Seh ich das so falsch???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nala666 01.04.11 - 15:50 Uhr

Hallo alle miteinander,

Ich brauche gerade echt mal eine Rückmeldung. ICh frage mich ob ich das so falsch sehe oder extrem egoistisch bin.

Es ist so, wir haben vor nicht allzulanger Zeit ein Haus gekauft, welches einen Riesigen aber leider vollkommen Überwucherten Garten hatte. Wir haben schon viel geschafft, aber es gibt noch soo unendlich viel zu tun.
Mein Mann geht 6 Tage die Woche von morgens bis ca. 20 Uhr arbeiten. Ich habe 2 Kinder, den Haushalt, arbeite voll, und habe ein Hobby bei dem ich viel Unterwegs bin und auch eine große Verantwortung gegenüber anderen Lebewesen habe. Es ist jetzt also nicht so, das wenn ich mal keine Lust auf mein Hobby habe, dass ich es dann einfach sein lassen kann. Dazu bilde ich mich gerade weiter und muss Beruflich auch Zuhause noch sehr viel tun. Der Haushalt wird nebenbei erledigt und leidet auch schon mal unter dem Zeitmangel.
Familie habe ich hier nicht in der GEgend und meine Schiegereltern sind schon recht alt und kränklich, so das wir auch Die Kinder nie wirklich mal in deren Hände drücken können wenn was ist.

In Kindergarten oder Schule haben meine Kids viele Freunde mit denen sich ca. alle 2 Tage verabredet wird. Da mein Mann keinen Füherschein hat naja und eh bis Abends aus dem Haus ist bin ich natürlich auch noch das Taxi für die Kleinen. Mein Sohn besucht den Kinderchor und meine Tochter ist gerade in Ihrem ersten Ponykurs wo die Kids ans Putzen und so rangeführt werden.
In Kindergarten und Schule stehen immer viele Aktionen an. Elterabend hier , Elterabend da, Elterncafe hier, Elternsprechtag da, Weihnachten, Ostern, Karneval, Erntedankfeste, Sommerfeste, Abschied der Vorschulkinder oder Abschied der Abgangskinder der Schule, Projektwochenende und Vorführungen. Kurz gesagt es gibt immer irgendwas.

Ich wäge schon sehr genau ab was ich mitmache und was nicht. Denn an allem teilnehmen muss ich nicht. Was meinen Kindern aber besonders am Herzen liegt versuche ich mitzunehmen.
Mein Respekt an Kindergarten und Schule für Ihr Engagement, aber mir wird es zu viel. Was sich jetzt aber die Leiterin des Kigaś geleistet hat fand ich etwas drüber.
Morgen ist wohl Putz und Gartentag in der Kita. Stimmt im vorbeigehen habe ich mal gesehen das da eine Tafel aufgestellt war wo sich die Eltern eintragen konnten. Es war in der letzten Zeit aber einfach alles sehr stressig. Jetzt liegt eine große Klausur endlich hinter mir und meine Kinder waren einmal nicht verabredet, da hab ich mir dann gedacht ich tu mir mal was gutes und Grille am Samstag mit meinen Freundinnen.
Denn auch Freundschaften müssen mal gepflegt werden.
Jetzt spricht mich die Erzieherin auf den Putztag morgen an und ich sage, dass ich nur bis 12 Uhr zeit habe.
Da verdreht sie die Augen und meinte in nem ganz flappsigen Ton: " Das hing jetzt aber schon sooo lange aus"
Ich habe Ihr nicht gesagt das ich mich nur mit meinen Freundinnen verabreden will. Geht sie meiner Meinung nach auch gar nix an, ob ich grillen will, arbeiten muss oder sonst was ist.
Ich bat um Verständnis, weil es so furchtbar Stressig war in der letzten zeit und wir auch noch einen Garten haben. Da unterbricht sie mich und meint, ja, das haben wir ja alle und wir gehen auch alle arbeiten.
Ich hab dann einfach nur gesagt mehr als bis 12 Uhr könnte ich Ihr nicht anbieten.
Also der Ton in dem sie mit mir gesprochen hat, als wäre ich eines der Kindergartenkinder und sie hätte mir da jetzt was vorzuschreiben.
Vor allem hat sie kurz vor mir mit einer anderen Mutter gesprochen, die gar nicht kommt und mit der hat sie in einem anständigen Ton gesprochen.
Bin schon so garstig, dass ich am liebsten gar nicht hingehen würde.

