testen lassen, ob überhaupt ein Ansteckungsrisiko besteht.

Falls ja, ist es wichtig, dass Du beim Reinigen des Katzenklos Handschuhe trägst bzw. hinterher gründlich die Hände wäschst. Aber das macht man ja sowieso. Was Du sonst noch genau beachten musst, weiß ich nicht. Ich kann Dir hier nur Erfahrungen einer guten Freundin weitergeben, die schon ihre 2. Schwangerschaft mit 2 Katzen (darunter 1 Überträger) erlebt. Sie ist auch Toxo negativ.

Alles Gute. Mach Dir keinen Stress und informier Dich genau beim Tierarzt und dananch ggf. bei Deiner FÄ.

Beste Grüße!

Beitrag von saraste 01.04.11 - 14:16 Uhr

Hallo

Unbedingt denke ich nicht.
Aber du solltest das Katzenklo nicht saubermachen und dich auch nicht abschlecken lassen lassen von den Katzen.

Bin auch Toxo negativ.
Habe selber keine Katzen (möchte auch keine) Aber meine Schwiegermutter 2 Wir wohnen in einem Haus. Aber in meine Wohnung dürfen sie nicht.
Aber wenn wir drausen sind oder bei ihr einen Kaffee trinken kommen die Katzen auch zu mir und lassen sich mal streicheln.

Denke aber nicht das es unbedingt notwendig ist die Katzen ganz weg zu geben.

LG Sara

Beitrag von netti000 01.04.11 - 14:17 Uhr

So ein Quatsch!!!
Wir haben auch zwei Katzen, seit fünf Jahren!
Ich mache immer das Katzenklo und schmuse mit ihnen. Natürlich wasche ich mir die Hände. Bin immer noch Toxo negativ und bin zum 2. mal schwanger.

Es ist viel warscheinlicher sich mit schlecht gewaschenem Obst oder Salat mit Toxoplasmose anzustecken - ebenso wenn man in Gartenerde wühlt!!

Beitrag von annibremen 01.04.11 - 14:18 Uhr

So lange das Baby später nicht auf dem gleichen Teppich liegt, auf dem auch die Katzen rumpupsen und so lange die Katzen nicht nachts im Kinderwagen übernachten (so ist das bei meiner Nachbarin - lecker!), denke ich, dass du die nicht weggeben musst, wenn du die schon genannten Vorsichtsmaßnahmen beachtest ;-)

Beitrag von nivi83 01.04.11 - 14:26 Uhr

Hallo,

lass dich doch nicht so verrückt machen, ich habe auch zwei Miezen und gegen Toxo auch keine Immunität, leider, aber es geht auch so.

Hast du denn Freigänger? Sonst kann man seine Katzen auch testen lassen beim Tierarzt ob die Toxoplasmose übertragen ;-). Wenn die noch nie draußen waren könntest du Glück haben.

Ich habe zwei Freigänger, ich bin halt bissel vorsichtig beim Schmusen, das heißt öfter mal Hände waschen und lass doch deinen Schatz das Klo sauber machen, dann bist du da schon mal sicher#winke. Und wenn er sich weigert geht es mit vorsichtsmaßnahmen auch.

Muss das Klo auch selber reinigen, weil mein Schatz öfter weg ist und ich kann das wohl schlecht stehen lassen.
Aber ich trage dann Handschuhe und hab mir einen Mundschutz besorgt, staubt ja je nach Streu auch mal etwas.
Danach wasche ich mir die Hände gründlich und desinfiziere sie mir noch.

Ich glaube das ist schon was viel an vorsicht, aber es beruhigt doch ein bissel. Ich lass mich auch regelm. testen.

Hoffe konnte dir die Angst etwas nehmen.

Lg Eva mit #ei 27+4

Beitrag von septemberbauchzwerg 01.04.11 - 14:30 Uhr

Hallo,
ich hab auch zwei Miezis und keinen Toxoplasmose-Schutz. #gruebel
Ich lass alle Mieze-Kacke-Angelegenheiten vorsichtshalber vom werdenden Papa machen und wasche mir nach dem Streicheln die Hände, beim Spielen versuche ich, mich nicht kratzen zu lassen (muss man sich halt dran gewöhnen und sich selbst ganz bewusst beobachten).
Da meine nicht rausgehen (deine bestimmt auch nicht), gehe ich davon aus, dass sie es nicht haben (sonst hätte ich mich doch längst angesteckt). Sie kriegen jetzt nix rohes mehr, damit sich sich nicht anstecken.
Du kannst sie auch vom Tierarzt testen lassen, zur Sicherheit.

