US 15. Woche alles bestens-Angst vor Feindiagnostik begründet?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von binie80 01.04.11 - 15:15 Uhr

Hallo Mädels,
nachdem ich neulich schon mal gepostet hatte um zu eure Meinung zur Feindiagnostik/Organultraschall zu erfahren, hab ich mich nach Rücksprache mit meiner FÄ für ein Organscreening entschieden, denn die Klinik, in der ich entbinden möchte hat keine angeschlossene Kinderklinik, sodass ich ggf. eine andere Klinik aufsuchen würde...

Nachdem ich mich jetzt dazu entschieden habe, hab ich irgendwie Angst vor dem Termin.... Angst, dass etwas gefunden wird.

Was meint ihr? Ist das wahrscheinlich, wenn bis jetzt immer alles bestens war, letzter US war in der 15. Woche und da sah man die Herzklappen und das Herz sah gut aus, ebenso der Rest meinte meine FÄ.

Könnt ihr mich ein wenig beruhigen, so vor dem Wochenende?
Danke

Beitrag von chantal69 01.04.11 - 15:31 Uhr

Hallo Binie,
Mach dir keinen Kopf. Der Organultraschall ist nichts anderes als ein normaler Ultraschall der länger dauert und bei dem genauer hingeschaut wird, d.h. die Auflösung des Gerätes ist wahrscheinlich auch besser.

Wenn die Herzklappen und das Herz beim normalen US gut ausgeschaut haben dann wir auch nichts bei der Feindiagnostik zu sehen sein.

Der absolut positive Nebeneffekt der FD ist natürlich ein 3D US :-) Schau dir meine Bilder mal in meiner VK an.

Wünsche dir ein ruhiges Wochenende und keine Angst, alles wird gut

Chantal

Beitrag von meandco 01.04.11 - 16:09 Uhr

#klar ist es begründet. denn selbst wenn bei der fd nichts gefunden wird, heißt das nicht dass dein kind bei der geburt gesund sein muss ... manche defekte findet man einfach nicht :-(

aaaber:
wenn bisher alles io und unauffällig war, dann sollte das auch weiterhin so sein.

verbind dich wieder mit deinem bauchgefühl! das war bisher gut und wird es daher auch weiterhin sein #liebdrueck im großen und ganzen ist das eine größere routineuntersuchung ...

lg
me

Beitrag von anyca 01.04.11 - 16:54 Uhr

Bei mir war immer alles prima bei der FD.

Bei meinem Bruder und seiner Frau wurde bei Kind 1 Panik verbreitet, weil die Nabelschnur eine Anomalie aufwies, die ein Hinweis auf einen Gendefekt hätte sein können. Kind ist aber kerngesund.

Kind 2 hatte eine normale Nabelschnur, bei dem wurde mit zwei Jahren festgestellt, daß es einen Gendefekt hat - bei der FD war da nichts aufgefallen.