Ich meine ich verstehe schon, dass anderer Eltern auch arbeiten und Kinder haben und nen Haushalt und Freunde und Hobbys, aber darf ich nicht selbst entscheiden wann mir was zu stressig ist und wann ich mal eine Auszeit brauche?
Bin ich meinem Kind über egoistisch weil ich ihm diese Aktion vorenthalte?

So. Jetzt habe ich ein bisschen Dampf abgelassen

Lg
Nala

Beitrag von nana141080 01.04.11 - 16:08 Uhr

Hi,

wir haben morgen auch Aktionstag fürs Außengelände.

Die, die Zeit haben trugen sich in die Listen ein. Wir machen dazu auch noch ein Buffet zum Abschluß ;-)
Aber, da stehen vielleicht 20 Eltern drauf. In dem Kiga sind aber ca. 70 Kinder.

Keiner wurde angepflaumt das er nicht kommt! So ein quatsch.
Allerdings sind es meist die Eltern die dann was zu meckern haben #aerger

Ich hätte der Erzieherin dann wohl gesagt das ich nicht kann....was bildet die sich denn ein?

Aber mal ehrlich, bist du eigentlich irgendwann mal mit den Kindern IN RUHE zuhause? Haben deine Kinder auch mal nur Mama zuhause? Das soll kein Angriff sein, aber deine Woche liest sich als wenn du einen 23 Stunden Tag hast#schock;-)

Vg nana

Beitrag von nala666 01.04.11 - 16:42 Uhr

Hallo,danke für deine Antwort;)
Also ein 23 Stunden Tag habe ich nicht, und meine Kids und ich haben auch hin und wieder Zeit nur was so für uns Zuhause zu machen. Nur eben ganz selten.
Manchmal ist es auch so, dass sich die Sachen häufen und man (so wie die letzten 2-3Wochen) wirklich keine Zeit hat. Und dann gibt es auch Phasen wo es etwas weniger ist und man 3-4 Tage die Woche hat wo kaum Nachmittags was ansteht.


Es ist einfach so, dass ich auch mal tierisch froh bin wenn nichts ist und wir einfach mal faulenzen könnten. Das passiert leider leider nicht sehr oft. Aber ich werde auch morgen wie geplant mit meinen Freundinnen grillen. Erstmal bringen die auch Ihre Kinder mit und zweitens muss das Klönen mit denen auch mal sein. Da lass ich mir jetzt kein schlechtes Gewissen einreden.

Liebe Grüße
Nala

Beitrag von farfalla.bionda 01.04.11 - 16:20 Uhr

Hey #liebdrueck

Nimms dir nicht so zu Herzen!

Ich mache auch so gut wie nie bei solchen Aktionen mit! Zumal ich meine Kinder auch immer so ziemlich als letzte Mutter abhole und dann muss es meistens schnell gehen (eine spezielle Erzieherin steht dann sogar oftmals hinter uns und stöhnt rum, wie gerne sie doch mal zeitger Feierabend machen würde #kratz ), sodass ich auch oft nichtmal mehr einen Blick aufs "schwarze Brett" erhaschen kann.

Wenn ich direkt persönlich angesprochen werde und das dann frühzeitig weiß und es zeitlich für uns ALLE(!) passt, sage ich schon auch zu. aber das ist eben selten der Fall.

Meine Kinder gehen beide in die Ganztagsgruppe, jedoch gehen nicht alle Eltern aus dieser Gruppe arbeiten! Doch ich erlebe es immer wieder, dass genau diese Eltern sich am aller wenigstens kümmern und aus allem raushalten und denen dann sogar die Ignoranz die Nase hochhält.
Die Erzieher haben bei denen dann schon aufgegeben und man selbst als Mutter, wenn man ein Mal gezeigt hat, dass man Interesse hat, hat dann - in solchen Situationen - die berühmte A-Karte gezogen!

Du musst dich keinesfalls rechtfertigen, ein einfaches "Tut mir leid, aber ich habe keine Zeit" MUSS ausreichen!
Es geht den Kindergarten rein gar nichts an, aus welchen Gründen.
Oder seid ihr in einer Elterninitiative? (Mein persönliches Horrorszenario #schein )

Die kriegen sich schon wieder ein und wenn nicht - du hast doch eh kaum Zeit, um dich mit solchen Lapalien auseinanderzusetzen :-D ;-)

LG

Beitrag von juniorette 01.04.11 - 16:25 Uhr

Hallo,

in unserem Kindergarten wird keiner angesprochen, wenn er sich nicht für irgendwelche Aktionen in Listen einträgt,

DAS geht also schon mal gar nicht, egal in welchem Tonfall.

