zufüttern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von katzenmama75 01.04.11 - 16:48 Uhr

Ich hab mal eine Frage an euch,
meine Tochter (9,5 Wochen alt) stille ich voll und wir hatten immer einen 3 Stunden Rythmus. Aber seit etwa einer Woche komt sie in kürzeren Abständen. Wir sind jetzt bei 2 Stunden, auch nachts, obwohl es sonst 3-4 Stunden waren.
Da das gerade nachts an die Substanz geht, überlege ich ernsthaft zuzufüttern.
Meint ihr ich könnte abends eine Flasche geben, denn anscheinend ist sie ja
von der Muttermilch nicht mehr so satt!





Katzenmama und Lina Mareen

Beitrag von vonni81 01.04.11 - 17:31 Uhr

Hi,

ich würde an deiner Stelle nicht zufüttern. Das ist zwar jetzt bestimmt eine anstrengende Zeit aber das pendelt sich wieder ein.
Gerade wenn deine Maus einen Wachstumsschub hat will sie öfter trinken.
Wenn du sie dann auch öfter anlegst, passt sich deine Milch den Bedürfnissen deines Kindes an.
Du hast nicht zuwenig Milch und sie wird auch satt von deiner Milch, es muss sich eben nur umstellen, was ein paar Tage dauern kann.
Dann kann es gut sein, dass ihr wieder zurück zu eurem alten Rythmus findet.
Die Nachfrage regelt das Angebot. Bring dir nichts durch "vorschnelles" Zufüttern durcheinander.

liebe Grüße
Ivonne

Beitrag von kaka86 01.04.11 - 18:27 Uhr

Mit 8-10 Wochen haben die Kleinen einen Wachstumsschub!

In der Zeit muss die Milchmenge gesteigert werden und ändert sich etwas!
Dein Kind zeigt es, indem es öfter gestillt werden möchte.

Kommst du diesem Bedürfnis nach und stillst weiter nach Bedarf, steigert sich deine Milchmenge und es wird bald wieder seinen gewohnten Weg gehen!

Man sagt, dass die Milch sich in 2-3 Tagen umgestellt hat, bei mir waren es aber auch immer ca 8 Tage.
Danach waren meine Brüste erst einige Tage wieder richtig prall und meine Tochter zufrieden.

Versuche es durch viel Flüssigkeit und Stilltees zu unterstüzten, aber das wichtigste ist, dass du nach Bedarf stillst.

Würdest du jetzt zufüttern, würde deine Milchmenge sich eher reduzieren und du würdest das abstillen einleiten.

"Das Stillbuch" von H.Lotrhrop is echt super und zeigt auch die Zeiten an, zu denen die Kleinen diese Wachstumsschübe haben.

Am Rande: ich hatte nach 8 Wochen meine Mens wieder und auch immer dann wenn ich sie bekommen habe, hat sich das auf den Stillrhytmus meiner Tochter ausgewirkt!

Halte durch, denn es lohnt sich!

LG
Carina

Beitrag von yihah86 01.04.11 - 19:10 Uhr

Hallo,

ich würde dir auch vom zufüttern abraten!
Babys wachsen in dem Alter, und wenn sie nicht wachsen, dann ändern sie ihren Rhythmus dennoch ab und zu, weil Stillen ja nicht nur "Essen" bedeutet, sondern auch trinken, Nähe, Kuscheln, ...

Deine Milch passt sich dem Bedürfnis an, wenn du aber zusätzlich Flasche gibst, dann gerät das ganze womöglich durcheinander.

Bleib beim Stillen, lege sie an, wenn sie es braucht (nicht immer ist der für die Mama einfachere Weg auch der bessere), und das wird sich alles einpendeln.


Liebe Grüße!
Hannah

Beitrag von tabi 01.04.11 - 19:52 Uhr

Hallo,
Zufüttern ist der Anfang vom Abstillen, gerade mit den wenigen Wochen.
Zwei Stunden ist ein super Zeit und deine Maus wird mir Sicherheit satt von deiner Milch.
Ich wunder mich immer wieder wie heutzutage immer noch das Ammenmärchen kusieren kann, ein Kind werde von der Muttermilch nicht satt.
Das ist Unfug. Still sie nach Bedarf, so oft sie möchte und freu dich über 2 Stunden Abstand. Es gibt Mamis die dürfen alle 1,5 oder Studen stillen ;-)
Für ANchts kann ich dir nur den Tipp gegen,s ie entweder in dein Bett zu legen oder in eine Babybay und wenn sie wach wird, brauchst du sie nur zu dir ranziehen und kannst gemütlich weiterschlafen :-p
LG

Beitrag von sarahjane 01.04.11 - 22:36 Uhr

Das Zufüttern kannst Du selbstverständlich einführen, wann immer Du es willst.
Achte aber darauf, die kleinstmögliche Saugergröße der von Dir bevorzugten Marke zu verwenden, damit das Saugen ähnlich schwer wie an der mütterlichen Brust ist.
Zudem eignet sich Pre besser zum Zufüttern als Einser.

Überdies beachte bitte, dass viele Brustbabys hypoallergene Säuglingsmilch aus dem Handel verschmähen, weshalb Du diese nur dann anbieten solltest, wenn Euer Baby hochgradig allergiegefährdet ist.

Achte auch darauf, dass Du das Fläschchen mit Pre wirklich nur am Abend gibst, so wie Du es laut Deinem Posting vorhast.
So stellt sich Deine Brust auf die neuen Gegebenheiten ein, produziert für den Abend weniger Milch und bildet für die restlichen Mahlzeiten weiterhin ausreichend Milch.

Alternativ kannst Du auch versuchen, das Kleine öfter (nicht länger!) anzulegen. Manchmal steigert sich so die Milchmenge, und die Kleinen sind länger satt und zufrieden. Dies kann von 1, 2 Tagen bis hin zu ein paar Wochen dauern, so dass Du unter Umständen viel Geduld beweisen musst.

Beitrag von yvonne291284 01.04.11 - 23:15 Uhr

Hallo,

also bei uns fing das auch irgendwann an das ich das Gefühl hatte sie wird mir nicht satt.
War wohl auch so ... es kommt immer noch vor das sie beide Seiten trinkt und dann immer noch nicht satt ist dann bekommt meine Maus auch noch ne Flasche (Milupa Milumil Pre) da trinkt sie dann als noch so 30-40 ml.
Mach das aber nicht jeden Tag nur wenn ich das Gefühl habe sie braucht eine.


Im moment trinkt sie Tagsüber auch alle 2 Stunden manchmal auch 3 oder 4 aber ehr selten. Dafür schläft sie Nachts aber länger da hält sie es schonmal so 6 Stunden aus.

Und meiner Meinung nach ist Zufüttern nicht der Anfang von Abstillen. Wenn eine Mutter wirklich Stillen will dann ist es nicht so.

Ich möchte weiterhin Stillen und werde es trotz zufüttern nicht aufgeben. Man kann und sollte froh sein wenn man Stillen kann!

Wünsch Dir alles gute und drück Dir die Daumen das es bald wieder besser wird. :-)

Liebe Grüße
Yvonne & Jolina (am Montag 10 Wochen)