muss hier mal fragen ss und nachtarbeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von dragoness83 01.04.11 - 16:53 Uhr

Hallo
ich stecke etwas in einer zwickmühle ich arbeite seit knapp 3 Wochen als Aushilfe in einem Supermarkt - Nachts Regale auffüllen, vor ca 1,5 Wochen hab ich jetzt erfahren das ich schwanger bin (freu) ...mein Problem ist ich weis nicht was ich jetzt machen soll weiter arbeiten (muss relativ schwer heben teilweise und recht schwere Paletten durch die gegend karren ) oder lieber gleich auf hören .. es ist nur ein 400€ Job . Ixh muss dazu sagen es wird dort nur Nachts gearbeitet und wenn ich nicht da bin ( krank oder so) dann verdiene ich NICHTS.

was würdet ihr machen ??

lg drago + krümelchen 7ssw

Beitrag von lena1309 01.04.11 - 17:50 Uhr

Du hast doch hier http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3092911 schon Antworten bekommen.
Warum musst du dann hier auch noch fragen?
Crossposting ist nicht erlaubt, schau mal in den Regeln nach.

Beitrag von susannea 01.04.11 - 18:16 Uhr

Wenn du deine Schwangerschaft bekannt gibst dürfen sie dich nciht mehr nachts beschäftigen. Haben sie keinen anderen Arbeitsplatz für dich, bekommst du dein Geld ohne weitere Arbeit weiter.

Da der AG dies über die U2-Umlage zurück erhält sollte das auch kein Problem sein, sonst musst du es über deinen Anwalt einfordern. Aber bekommen tust du es (und wenn der Vertrag nicht befristet war auch die gesamte Schwangerschaft hindurch).

Beitrag von 16061986 01.04.11 - 22:57 Uhr

wie schon geschrieben wurde wenn sie keinen anderen arbeitsplatz haben geh zum frauenarzt und lass ein beschäftigungsverbot ausstellen.