Zu deiner Auflistung, wieviel Stress du doch hast/hattest, muss ich aber sagen: selber Schuld, das hast du dir alles so selber ausgesucht.
Deinen Stress als Begründung für dein Nicht-Engagement zu nennen, würde bei mir auch schlecht ankommen. Die Wahrheit ist doch eher "keine Lust" bzw. "ich hab was Besseres vor". Oder du hättest eisig gesagt "es geht Sie überhaupt nichts an, warum ich nicht kommen werde!"

Und wenn du Vollzeit arbeitest und ein zeitaufwändiges Hobby hast, frage ich mich, wann du mal deine Kinder siehst #kratz

LG,
J.

Beitrag von lulu2003 01.04.11 - 16:47 Uhr

Hallo Nala,

ich würde mich gar nicht rechtfertigen. Du hast nur bis 12Uhr Zeit und gut ist. Entweder sie nehmen deine Hilfe bis dahin an oder lassen es bleiben.

Viel Spaß beim Grillen mit deinen Freundinnen.#pro

LG
Sandra

Beitrag von gluecksbaerchen80 01.04.11 - 17:38 Uhr

Hallo,

du musst dich da überhaupt nicht rechtfertigen. Erstens ist es kein Muss und die bietest immerhin Hilfe bis Mittag an.

Wir haben 2mal im Jahr solche Aktionstage. Und was soll ich sagen, es kommen immer dieselben Eltern.

Es sind bei uns um die 80 Kinder in der Einrichtung und wenns hoch kommt sind wir an solchen Tagen 10-20 Mann :-[

Da hat bei uns noch nie jemand gemeckert o.ä.

Ich versuch mir solche Tage auch freizuhalten, aber manchmal ist es einfach nicht möglich (bin alleinerziehend und brauch dann ne Betreuung fürs Kind).

Also mach dir keinen Kopf. Genieß dein Wochenende und die Ruhe die ihr sicher mal nötig habt.

#liebdrueck gluecksbaerchen

Beitrag von maggelan 01.04.11 - 18:56 Uhr

Ich finde es völlig legitim, dass Elternbeirat oder Erzieher die Eltern mal ansprechen und an verschiedene Aktionen erinnern.

Aber wenn du erklärst, dass du keine Zeit hast, dann ist das so.
Finde das Verhalten der Erziehrin unmöglich.

Zumal es eh immer einige Eltern gibt, die immer kommen und auch viel mehr Zeit haben.
Also warum die aggressive Vorgehensweise?

Es sei denn, du drückst dich jedes Mal vor den Aufgaben und Infotagen. Aber das liest sich nicht so.
Drückeberger müssen auch mal im Sinne der Kinder animiert werden, aber auch da bitte im normalen und sachlichen Ton.

Beitrag von ellannajoe 01.04.11 - 19:24 Uhr

#kratz
Es tut mir sehr leid, ich #glas habe es wirklich versucht. Vielleicht Morgen

#winke

Beitrag von janimausi 01.04.11 - 21:47 Uhr

So ein Putztag ist wenn denn überhaupt bei uns immer in der Woche.
Ich geh Vollzeit arbeiten und habe nicht vor für so was meine Urlaubstage zu opfern. Dazu habe ich davon einfach zu wenig.
Das schärfste was die Erzieherin von mir wollte, war dass ich als ich !Krankgeschrieben! war zum putzen oder backen mit den Kindern komme.
Da habe ich ihr gesagt, das ich nicht ohne Grund krankgeschrieben bin und deswegen auch mein Kind in die Kita bringe, und nicht weil ich einfach keine Lust zu arbeiten habe.

Du hast ihr gesagt, du kannst nur bis zm 12 und dann ist gut.
Es ist keine Pflichtveranstaltung und deswegen würde mich da auch nicht weiter drum kümmern...
Zum einen Ohr rein, zum anderen raus...

LG und viel Spaß mit deinen Freundinnen...

Beitrag von yamie 02.04.11 - 13:55 Uhr

hi,

nö, du bist gar nicht egoistisch. ich finds eine frechheit, dir so blöd zu kommen. ich hätte entsprechend zurückgekontert. außerdem würde ich an deiner stelle gar nicht hingehen.

mal ehrlich. unsere kita hat auch zig events, darunter auch gartenarbeit. ich hab nicht EINMAL an sowas teilgenommen. ich hasse gartenarbeit (außer in meinem eigenen garten) aber bisher sprach mich noch keiner drauf an.
hab halt nie zeit. ;-)

und dann am wochende??? geht gleich mal gaaar nicht.




lg
yamie



___________________________

dies ist KEINE signatur!