Da du schreibst, dass dein Mann die Miezen nicht leiden kann, könnte es mit dem Katzenklo Probleme geben.#augen Du solltest, wenn du es selbst machst, auf jeden Fall Einweg-Handschuhe und Mundschutz tragen (hab ich mir für Notfälle auch besorgt)

Die endgültige Entscheidung kann ich dir natürlich nicht abnehmen,
aber so hab ichs gemacht.

Liebe Grüße,#winke
Tina mit Buchzwerg (15+)

PS: Vielleicht kannst du dich ja im Verwandten/Bekanntenkreis umhören, wer deine Fellknäule eventuell bis zur Geburt betreuen könnte, falls du ums Weggeben nicht rumkommst.:-( Dann kannst du sie noch besuchen und wieder zurück nehmen.

Beitrag von elsa345 01.04.11 - 14:30 Uhr

Meine Katzen sind 12 und 11 Jahre alt. Ich bin Toxo negativ. Ich mache nach wie vor das Klo sauber und streichel meine Katzen. Mein FA sagte ganz nüchtern, na wenn sie ihre Katzen seit 10Jahren haben und neg. sind, werden wohl auch die Katzen negativ sein. Ende der Durchsage. Man kann auch aus allem eine Katastrophe herbei reden.
Also entspanne Dich und genieße Deine Katzen, wenn auch mit etwas Vorsicht!

Gruß

Beitrag von sweet-dreamy 01.04.11 - 14:53 Uhr

Wenn du die Katzen schon hast und keine Antikörper gegen Toxo hast, dann werden auch deine Katzis negativ sein...
Und wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann lass halt deinen Menne das Klo sauber machen und wasch dir die Hände nach dem Kraulen der Katzis...

Beitrag von svenjag87 01.04.11 - 14:54 Uhr

Was ein Quatsch!
Ich bin bin Katzen augewachsen. Wir hatten immer Katzen. Und als ich in eine eigene Wohnung gezogen bin..mussten auch sofort wieder Katzen her. So lange ich denken kann, waren Katzen um mich herum und ich habe noch nie Toxoplasmose gehabt!!! Lasse halt solange ich schwanger bin meinen Mann das Katzenklo machen. Aber auch davon habe ich früher diesen Mist nie bekommen.
Also lass dich nicht so verrückt machen.

Beitrag von magiccat30 01.04.11 - 15:13 Uhr

Also ich habe auch zwei Stubentiger. Ich würde ja niemals auf die Idee kommen sie abzugeben. Nur wenn sie agressiv wären oder so. Ich bin auch toxo negativ. Aber Das Klo macht dann eben mein Freund sauber und ich wasche halt immer gut meine hände wenn ich gekuschelt habe. Außerdem achte ich noch penibler auf Katzenhaare, die ich Dyson sei dank, immer schön wegbekomme. Und dann habe ich jetzt beide daran gewöhnt das das Schlaf und Kinderzimmer Tabu ist. DAs war am anfang schwierig aber mittlerweile gehts ganz gut. Denn da hat die Katze dann wirklich nciths mehr zu suchen.

Beitrag von myry 01.04.11 - 15:19 Uhr

Hallo!

Ich bin in keiner meiner ss gegen Toxo immun gewesen. In ss1 und 2 hatte ich einen Kater jetzt in ss 3 hab ich sogar 3 Katzendamen.
Um nichts in der Welt würde ich mich von ihnnen trennen. Niemals.
Meine beste Freundin und ihr Mann haben eine Tierarztpraxis und sie ist Tierarzthelferin (er der Arzt ) sie stand in beiden ss 7 Tage die Woche von Morgens bis Abends in der Praxis.
Mein FA meint auch dazu es wäre total selten, dass man sich Toxo einfängt.
Ich finde Hände waschen und nicht die Katze knutschen reicht total.
Es gibt 100 andere Sac hen, wo ich vorsichtiger wäre in Bezug auf Toxo, als bei der Katzenhaltung.
Eine Katze ist doch kein Spielzeug was man weggibt, wenn es nicht mehr passt.
Soll dein Mann halt das Katzenklo sauber machen und gut ist.

Viel Glück bei der Entscheidung